Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Batterie laden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Batterie laden

    Hallo zusammen,

    habe heute in Ebay bei der Aktion "wir wollen helfen" ein Batterieladegerät ersteigert.
    Habe das bei meinen vorherigen Autos auch immer gemacht. Ab und zu die Batterie etwas aufladen, vor allem im Winter gut. Habe bei dem letzten Auto in 17 Jahren nur 2 Batterien gebraucht.
    In der Anleitung steht jedoch, dass man die Batterie aufschrauben soll und den Flüssigkeitsstand prüfen.

    Nur leider habe ich eine wartungsfreie Batterie, d.h.man kann nichts aufschrauben.

    Hat mir jemand einen Tipp?

    Danke und Gruss

    Andi

  • #2
    Zitat von Der Blaue
    Nur leider habe ich eine wartungsfreie Batterie, d.h.man kann nichts aufschrauben.

    Hat mir jemand einen Tipp?
    Meines Wissens nach kannzt du die Batterie so aufladen. Ist ja eine Wartungsfreie.

    LG Uwe

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Der Blaue
      Hat mir jemand einen Tipp?

      Danke und Gruss

      Andi
      Einfach ignorieren....

      Kommentar


      • #4
        Das Päckchen hat mir jetzt eben DHL reingebracht.
        Jetzt wird es spannend.

        Warte nochmal auf mehr antworten, da eben drinsteht, dass man aufschrauben muss, sonst kann es zu einer Explosion kommen und das will ich meinem Berli nicht antun.

        Ausserdem will ich heute noch die Waschdüsen besser einstellen, da ich bei mehr als 80 km/h kein Wasser mehr auf die Scheibe bekomme, aber das habe ich mit einer Stecknadel schon mal probiert und da hatte ich keinen Erfolg.
        Heute probiere ich das dann mal mit einem kleinen Nagel.

        Schau mer mal.

        Gruss Andi

        Kommentar


        • #5
          Hallo Blauer,

          meistens haben die 'wartunfsfreien' zwar keine Schraubstopfen, dafür aber eine Kunstoffleiste in dem alle Stopfen integriert sind. 100% dicht sind auch diese nicht, das immer etwas Gas entweichen kann.

          Ob es ratsam ist, während des Ladens die nicht vorhandenen Stopfen ein klein wenig zu öffen, damit enstehendes Wasserstoff-Sauerstoffgasgesmisch entweichen kann, hängt vom Ladestrom ab, da bei hohen Ladeströmen anteilsmässig mehr Knallgas ensteht (anstatt die Batterie zu laden), was zu einem erhöhten Wasserverbrauch führt.

          Ist der Ladestrom (siehe arithmetischer Mittelwert der Anzeige (?) deines Ladegeräts) mehr als 10 mal so klein wie die Kapazitätsangabe (z.B. 5.5A bei einer 55Ah Batterie), kannst Du deine Batterie unbesorgt verschlossen laden.
          Höhere Ströme sind auch möglich (letzendlich wird die Batterie durch die Lichtmaschine auch mit höheren Strömen geladen), aber hier muss sehr sorgfältig der Ladestand überwacht werden, da bei Überladung besonders viel Knallgas produziert wird.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Larry
            Ist der Ladestrom (siehe arithmetischer Mittelwert der Anzeige (?) deines Ladegeräts) mehr als 10 mal so klein wie die Kapazitätsangabe (z.B. 5.5A bei einer 55Ah Batterie), kannst Du deine Batterie unbesorgt verschlossen laden.
            Hallo,

            der Ladestrom sollte nur maximal 10% der Batteriekapazität betragen.
            Also etwa 5 Ampere bei einer 55 Ah Batterie.

            Wenn möglich mit noch geringerem Strom und dafür öfter laden.
            Das nennt man Erhaltungsladung.

            Je geringer der Amperewert, desto schonender geht es.
            Die Stöpsel kannst du im Gehäuse lassen - es ist eine Öffnung für den Gasaustausch vorhanden.

            Gruss an alle.

            Lupe

            Kommentar


            • #7
              Danke für die Tips.
              Ist wird einem eben immer geholfen.
              Hier sind nur super Typen und Typinnen.
              Finds echt klasse.

              :applaus

              Gruss Andi

              Kommentar


              • #8
                Hallo zusammen,

                habe gestern mal wieder der Batterie eine Erhaltungsladung gegönnt.
                Hat alles ein paar Stunden schön geknistert und geraschelt, alles bestens.

                Als ich dann wieder abgeklemmt habe und abends noch mal auf die Gasse bin mit meinem Berli, hatte auch die Zeit-Anzeige im Tacho die tatsächliche Uhrzeit.
                Das hat mich etwas erstaunt, da dies das letzte Mal nicht der Fall war.
                Da hatte die Radioanzeige die richtige Uhrzeit und die Uhr im Tacho ging exakt soviele Stunden hinterher wie die Erhaltungsladung gedauert hat.

                Gibt es hierfür eine Erklärung? Danke für Eure Meinungen.

                Gruss Andi

                Kommentar


                • #9
                  Mensch Andi,

                  ist doch logo, Du hast eine Spalte im Raum-Zeit Kontinuum geöffnet. Der Berli war exakt die Ladezeit lang in einer anderen Dimension in der die Zeit still steht. Das hatte ich auch schon mal, das kommt wegen der positiven Ionenrückkoppelung aus den Phalanxmodulen der Batterie.

                  Nicht böse sein aber diese Antwort lag mir jetzt einfach auf der Zunge

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Der Blaue
                    Hallo zusammen,

                    habe gestern mal wieder der Batterie eine Erhaltungsladung gegönnt.
                    Hat alles ein paar Stunden schön geknistert und geraschelt, alles bestens.

                    Als ich dann wieder abgeklemmt habe und abends noch mal auf die Gasse bin mit meinem Berli, hatte auch die Zeit-Anzeige im Tacho die tatsächliche Uhrzeit.
                    Das hat mich etwas erstaunt, da dies das letzte Mal nicht der Fall war.
                    Da hatte die Radioanzeige die richtige Uhrzeit und die Uhr im Tacho ging exakt soviele Stunden hinterher wie die Erhaltungsladung gedauert hat.

                    Gibt es hierfür eine Erklärung? Danke für Eure Meinungen.

                    Gruss Andi

                    Hallo Andi

                    Hast du sie zum laden abgeklemmt?Wenn sie angeklemmt war,läuft doch die Uhr weiter!

                    Grüßle Kai

                    Kommentar


                    • #11
                      Noch mal kurz zum Thema Gasen:
                      1) wo meinst Du, gehen die Gase hin, wenn die Lichtmaschine lädt? Natürlich ahben auch wartungsfreie Batterien Entgasungsöffnungen, man muß also nix aufmachen
                      2) Da gibts oft seltsame Phaenomene zu beobachten, ich hatte hier grade einen V.... am Ladegerät, weil die Batterie nicht mehr startwillig war (jedoch nicht kpl. entladen) und nun läuft er im Notprogramm nur noch auf 2 Töpfen...
                      Gruß Thomas

                      Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


                      Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von zooom
                        Da gibts oft seltsame Phaenomene zu beobachten, ich hatte hier grade einen V.... am Ladegerät, weil die Batterie nicht mehr startwillig war (jedoch nicht kpl. entladen) und nun läuft er im Notprogramm nur noch auf 2 Töpfen...
                        das Problem kenne ich von anderen Autos, da habe ich die Batterieklemmen nochmal für ca. 5 min. abgeklemmt (beide !) und danach wieder angeklemmt.
                        Dann läuft ein Reset automatisch und die Karren liefen wieder.

                        Warum ? Keine Ahnung ! Der Tipp mit dem Reset kam von der Audi-Assistance.

                        Gruß

                        michel

                        Kommentar


                        • #13
                          In beiden Fällen habe ich die Batterie nicht abgeklemmt. Dennoch ist die Uhr mal stehengeblieben, mal mitgelaufen.

                          Zu den Gasen: da mache ich mir jetzt auch weniger Sorgen, da es nie mehr als 6 Ampere sind, also weniger als 10%.

                          Danke für die Antworten.

                          Gruss Andi

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja mei, wenn man fähige Mitarbeiter hat, so wie ich, die ihren Deppenchef unterstützen: Einmal ZV auf und zu, dann issa wieder gelaufen wie ein Neuer, dabei hat er schon 12km aufm Tacho!
                            Gruß Thomas

                            Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


                            Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von zooom
                              Ja mei, wenn man fähige Mitarbeiter hat, so wie ich, die ihren Deppenchef unterstützen: Einmal ZV auf und zu, dann issa wieder gelaufen wie ein Neuer, dabei hat er schon 12km aufm Tacho!
                              *g* zu deiner Ehrenrettung muss doch auch gesagt sein, dass es so was neumodisches wie ne ZV damals als du gelernt hast nur bei BMW - und da nur bei der Isetta gab...

                              Grüßle

                              Markus

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X