Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Probs mit dem Steuergerät

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probs mit dem Steuergerät

    Hallo zusammen,

    ich war heute beim TÜV mit meinem Berlingo 1,4, EZ2/2002.
    Alles soweit tadellos, allerdings konnte die AU nicht gemacht werden, weil das Motorsteuergerät die Öltemperatur nicht ausgibt (über die Normschnittstelle zum AU Rechner)
    Jetzt fällt mir auch auf, daß der Berlingo beim Kaltstart Probleme hat, das Standgas zu "finden".
    Weiß einer von Euch, woran das liegen könnte? Die Anzeige im Armaturenbrett ist oh, die beiden Thermofühler, die ich gefunden habe sind augenschainlich unbeschädigt.
    Ich muß zwar demnächst zur Inspektion, aber ich habe keine Lust, grundlos ein Steuergerät zu kaufen...

    Danke im Voraus

    Markus

  • #2
    wo warste den zu au ?

    nich das das an denen gelegen hat

    Kommentar


    • #3
      TÜV-Stelle

      Hallo Lemmi,

      ich war beim TÜV Ulm, also nicht in einer Hinterhofwerkstatt...
      Der Mensch hat allerdings kurz drüber sinniert, daß der Stecker recht locker sitzt...

      Wenns daran liegt, müßte meine Werkstatt das ja dann hinbekommen.
      Allerdings würde ich halt gerne vorher noch abchecken, obs an was anderem liegen könnte. Steuergeräte sind halt schnell mal verkauft, und auch inzwischen ein willkommener Grund, Umsatz zu generieren...

      Grüße

      Markus

      Kommentar


      • #4
        1. Wenn dene Cit-Werkstatt über den Diagnosestecker mit deinem Steuergerät kommunizieren kann, so muss es auch der TÜV können.
        Anderes herum - wenn der TÜV Probleme hat, mit dem SG zu komminizieren, weil der Diagnose Stecker / Buchse defekt ist, so wird es auch die Werkstatt haben (und zwar nicht nur bei der Öltemperatur).
        Hieran ist nicht das Steuergerät Schuld - ausser der ISO-K Diagnose Eingang des Steuergeräts wurde zum Beispiel durch elektrostatische Entladung zerstört
        (dies würde die Funktion zum Fahren aber nicht stören).

        2. Wenn der TÜV andere Werte auslesen kann, nur nicht die Öltemperatur, so hat der TÜV ein Problem. Ausser der TÜV liest immer einen zu niedrigen Temperatur-Wert aus (z.B. -40 °C), dann ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der Stecker zum Öl-Sensor abgefallen.

        3. Gab es früher nicht Temperaturmessfühler, die man anstelle des Ölmessstabs in reingesteckt hat? (Könnte man ja alternativ verwenden).

        Kommentar


        • #5
          Kleine und laienhafte Frage am Rande: Hat der 1.4er überhaupt einen Temperatursensor für die Öltemperatur, den man am Diagnosestecker abgreifen kann? Ich dachte dieses Featur haben nur obd Fahrzeuge.
          Bei unserem 1.4er wurde das immer mit Sonde gemacht, also laßt mich nicht dumm sterben.
          Gruß Thomas

          Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


          Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

          Kommentar


          • #6
            Nähere Erläuterung zum Thema

            Hallo zusammen,

            die Sache lief so ab:
            der TÜVler hat die Schnittstelle angeschlossen, und die korrekten Fahrzeugdaten an seinem Diagnoserechner gesucht.
            Anschließend durchläuft seine Software wohl eine Sequenz, bei der sie alle relevanten Daten nacheinander abfragt.
            Die ersten 3-4 Daten kamen auch tadellos (fragt mich nicht,welche das waren, in jedem Fall war die Drehzahl und der Fehlercode dabei - Fehlercode war 0)
            Bei der Abfrage der Öltemperatur brach die Sequenz mit einer Meldung ab, die sinngemäß hieß, daß da kein Wert kommt. Die Software läßt dann ein Weitermachen wohl nicht zu.
            Auf meine Frage hin, ob er denn nicht eine Sonde verwenden wolle, lehne er dies ab mit dem Hinweis, daß ja die Fehlende Öltemperatur auch Einfluß auf die Motorregelung haben könnte.
            Wir haben dann noch nach den Temperatursensoren geschaut, aber keinen Fehler festgestellt (wobei wir nur nach losen Kabeln gesucht haben)

            Ich hab dann mein Geld für die AU zurück bekommen, und durfte gehen.

            Da seit diesem Winter unser Berlingo kalt ruckelt, meinte ich, daß dies wohl damit zusammen höngen könnte. Inzwischen bin ich aber drauf gekommen, daß dies wohl eher ein Feature ist, das nicht in Verbindung zu bringen ist.

            Bezüglich Elektrostatik: letztes Frühjahr hat unser Berli mal komplett gesponnen, wirre Anzeigen, schlechter Lauf etc. Meine Frau war dann kurz in der Werkstatt, wo man das Ganze als "Wahrscheinlich Blitzschlag" diagnostiziert hat...
            Das hat sie mir gestern beiläufig erzählt...

            Ich werd die Sache dann mal in der Werkstatt anschauen lassen... ich hatt die leise Hoffnung, daß eventuell jemand einschlägige Erfahrungen hat, und die Diagnose abkürzen könnte.
            Wenn die Öltemperatur gar nicht über die Schnittstelle geführt wird wärs natürlich der Hammer...
            Ergebnisse schreib ich dann, falls es jemand interessiert.

            Grüße und Danke

            Markus

            Kommentar


            • #7
              Wenn die Kommunikation wie geschildert läuft, dann ist die Schnittstelle nicht defekt.
              Hallo! Kann jemand mal in seinem Reperaturhandbuch nachschaun, ob der 1.4er wirklich einen Öltemperatursensor hat, der mit dem Steuergerät verbunden ist?
              Selbst wenn der Sensor / die Verbindung zum Sensor defekt wäre müsste ein Wert kommen.
              Was auch sein kann, ist dass das Diagnoseteil beim TÜV 'ge-updated' wurde...

              Versuchs mal bei der DEKRA. Die scheinen mir etwas flexibler.

              Kommentar


              • #8
                Besuch bei der Dekra

                Hallo zusammen,

                ich war in der zwischenzeit bei der Dekra, in der Hoffnung, daß die das hinkriegen...
                Dort wird zwar eine andere Software verwendet, aber auch dort war die Öltemperatur nicht auszulesen. Ölsonde war wieder nicht.
                Beim zweiten Versuch kam nicht mal mehr die Drehzahl rüber...
                Mir scheint, daß die Schnittstelle tatsächlich defekt ist.
                Folglich: Werkstatt und hofen, daß sich die Kosten in Grenzen halten.

                Grüße

                Markus

                Kommentar


                • #9
                  Dann wollen wir mal hoffen, dass es nur die Buchse im Auto ist, die die Kommunikation stört.
                  Ob eine Werkstatt den Fehler durch findet, ausser durch Tauschen aller Komponenten Schritt bei Schritt bis der Fehler nicht mehr auftritt, bezweifle ich.
                  Du solltest auch nur dass bezahlen, was wirklich defekt ist. Zur Sicherheit darauf bestehen, die 'defekten' Teile in Auto gelegt zu bekommen.
                  Schau dir dein Steuergerät vorher genauer an, um zu erkennen, ob man dir wirklich das Steuergerät getauscht hat (falls ein Tausch als notwendig betrachtet wird).

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X