Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anhängelast erhöhen ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anhängelast erhöhen ?

    Hallo,
    hat jemand hier vielleicht schon mal die Anhängelast beim Berlingo erhöhen lassen ? Ist dies überhaupt möglich ? Meiner ist ein 1,6 16V, 3/2002, und hat eine AHK von Oris mit einer (für die AHK gültigen) Anhängelast von 1350 KG.
    Das Fzg. hat eine eingetragene Anhängelast von 1100 KG (gebremst).
    Ich hätte die 1350 Kg auch gerne für das FZG. eingetragen. Kennt sich jemand hiermit aus ?
    Schönen Sonntag noch
    Marc

  • #2
    Hallo Marc,

    das Thema ist hier schon öfter behandelt worden.
    Eine Freigabe von Citroén ist nicht zu erwarten. Die sind da wohl recht stur.

    Grüße aus Bochum
    Frank

    Kommentar


    • #3
      Geht nicht...

      Hat hier noch keiner erlebt, daß die (leider recht bescheidene) Anhängelast einmal erhöht worden wäre. Citroen bedauert immer, daß es nicht möglich ist!

      Zahllose mow. fassungslose Reaktionen kannst Du über die FORENSUCHE finden!

      Was möchtest Du denn ziehen?

      Gruß, M.

      Kommentar


      • #4
        Es ist wirklich so dass man das Thema schon des ofteren behandelt hat, aber ehrlich gesagt verstehe ich Citroën nicht, denn der Berlingo ist doch ein Auto dass Beruflich sehr oft mit anhanger genutzt wird durch handwerker und diese schauen auch nach der Anhangelast bei den ankauf von fahrzeugen.

        Kommentar


        • #5
          Hallo Marquardt,
          ziehe zur Zeit einen Wowa mit 1000 kg GG. Würde mir aber gerne einen etwas größeren Wowa zulegen so etwa 1200-1300 Kg GG. Da es mit der erhöhung der Anhängelast ja wohl nichts wird, werd ich bei meinem 1000 Kg Wowa bleiben müssen.
          Gruss Marc

          Kommentar


          • #6
            Hallo Berlimarc!

            Du kannst ruhig einen 1200 oder 1300 er ziehen, du darfst ihn nur nicht vollladen, aber 10 % werden gewöhnlich von der Policiacontrol toleriert.

            Ich hatte das gleiche Problem und damit gelöst, dass ich im PKW einen doppelten Boden eingebaut habe und alles Schwere dort hineinpackte (Vorzelt, Getränke usw).

            Hat noch den positiven Effekt, dass das Gespann stabiler läuft und nich ins Schlingern kommt.

            Mit der Erhöhung wird es definitv nichts, das Fahrzeug ist einmal mit der Anhängelast zugelassen, da geht eine Erhöhung der Anhängelast nicht ohne Neuabnahme.

            Gruß
            HP123

            Kommentar


            • #7
              Hallo zusammen,

              als Gespannfahrer kann ich hier, denke ich, ein wenig beitragen:

              Die Polizei wird bei einer Gewichtskontrolle niemals eine Überladung von 10% tolerieren. Ich konnte mich da bei einem Gespann-Sicherheitstraining mit ein paar wirklich netten Jungs der grünen Fraktion unterhalten. 10% sind bei der Stützlast drin, aber nicht beim zGG, hier allerhöchstens 5%, mal abgesehen vom Sicherheitsaspekt.

              Dann noch zu der Aussage, dass die einmal abgenommene Anhängelast auf ewig feststeht:
              Es steht jedem Autohersteller frei, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für höhere Anhängelasten zu erteilen, was Peuget bei mir bei einem früheren 406
              auch schon getan hat.
              Allerdings stellen sie sich beim Partner/Berlingo wirklich stur.

              Dies hatte und hat für mich folgende Konsequenzen:
              Der 406 wurde mangels Alternative von Peugeot durch Skoda ersetzt, und auch der Partner wird keinen Nachfolger aus dem PSA-Konzern erhalten.

              Gruß,

              Kosti

              Kommentar


              • #8
                Da kann ich nur kurz die Story von meinem Freundlichen zu diesem Thema zum besten geben:
                In Frankreich dürfen viele Autos mit höherer Anhängelast unterwegs sein als hier. Er nannte als Beispiel den VW Passat. Hier 1.650 kg, in F 2.000 kg (Angaben ohne Gewähr, ist schon ein paar Tage her). Citroen Deutschland soll mit dem Passat Fahrversuche mit 2000 kg Anhängelast gemacht haben. Der Test endete damit, das das Auto sein Hinterteil abgeschmissen hat.

                Also denke ich mal, dass bestimmte Begrenzungen bei der Anhängelast auch zu was gut sind. Auch wenn es im ersten Moment ärgerlich ist.

                Gruss
                Guido
                Zuhause ist da, wo man den Bauch nicht einziehen muss
                Citroen Berlingo I Spacelight HDi 90+++Citroen C6 2.2 HDi Pallas+++Citroen BX 16 TZI
                +++Renault VelSatis Initiale 3.5 V6+++Kia Sorento 2.2 CRDi Platinum+++Mercedes Sprinter 316 Cdi+++Eriba Touring Troll 530 GT

                Kommentar


                • #9
                  Alle Jahre wieder...

                  Seit Fahrzeuge eine EU Betriebserlaubnis haben, gibt es keine Möglichkeit der Auflastung der Anhängelast mehr, wer das schafft, kriegt 'nen Kasten Unertl Weißbier von mir...
                  Es ist allerdings zulässig, die (reale) Stützlast vom Anhängergewicht abzuziehen, das werden realistisch so um die 50 kg sei, dann is aber gut. Das zulässige Gesamtzuggewicht darf aber keinesfalls überschritten werden, das steht zwar nicht (mehr) im Schein, ist aber Bestandteil der Betriebserlaubnis, beim Berlingo HDI glaub ich 2800kg (Bitte nicht drauf verlassen)
                  Die 10% Überladung werden inzwischen sehr restriktiv gehandhabt und im Ausland gar nicht akzeptiert.

                  Auch der Hinweis, daß selbst mancher C3 oder Picasso mehr ziehen darf, hilft nicht weiter
                  Gruß Thomas

                  Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


                  Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo,
                    erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Jemand schrieb das das Fahrzeuggewicht in einem Verhältnis zur Anhängelast steht. Dazu mal folgender Denkanstoß : Mein vorheriges Fzg. war ein Ford Scorpio , Leergewicht 1280 kg, Anhängelast 1850 kg. Mein Berlingo wiegt 1440 kg, Anhängelast 1100 kg.
                    Früher war im Fzg.-Schein oft noch eine höhere Anhängelast eingetragen mit dem Hinweis : "bis 8 oder 12 Prozent Steigung", gibt es soetwas heute nicht mehr ?
                    Gruß Marc

                    Kommentar


                    • #11
                      gibt es schon aber nicht beim berlingo

                      und um das thema abzuschließen

                      eine erhöhung der anhängelast beim citroen berlingo ist momentan nicht möglich

                      Kommentar


                      • #12
                        Hi, Berlimarc!

                        Der Xsara Picasso, in vielen Teilen baugleich mit dem Berlingo und auch ungefähr gleich schwer, darf bis zu 1,5 Tonnen ziehen.

                        Oder anderes Beispiel: beim C5 schwankt die Anhängelast zwischen 1100 und 1650 kg, je nach Motorisierung, Karosserievariante (Limo oder Kombi), Steigung.
                        Du musst aber nicht meinen, dass der Stärkste auch das Meiste ziehen darf.

                        Offensichtlich sind die Kriterien, die Anhängelasten festzulegen, sehr speziell...

                        Gruss
                        Guido
                        Zuhause ist da, wo man den Bauch nicht einziehen muss
                        Citroen Berlingo I Spacelight HDi 90+++Citroen C6 2.2 HDi Pallas+++Citroen BX 16 TZI
                        +++Renault VelSatis Initiale 3.5 V6+++Kia Sorento 2.2 CRDi Platinum+++Mercedes Sprinter 316 Cdi+++Eriba Touring Troll 530 GT

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X