Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Selbstgemachter Oelwechsel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstgemachter Oelwechsel

    Hallöchen,
    gestern habe ich (seit vielen Jahren noch mal selbsttätig) einen Oelwechsel selbst gemacht...an unserem Peugeot Partner Filou Hdi.
    In der Garage ist das recht schwierig eine Wanne unters Fahrzeug zu bekommen und mit einem Spiegel die Ablaßschraube zu öffnen.
    Aber was mir auffiel, nachdem das Oel zum größen Teil abgelaufen war ist:
    An der Wanne sind zwei Ablaßschrauben....wofür das denn?
    ......eigentlich läuft der Oelbehälter nie richtig leer....selbst nach 20 Minuten tröpfelt es immer noch....trotz ebenen Bodens.
    ......und dann hab ich Schluß gemacht...alles zugedreht...auch den Filter gewechselt.....und nach einem Tag ist das Oel fast schon wieder schwarz.
    Ein Bekannter sagte mir, daß das bei Dieselfahrzeugen normal sei; ich erinnere mich an meinen 1.4 er Berlingo, wo es 5000 km dauerte bis das Oel eine Verfärbung zeigte.....und beim Hdi ist es nach einer Woche schwarz.
    Oder muß man den Wagen vorne Aufbocken, damit das Oel besser abläuft.

    Wer von Euch hat denn schon ähnliches beobachtet?
    Schönen Gruß
    Andi
    Peugeot Partner HDI Filou von 05/2002 (365.000 km) und Weinsberg Caraone Wohnwagen 420 qd von 06/2015

  • #2
    Hallo Andi,
    das Thema hatten wir schonmal. Guck mal auf Seite 10 Thema "Ölwechsel"
    Gruß,
    Eckhard

    Kommentar


    • #3
      wo denn??

      wo finde ich Seite 10 Ölwechsel????

      Suche hat "nur" drei Seiten ergeben mit immerhin 51 Beiträgen....

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Peter.R
        frisches Motoröl im Diesel ist schon wieder schwarz, wenn du nur um die nächste Ecke fährst. Ist normal.
        Beste Grüße
        EDS-Peter
        ...hat doch auch mit dem Ruß-Anteil bei der verbrennung zu tun , oder ??

        Kommentar

        Lädt...
        X