Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ADAC Winterreifen Test - Was nun?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ADAC Winterreifen Test - Was nun?

    Hallo,

    alle, die noch Mitglied beim ADAC sind kennen sicherlich den neusten Winterreifen Test (165/70 R14 T).

    Der Semperit Wintergrip hat sich hierbei als preisgünstige Alternative (40-60€) zu Michelin Alpin 2 (59-80€) und Conti WC TS 780 (54-77€) erwiesen.

    Leider spezifiziert der ADAC nicht genauer wie die Benotung des Verschleiss zu betrachten ist. Deshalb hatte ich mal Anfang des Jahres nachgefragt.
    Die Antwort war:
    "...Vielen Dank für Ihre Anfrage.
    Aus den verschiedensten Gründen nennen wir keine Prozentwerte oder Kilometerlaufleistungen,aber für jede Testdisziplin gibt es einen festen Maßstab, der von Zeit zu Zeit oder je nach Reifentestart angepasst oder verändert Wird.
    Beim Verschleiß hat die Note 1 etwa die 3-fache Laufleistung gegenüber der Note 4.
    Beim Rollwiderstand sind es ca 12%,was einem höheren Verbrauch von 12% bei Konstandfahrt enspricht.
    Auf nasser Fahrbahn sieht der Unterschied zwischen der Note 1 und 4 wie folgt aus :
    Bremsweg ca. 25%,Aquaplaning-längs ebenfalls ca. 25% (entspechend 25% Km/h), Aquaplaning in Kurven ca.30%,sowie Handling und Kreis ca 12% (entsprechend 12% Zeitunterschied).
    Ich werde unserem Motorweltredakteur für die nächste Reifentestveröffentlichung den Vorschlag machen, Solche Zahlen mal zu nennen,ich hoffe,daß in unserer "motorwelt" dafür dann auch Platz sein wird.
    Mit freunlichem Gruß....."

    Betrachtet man nun die Benotung des Verschleiss:
    Michelin 1.3
    Conti 2.0
    Semperit 2.5
    so komme ich zum Schluss, dass für Vielfahrer der Michelin die preisgünstigste
    Lösung ist, zumal man noch ca. 15€ pro Montage pro Rad hinzurechnen muss.
    Wenigfahrer, die Reifen wegen ihres Alters wechseln,fahren wohl mit dem Semperit am günstigsten (unter den sehr empfehlenswerten).

  • #2
    Hallo Larry, danke für den Tipp, ich habe mir die ADAC-Seite (http://www.adac.de/Tests/Reifentests/Winterreifen/) gerade angesehen, weil ich Komplettreifen (Sawa) preiswert bekommen kann. Die haben ja "empfehlenswert mit Einschränkungen" abgeschnitten, scheinen mir aber doch akzeptabel. Überrascht war ich über das schlechte Abschneiden der Fulda- und Dunlopreifen. Wichtig fand ich deinen Hinweis auf die Bremswegverlängerung. Muss ich mir merken, hier im Norden kann es im Winter ziemlich ungemütlich werden. Viele Grüße aus Lübeck (morgen geht es für zwei Wochen nach Zypern, wir zögern den Herbst hinaus). Alfons

    Kommentar


    • #3
      Wintereifen Empfehlung?

      [QUOTE=alfons]Hallo Larry, danke für den Tipp, ich habe mir die ADAC-Seite (http://www.adac.de/Tests/Reifentests/Winterreifen/)

      Hallo, bevor ich ganzen Testberichte durchlese (und hinterher auch nicht schlauer bin?), frage ich Euch Berlingo/Partner-Fahrer:
      gibt es für unseren Spezie einen besonders zu empehlenden, bzw einen nicht zu empfehlenden Winterreifen?
      Bisher bin ich mit der Marke Bridgestone recht gut gefahren.
      Gruß Wolfgang
      Seit 2013: Citroen Picasso C3 Airdream Exclusive mit EGS6-Getriebe
      April 2011 bis Febr. 2014 Berlingo MS HDI 112.
      2009-2013 Nemo HDI. Bretthart aber ungemein praktisch
      2004 bis 2009: Berlingo HDI, damit habe ich 140.000 problemlose Kilometer gefahren
      Ab Sommer 2023: Proace City Verso HDI Automatik in Bismutsilber

      Teilnehmer an zwölf Berlingo-Pfingsttreffen, neun Berlingo-Grünkohlessen und zwei Sommertreffen.

      Kommentar


      • #4
        Ich hab auf meinem "Barum Wintergrip" in 175/65-14 und war jetzten Winter sehr zufrieden mit diesen Reifen, waren ja schließlich auch neu.

        Kommentar


        • #5
          Falsch, 175/70er hat er ja

          Kommentar


          • #6
            Nachtrag:

            Ich habe mal die Laufleistungsbenotungshinweise linear auf die Noten von 1 bis vier interpoliert.

            Note Laufleistung
            1,0 100,0%
            1,1 97,8%
            1,2 95,6%
            1,3 93,3%
            1,4 91,1%
            1,5 88,9%
            1,6 86,7%
            1,7 84,4%
            1,8 82,2%
            1,9 80,0%
            2,0 77,8%
            2,1 75,6%
            2,2 73,3%
            2,3 71,1%
            2,4 68,9%
            2,5 66,7%
            2,6 64,4%
            2,7 62,2%
            2,8 60,0%
            2,9 57,8%
            3,0 55,6%
            3,1 53,3%
            3,2 51,1%
            3,3 48,9%
            3,4 46,7%
            3,5 44,4%
            3,6 42,2%
            3,7 40,0%
            3,8 37,8%
            3,9 35,6%
            4,0 33,3%

            Vergleicht man den Michelin mit dem Semperit, so kommt man mit dem Michelin 1,4 mal weiter als mit dem Semperit.

            Das heist, ein Semperit kostet (Minimalpreis + 16€ Montage verwendet) effektiv im Vergleich zum Michelin:
            (40+16)*1.4€=78,4 €
            Der Michelin hingegen:
            59€+16€ = 75€


            Natürlich kann man die Testwerte eines Reifen, der an einem Golf&Co getestet wurde nicht 1:1 auf einen anderen Hersteller übertragen (genause wie alle anderen Testwerte),jedoch wird die Richtung relativ gut vorgegeben

            Kommentar


            • #7
              HUT AB

              Kommentar

              Lädt...
              X