Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Diesel bald teurer als Benzin?!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diesel bald teurer als Benzin?!

    Laut "Welt am Sonntag" rechnen die großen Mineralölkonzerne mit steigenden Preisen beim Diesel. Bei einem kalten Winter mit starker Heizöl-Nachfrage hält die Branche es für möglich, dass der Diesel-Preis den für Normalbenzin übersteigt.
    Wenn's beim Berlingo noch 'was besseres als den Pups-1,6er gäbe, könnte man - in Anbetracht der hohen Steuern und Versicherungspolicen für den HDI -wirklich nachdenklich werden...

    Oh weh...
    Nik

  • #2
    Diesel...

    Welt am Sonntag

    Wirklich schade, daß der HDi der einzige Motor ist, mit dem Berlingo fahren richtig Spaß macht...

    Gruß, M.

    Kommentar


    • #3
      Moin,

      lasst Euch nicht wuselig machen.

      Ich fahre seit fat 20 Jahren Diesel und ne gewisse "Angleichung" hat´s bisher in jedem Winter gegeben.

      Es war auch schon mal so eng, daß der Unterschied nur 6 oder 8 Pfennige betrug - ist zwar schon ne ganze Weile, war aber auch schon da.

      Dat legt sich auch wieder.

      Gruß Thomas

      Kommentar


      • #4
        Moin

        wie sieht's aus, darf man beim HDI eigentlich Benzin zumischen? Ich hatte mal einen 1er Golf D, da war eine Zumischung von 30% erlaubt.

        Der Anstieg beim Heizölpreis schein aber noch einige Zeit anzuhalten, siehe hier.
        Gruß
        Fossi
        ------------------------------------------------------------------

        Dacia Jogger
        ex PöPa HDI110-Premium -10/11 - 02.22
        Mods: Display C | Tagesfahrlicht-Option | Parklicht | H&R-Federnsatz | abnehmbare AHK | USB-Box | Stebel Nautilus | gekühltes Handschuhfach | Webasto Evo5 | LEDs:Innen-, Stand- vo., Kennzeichenleuchten | 225/45-17

        -10/02 bis 09/11: HDI90 Chrono, - 170k zufriedene km, am Ende leider durch eigene Dummheit etwas zerknittert, siehe Album
        -R1200GS(TÜ)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Fossi
          Moin

          wie sieht's aus, darf man beim HDI eigentlich Benzin zumischen? Ich hatte mal einen 1er Golf D, da war eine Zumischung von 30% erlaubt.

          Der Anstieg beim Heizölpreis schein aber noch einige Zeit anzuhalten, siehe hier.

          Ne, das läßte besser sein, die heutigen Dieselkraftstoffe sind ausreichend frostfest, die Filter beheizt, da braucht man nix mehr zuzumischen (hier hatte es heute Nacht -18°) Der HDI verzeit eine Verringerung der Eigenschmierung des Kraftstoffes nicht so wie ehemals Traktor- und ähnliche Motoren.
          Gruß Thomas

          Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


          Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

          Kommentar


          • #6
            Oder fahrt einfach einen 16V !

            Das Benzin wird bald günstiger als das Heizöl (Diesel) sein.

            Ihr braucht euch nicht um die Kraftstoffvorwärmung zu kümmern bzw. irgendetwas beimischen...

            Zudem heizt der Innenraum 10 x so schnell auf; und der 16 V ist eben schneller.

            Warum fahrt ihr eigentlich alle Hdis ?

            (duckundwech)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Holger P.
              Warum fahrt ihr eigentlich alle Hdis ?

              (duckundwech)
              Aber lieber Holger, Du weist doch ganz genau dass ich den Besten motor aus den BerliProgramm habe

              Kommentar


              • #8
                Bei uns stand heute in der Zeitung, dass am Rotterdammer Spot-Markt Diesel bereits teurer als Normalbenzin ist und nur dank der unterschiedlichen Besteuerung (77 Cent Normal, 66 Cent Diesel) dies sich noch nicht an den Zapfsäulen bemerkbar macht ...

                Kommentar


                • #9
                  Also ich kapiers nicht

                  Eigentlich ist Diesel doch erheblich leichter aus Rohöl herzustellen als Benzin.
                  Wieso soll dann Diesel teurer sein bzw. so teuer werden wie Benzin?
                  Absolut unlogisch und Abzocke pur

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von DiDre
                    Eigentlich ist Diesel doch erheblich leichter aus Rohöl herzustellen als Benzin.
                    Wieso soll dann Diesel teurer sein bzw. so teuer werden wie Benzin?
                    Absolut unlogisch und Abzocke pur
                    Sowas nennt sich Markt: Viele Leute kaufen Heizöl und viele Leute fahren Diesel. Die Menge Diesel/Heizöl ist jedoch begrenzt dadurch, dass aus einem Liter Rohöl nur ein (immer ungefähr gleicher) Anteil an leichtem Heizöl, bzw. Diesel refraktioniert werden kann. Somit haben wir ein relativ rares Gut und eine relativ hohe Nachfrage nach demselben. Da steigt dann einfach der Preis ohne Abhängigkeit von den Herstellungskosten (die am Preis eh nur einen geringen Teil ausmachen, da das meiste Rohstoffpreis und Steuer ist).

                    Grüßle

                    Markus

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von DiDre
                      Eigentlich ist Diesel doch erheblich leichter aus Rohöl herzustellen als Benzin.
                      Wieso soll dann Diesel teurer sein bzw. so teuer werden wie Benzin?
                      Diesel/Heizöl usw. ist tatsächlich nicht so aufwendig zu raffinieren wie Ottokraftstoff.
                      Die Großverbraucher (Flugzeug, Schiff, Kraftwerke) benutzen Diesel und ähnlich schwere Produkte (wie Kerosin), Ottokraftstoff (Vergaserkraftstoff) ist nur ein "Nischenprodukt" für private kleine Anwendungen wie Pkw.
                      In Deutschland sind rund 40% der privaten Pkw mittlerweile Diesel (und das auch noch oft Vielfahrer), hier wird wohl deutlich mehr Diesel benötigt als Ottokraftstoff.
                      Diesel und Benzin fallen bei der natürlichen Fraktion in gewissen festen Mengen an. Das kann man mit mehr oder weniger Aufwand (Geld!) etwas verschieben.

                      Kommentar


                      • #12
                        Moin,

                        und genau das war in den 60ger Jahren auch der Grund, weshalb die ersten Strahl-Passagierflugzeuge den zuletzt doch recht hoch entwickelten Propeller-Linern extrem schnell den Rang aublaufen konnten.

                        Zum einen spielte sicherlich auch die erhöhte Geschwindigkeit eine Rolle. Viel stärker jedoch fielen die mit den Düsenmaschinen verbundenen und erheblich geringeren Treibstoffkosten ins Gewicht.

                        Gruß Thomas
                        (Hobby: Luftfahrthistorik)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von thomhl
                          und genau das war in den 60ger Jahren auch der Grund, weshalb die ersten Strahl-Passagierflugzeuge den zuletzt doch recht hoch entwickelten Propeller-Linern extrem schnell den Rang aublaufen konnten.
                          Zum einen spielte sicherlich auch die erhöhte Geschwindigkeit eine Rolle. Viel stärker jedoch fielen die mit den Düsenmaschinen verbundenen und erheblich geringeren Treibstoffkosten ins Gewicht.
                          Und ich dachte, Verbrauch wäre im Vergleich zu folgenden Faktoren nebensächlich gewesen :

                          Mit Kolbenmotoren ist eine große Maschine gar nicht mehr vernünftig anzutreiben, ab rund 2000 PS hat man zunehmend Hitzeprobleme.
                          Und die ganze Tragfläche mit Kolbenmotoren vollzustopfen scheitert nicht nur am Gewicht.
                          Folglich sind die Kolbenmotoren auf relativ kleine Maschinen begrenzt. Das ungünstige Oberflächen/Gewichtsverhältnis der großen Maschinen erfordert hohe (Rotations-)Geschwindigkeiten und starke Triebwerke.

                          Und große Maschinen sind bei vernünftiger Auslastung deutlich effizienter!
                          Zusätzlich ermöglichen die Strahltriebwerke gleich eine 50% höhere Reisegeschwindigkeit, folglich mehr Umsatz in gleicher Zeit und eine höhere Akzeptanz bei den Passagieren.
                          Die in Leistung und Geschwindigkeit eine Mittelstellung einnehmenden Turboprops verbrennen mit ihren Gasturbinen auch Kerosin.

                          Der Verbrauch der ersten Strahltriebwerke (in der Zeit Dash-80 / B-707 usw.) war nämlich schon erheblich, die effizienteren Mantelstromtriebwerke kamen erst später.

                          Kommentar


                          • #14
                            oooooh, Fliegerfachleute im Forum!
                            DAS ist gut.

                            Da kommt dann gleich mal eine Frage im Bereich "alles, was sonst nirgends passt"!
                            Zuhause ist da, wo man den Bauch nicht einziehen muss
                            Citroen Berlingo I Spacelight HDi 90+++Citroen C6 2.2 HDi Pallas+++Citroen BX 16 TZI
                            +++Renault VelSatis Initiale 3.5 V6+++Kia Sorento 2.2 CRDi Platinum+++Mercedes Sprinter 316 Cdi+++Eriba Touring Troll 530 GT

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo,

                              das ist eben purer Kapitalismus. Die Nachfrage regelt den Preis!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X