Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zusatzfedern für die Hinterachse

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zusatzfedern für die Hinterachse

    Hallo,
    vor einiger Zeit waren hier mal Zusatzfedern zu einem Sonderpreis angeboten.
    Bei der Fa. "MAD" kosten die 125 Euronen.
    Gibts sowas auch anderswo?
    Ist für den Berlingo eigentlich keine Niveauregulierung zu bekommen ??
    Wie sind Eure Erfahrungen mit den Zusatzfedern ?
    Mein Berlingo muß bei Urlaubsfahrten einen 1000 kg Wohnwagen, 4 Personen, Dachträger mit 2 Fahrrädern und einen vollen Kofferraum bewegen. Vermutlich wären da die Zusatzfedern ein sinnvolles Zubehör.
    Gruß Marc

  • #2
    Hi Marc,
    leider kann ich dir bei Deinem Problem nicht helfen.
    Mich würde aber interessieren, wie deine Erfahrung mit dem Wohnwagen sind, da wir im März ebenfalls einen Wagen bekommen und wegen der geringen Anhängelast viele Bekannte/Kollegen bedenken hatten.
    Ist Dein Wagen 1000 kg leer/fahrbereite Masse oder beladen?
    Hat der Berlingo damit Probleme? Ist das Gespann stabil?
    Kennst Du das zuläsige Gesamtgespanngewicht, dass der Berilingo hat?

    Die Antworten zu den zusatzfedern werde ich auch beobachten.

    Kurze Info wäre nett.

    Bis dann

    Menni

    Kommentar


    • #3
      Hallo Menni,
      unser Wohnwagen ist ein Tabbert 4500 von 1977, zGG ist 1000 kg. Der Berlingo zieht den WW ohne Schwierigkeiten, in der Ebene auch im 5. Gang bei 90 km/h. Am WW habe ich den Westfalia SSK 3, das Gespann läuft absolut stabil und ruhig, auch ohne den SSK.(hab ich erst ein Jahr)
      Bei längeren Steigungen muß man schon mal in den 3. Gang, aber wenn der Motor über 3000 Umdr. ist hat er ausreichend Durzugskraft.
      Da Du ja einen Diesel hast dürfte das noch besser klappen.
      Gruß Marc

      Kommentar


      • #4
        Hallo Menni,
        was ich noch vergessen hatte, das Gesamtzuggewicht des Berlingo ist mir auch nicht bekannt. Habe ich nirgendwo gefunden, weder in den Papieren noch in der Bedienungsanleitung. Muß uns deshalb auch nicht weiter interessieren.
        Gruß Marc

        Kommentar


        • #5
          Fracht ma Lemmi oder Werner, die kennen das inoffizielle Gesamtzuggewicht beim Einser und Zweier janz genau

          Kommentar


          • #6
            Hi,

            vielen Dank für die Infos.
            Habe das Gesamtzuggewicht in der Betriebsanleitung gefunden. Und das Gute ist:
            Unsere Berlis dürfen zulässiges Gesamtgewicht des Berlis zzgl. gesamte Anhängelast als Gespanngewicht haben, sprich fürden HDI: 1920 kg Berl + 1100 kg Hänger = 3020 kg Zuggesamtgewicht. Für die leichteren Berlis ändert sich nur das geringere Fahrzeuggewicht (16 V = 1840 + 1100 = 2940).
            Ohne jetzt gehässig wirken zu wollen: Die Konkurenz (wenn man die üerhaupt so nennen mag) von Renault hat m.W. zwar eine höhere Anhängelast, aber durch das Zugesamtgewicht darf man den Wagen nicht voll packen oder darf die Anhängelast nicht voll nutzen. Hat man dann uch ncht so viel von.

            Bis dann
            Menni

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Berlimarc
              Mein Berlingo muß bei Urlaubsfahrten einen 1000 kg Wohnwagen, 4 Personen, Dachträger mit 2 Fahrrädern und einen vollen Kofferraum bewegen. Gruß Marc
              Mal ne ganze andere Frage:

              Schafft das ein 1.6er überhaupt?
              Ich kenn den 1.6er ja persönlich, war ja von der Motor/Getriebeabstimmung überhaupt nicht begeistert, wie viele andere hier auch.
              Hab den auch schon im 1. Gang abgewürgt, Anfahren im 2. Gang unmöglich - und das leer.
              Und dann les ich das mit deinen Gewichten - kann man denn so fahren?
              Ein HDi hätte damit keine Probleme (den Motor kenn ich ja auch), ich hab zwar weder AHK noch Hänger, aber der HDi hat Kraft und der Motor paßt eh besser zum Berli, zum Hängerbetrieb auch (laut Aussagen hier)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von DiDre
                Mal ne ganze andere Frage:

                Schafft das ein 1.6er überhaupt?)
                HDi-ler können schon bösartig sein

                Kommentar


                • #9
                  Hallo,
                  allen Dieselfreaks kann ich hier versichern, daß unser 1,6er das wirklich locker schafft. Lese hier schon einige Zeit im Forum und bin immer noch erstaunt über die Probleme die einige mit ihren 1,6er-Motoren haben.
                  Unser geht wirklich wie die bekannte Katze der Fam. Schmidt, ausreichend Drehzahl vorausgesetzt. Unter 3000 U/min kann man natürlich keine Drehmomentwunder erwarten aber darüber geht er wirklich erstaunlich gut zur Sache, im ersten Gang muß ich z.B. beim Gasgeben etwas aufpassen sonst gehen mir die Vorderreifen in Rauch auf.
                  Auf der Autobahn sind 170 km/h recht schnell erreicht, nach etwas Anlauf sind auch gut 180 km/h drin.
                  Mit dem Verbrauch bin ich auch zufrieden, auf Kurzstrecken ca. 9 l, im Gespannbetrieb ca. 10-11 l, bei längeren Fahrten auf Land- und Bundesstr. bin ich auch schon mit 6,5 l ausgekommen. Bei einem Leergew. von ca. 1400 kg geht das meiner Meinung nach voll in Ordnung.Von einer besonders guten Aerodynamik kann man beim Berlingo ja auch nicht unbedingt ausgehen.
                  Der 1,6er ist ausserdem ein wirklich laufruhiger und leiser Motor, das ist mir im Grunde wichtiger als ein paar NM mehr die der HDI zu einem höheren Preis bietet. Ausserdem fahre ich nur ca. 10000 km im Jahr, da lohnt sich der Diesel einfach nicht.
                  Gruß Marc

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Berlimarc
                    ...geht er wirklich erstaunlich gut zur Sache, im ersten Gang muß ich z.B. beim Gasgeben etwas aufpassen sonst gehen mir die Vorderreifen in Rauch auf...
                    Gruß Marc
                    Das ist wirklich ärgerlich an diesem Auto, daß passiert mir auch immer...

                    Kommentar


                    • #11
                      holger lach nich

                      das passiert mir mit meinem diesel mitunter noch im 2 ten gang das mir die räder beim beschleunigen ( z.b. aus der kurve raus oder so) durchdrehen
                      und das geht aus material sag ich dir

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von lemmi
                        holger lach nich

                        das passiert mir mit meinem diesel mitunter noch im 2 ten gang das mir die räder beim beschleunigen ( z.b. aus der kurve raus oder so) durchdrehen
                        und das geht aus material sag ich dir
                        Stimmt,
                        die Serien-175er sind beim HDI öfter mal überfordert, und das schon ohne Chiptuning.
                        Gruß
                        Fossi
                        ------------------------------------------------------------------

                        Dacia Jogger
                        ex PöPa HDI110-Premium -10/11 - 02.22
                        Mods: Display C | Tagesfahrlicht-Option | Parklicht | H&R-Federnsatz | abnehmbare AHK | USB-Box | Stebel Nautilus | gekühltes Handschuhfach | Webasto Evo5 | LEDs:Innen-, Stand- vo., Kennzeichenleuchten | 225/45-17

                        -10/02 bis 09/11: HDI90 Chrono, - 170k zufriedene km, am Ende leider durch eigene Dummheit etwas zerknittert, siehe Album
                        -R1200GS(TÜ)

                        Kommentar


                        • #13
                          zGG

                          Zitat von Menni
                          Hi,

                          vielen Dank für die Infos.
                          Habe das Gesamtzuggewicht in der Betriebsanleitung gefunden. Und das Gute ist:
                          Unsere Berlis dürfen zulässiges Gesamtgewicht des Berlis zzgl. gesamte Anhängelast als Gespanngewicht haben, sprich fürden HDI: 1920 kg Berl + 1100 kg Hänger = 3020 kg Zuggesamtgewicht. Für die leichteren Berlis ändert sich nur das geringere Fahrzeuggewicht (16 V = 1840 + 1100 = 2940).
                          Ohne jetzt gehässig wirken zu wollen: Die Konkurenz (wenn man die üerhaupt so nennen mag) von Renault hat m.W. zwar eine höhere Anhängelast, aber durch das Zugesamtgewicht darf man den Wagen nicht voll packen oder darf die Anhängelast nicht voll nutzen. Hat man dann uch ncht so viel von.

                          Bis dann
                          Menni
                          Tach auch,

                          das kann ich irgendwie so nüsch stehen lassen, scheinbar war man bei PSA mal wieder nicht zur Vereinheitlichung fähig. In meinen Fahrzeugschein steht definitv:
                          - zGG des Fahrzeuges: 1780kg
                          - Anhängelast gebremst: 900kg
                          => macht inder Summe 2.880kg
                          - zGG des Zuges: 2.550kg
                          Was in der Betriebsanleitung steht, wird im E-Fall keine Nase interessieren.
                          Und mir reichts auch völlig aus, 2,5t mit meinen popeligen Gaskocher zu bewegen.

                          Mahlzeit,
                          Erik

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo Leute,
                            irgendwie sind wir hier mal wieder vom eigentlichen Thema abgekommen, kann denn niemand was zu meiner ursprünglichen Frage sagen ?
                            Was gibt es für Erfahrungen mit den Zusatzfedern ??
                            Schönes Wochenende
                            Marc

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X