Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

So viel zum Verbrauch !!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • So viel zum Verbrauch !!!

    Hab da was gefunden auf der CIT-Seite !

    http://www.dat.de/leitfaden/LeitfadenCO2Aus2004.pdf

  • #2
    na den Verbrauch hätte ich mal gerne. Ich habe den Verbrauch, den die für innerorts angegeben haben, den habe ich im Durchschnitt

    Kommentar


    • #3
      Hab ich auch 7 Liter !!

      Die schreiben das immer auf dem Papier so schön !

      Kommentar


      • #4
        Deeeen Teststand möchte ich gerne mal sehen, wo sie dem 16V einen Verbrauch von 6, waswasweißichnicht Litern außerstädtisch rauskitzeln. Ich fühle mich hier von Citroen echt verarscht. Und wenn man sich bei Spritmonitor umschaut, stellt man ganz schnell fest, dass der eigentliche Verbrauch ohne wenn und aber mehr als 10 % höher als angegeben ist. 7,5 Liter gemittelt...... - nie im Leben. 8,5 ist realistischer und und immer noch optimistisch. Auch wenn meiner lt. Spritmonitor derzeit bei 8,2 liegt, was aber nur die Ursache darin hat, weil ich einmal den Tank nicht richtig voll gekriegt und einen scheinbaren Verbrauch von 6,3 Litern hatte, welcher meinen Schnitt zur Zeit noch begünstigt.

        Nur mal zum Vergleich: Bei meinem Saxo ist der Mittelwert mit 5,6 angegeben. Den habe ich auch schon auf 5 drücken können, wenn ich sparsam fahre.
        Sparsam fahren ist aber mit dem Berli, aus weiß der Geier was für Gründen, nicht drin. Der schwankende Spritverbrauch ist kaum zu steuern.

        Gruß
        Thomas

        Kommentar


        • #5
          so viel zum Verbrauch...

          Hallo

          Zitat von FILTER [)(]
          Hab da was gefunden auf der CIT-Seite !

          http://www.dat.de/leitfaden/LeitfadenCO2Aus2004.pdf
          man, das laden dauert ja ewig, bin doch noch Modemnutzer

          Aber nix für ungut, deshalb hier die passenden Daten per Bild, der Rest interessiert doch eh´niemanden

          Spritverbrauch

          Viele Grüße

          Ralf

          Kommentar


          • #6
            Verbrauch?

            Die 9,6l innerorts kann ich für den 1,4er (ohne Umbau!) bestätigen. 6,2l außerorts habe ich aber mit meinem nie geschafft - ich war immer froh wenn eine 7 vor dem Komma stand!

            Ich sehe es so: der Berlingo ist günstig in der Anschaffung, im Unterhalt, bietet ein sehr gutes Preis-Lesitungsverhältnis und ist praktisch, zuverlässig und charismatisch. Ein besonders sparsames Auto ist er aber (leider) nicht! :rolleyes:

            Und auf den Schrankwand-CW-Wert zu verweisen ist als Argument auch nicht besonders stichhaltig: die Diesel-Kangoonauten sind von der Sparsamkeit ihres Vehikels sehr angetan - dafür schimpfen sie in ihrem FORUM darüber daß im Winter die Schiebetüren nicht aufegehen und andere Kleinigkeiten. Lest dort mal nach - ist auch ein interessantes Forum (die meisten kennen es ja schon ).

            Bleibt nur zu hoffen, daß Citroen sich alsbald auch den Verbrauchswerten widmet. Ich denke dabei an den 1,6er HDI mit Partikelfilter, an Verbesserungen des CW-Wertes beim nächsten Modell, und an einen bivalenten Antrieb der den Nutzwert des Berlingos erhält. Ein Berlingo mit einem Erdgastank quer hinter der Rückbank ist für mich ein schlechter Witz!

            Gruß, M.

            Kommentar


            • #7
              Ich entscheide doch selbst !

              Hi!

              Bei meinem PT Cruiser Diesel (ebenfalls mit cw-Wert einer Schrankwand) stimmt die DAT-Angabe außerorts 5,6 l/100 km zu 100 %, aber nur dann, wenn ich vernünftig fahre und mich an die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h halte.

              Wenn ich high-end rase (210 km/h lt. Tacho) kommen auch mal 10 l/100 km zustande.

              Ergo: ich entscheide, wie viel mein Fahrzeug verbraucht. Wer sich nach dem Motto “Freie Fahrt für freie Bürger“ fortbewegt muss halt auch den D-Zug-Zuschlag (in diesem Fall 79% Mehrverbrauch) berappen.

              Zum Verbrauch meines 1,9D kann ich derzeit noch nichts konkretes sagen, er wird noch eingefahren.

              Übrigens: bei beiden fahre ich mit Luftdruck 2,7.

              Peter

              Kommentar


              • #8
                Komisch, wie viele sich hier über den Verbrauch des Berlingos's beschweren. Ich fahre meinen Berlingo jetzt seit ca. 35.000 km (ab April 04) und erreiche im Sommer Verbrauchswerte zwischen 4,2 und 4,5 l/100 km. Im Winter sind's zwischen 4,5 und 4,8 l/100 km, natürlich bei betont sparsamer Fahrweise. Mit vorausschauender Fahrweise und gelupftem Gasfuss klappt es.

                Ich bin sehr zufrieden.

                Gruß,

                Frank

                Kommentar


                • #9
                  Mini Verbrauch

                  Zitat von FrankP
                  ....Sommer Verbrauchswerte zwischen 4,2 und 4,5 l/100 km. Im Winter sind's zwischen 4,5 und 4,8 l/100 km, natürlich bei betont sparsamer Fahrweise. Mit vorausschauender Fahrweise und gelupftem Gasfuss klappt es.
                  Ich bin sehr zufrieden. Gruß, Frank
                  Hallo,
                  das ist kaum zu glauben. Welche Spartricks kannst Du uns verraten.
                  Ein paar kenne ich, komme aber nur bis 6,4 Liter von oben ran. Was kann man mehr tun als:
                  Nur Motor laufen lassen wenn Raeder drehen, nicht beim Eiskratzen und nicht an der roten Ampel.
                  Ab und zu Motor aus wenn Auto fährt, bergab und vor der Ampel? Ist doch gefaehrlich?
                  Bei 2000 Umdrehungen schalten, damit der Motor wieder in seinen sparsamen Drehzahlbereich kommt. (geht bis 92km/h)
                  Oder noch sparsamer schalten, so dass man nach dem Gangwechsel bei 1100 rpm 1000 rpm rauskommt? 900 oder weniger geht bei meinem Berli nicht.
                  Viel Abstand zum Vordermann, wenn der bremst, selber runterschalten und Abstand kleiner werden lassen.
                  Auf der Autobahn die Radioanlage geniessen und die Familiengespraeche pflegen, auch wenn der Bus ueberholt? Dann den Windschatten ausnutzen? Die Richtgeschwindigkeits-Raser verurteilen.
                  Alle Beladung vermeiden, Reserverad zu hause lassen, Gewicht kostet Sprit.
                  Rechten Spiegel beiklappen und die Dachantenne anlegen, oder durch Scheibenantenne ersetzen.
                  Klimaanlage nicht benutzen, geht nur wenn keine vorhanden. Die vorhandene Klimaanlage muss oefters benutzt werden.
                  Reifenluftdruck hoch
                  Nie bremsen vor Kurven, sondern 2km vorher vom Gas gehen
                  Auf der Autobahn nur 5m hinter LKW fahren (Windschatten) mag ich nicht wegen der bescheidenen Aussicht nach vorn. Es ist aber nicht gefaehrlich - fuer den LKW.
                  Immer nur wie ein Ballon immer dahin fahren wohin der Wind weht (Rueckenwind) geht bei mir nicht, ich habe meine eigenen Ziele.
                  Trotz dieser Ideen muesste ich mal Deinen Taschenrechner verwenden fuer eine 4 vor dem Komma.
                  Eine Idee hab ich noch: Du arbeitest beim Finanzamt und rechnest nie den Rueckweg. Und dann wird Berli zur rasenden Schrankwand, das kenne ich wenn ich mal bei 7,5 Liter war und alle o.g. Regeln nicht anwendete.

                  Liebe Gruesse aus dem Taunus von Helmut

                  Kommentar


                  • #10
                    hi,

                    da muss ich auch mal meinen senf dazu geben. helmut hat es ja schon etwas ironisch beschrieben. die von dir angesprochenen durchschnittsverbrauchswerte sind absolut unmöglich. um überhaupt ne 4 vorm komma zu schaffen, müsste man IMMER bei 70 - 90 km/h rumgurken und das über die komplette tankfüllung hinweg. also, raus aus der haustür, motor an und dann konstant dahintuckern ohne anhalten zu müssen. ein paar zusätzliche beschleunigungsvorgänge nach anhalten würden den schnitt von 4.x schon in unerreichbare ferne rücken. über 90 km/h ebenso, da sich dann der zu überwindende luftwiderstand zu sehr bemerkbar macht.

                    wohlgemerkt, ich behaupte nicht, daß man nicht ein paarmal ne 4 vorm komma haben kann, wenn man es brutal drauf anlegt. aber dann nur in dafür prädestinierten situationen. z.b. 800 km am stück in den italienurlaub oder so.

                    als gesamtdurchscnitt verweise ich aber 4.x in das reich der fabeln. zumindest beim berlingo.


                    gruss


                    max

                    Kommentar


                    • #11
                      ...eben nicht !

                      Zitat von p.schuh
                      Hi!

                      Ergo: ich entscheide, wie viel mein Fahrzeug verbraucht. Wer sich nach dem Motto “Freie Fahrt für freie Bürger“ fortbewegt muss halt auch den D-Zug-Zuschlag (in diesem Fall 79% Mehrverbrauch) berappen.

                      Zum Verbrauch meines 1,9D kann ich derzeit noch nichts konkretes sagen, er wird noch eingefahren.

                      Übrigens: bei beiden fahre ich mit Luftdruck 2,7.

                      Peter
                      Hallo Peter,

                      so ist es eben nicht, zumindest nicht bei meinem 16V. Wenn ich es entscheiden würde, würde ich bei meiner Fahrweise, wenn ich es darauf anlege, die von CIT angegebenen 7,5 Liter im Schnitt schaffen. Habe es weiß oft wie versucht. Ist aber nicht machbar !

                      Vielmehr ist das "Saufverhalten" meines Berlingos für mich undurchschaubar. Wenn ich nach langen Vollgaspassagen einen Schnitt von über 10 Liter erwarte, sind es nach dem Tanken plötzlich 8,5

                      Fahre ich eine lange Autobahnpassage betont sparsam (max. 120 km/h) und erwarte einen Schnitt von 7 komma, dann sind es plötzlich 8,7 Liter auf 100 ! Was entscheide ich da bitte selbst ? Und ich wage mich zu erinnern, daß ich nicht der einzige bin, dem das etwas seltsam erscheint. Ich habe eher den Eindruck, daß der Verbrauch sich fahrweisenunabhängig zwischen 8 und 9 Litern bewegt.

                      Grüße

                      Christoph.

                      Übrigens, fahre vorn 2,5 und hinten 2,8 bar.

                      Kommentar


                      • #12
                        Gut, dann werd ich auch noch was dazu beisteuern:

                        Zum Berlingo/Partner kann ich noch nichts sagen, der ist erst bestellt.
                        Mein jetziges Fahrzeug, ein Peugeot 306 Break 1,6 mit 98PS, stand im Katalog mit 6,9 Litern Super im Durchschnitt. Schafft der sowieso nicht, dachte ich.
                        Ich habe jetzt knapp 80.000 km damit runter.
                        Durchschnittswert über alles: 6,3 Liter!

                        Ich bin damit täglich zur Arbeit gefahren, nach Köln falls jemand weiß, was das bedeutet. Die meisten Ampeln pro Straßenkilometer weltweit (Tatsache!), und ein Autobahnring an dem jemand die Parkplatzschilder vergessen hat.
                        Aber ich hab mir trotzdem Mühe gegeben: früh hochschalten, an bekannten Ampeln Motor aus, vorausschauend fahren und praktisch keine Kurzstrecken.

                        Ob er seine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h schafft, weiß ich gar nicht, war mir aber auch egal, weil mehr als 120 ist rund um Köln eh nicht drin.

                        Oder kann es tatsächlich sein, dass die Serienstreuung bei den PSA-Motoren so drastisch ausfällt?

                        Gruß Jürgen

                        Kommentar


                        • #13
                          Doch schafft man, insbesondere im Ausland im Sommerurlaub.
                          Bin mal auf der Rückfahrt von Kroatien über Zagreb nach Slowenien auf einen Verbrauch von
                          4.14l/100km
                          gekommen.
                          Hierbei habe ich auf ein genaues tanken geachtet.
                          Selbst wenn man die beim Berlingo üblichen Mengen-Schwankungen beim Tanken berücksichtigt lag ich beim Verbrauch sicher unter 4.5l / 100km.

                          Gründe für den niedrigen Verbauch:
                          - Landstrasse nahezu ohne Dörfer/Ampeln
                          - max 90 km/h, gleichmässig gefahren
                          - Sommerreifen (Michelin)
                          - Bergfahrten!! (sind günstiger als gerade Strecke, sofern man Bergab im Schubbetrieb nicht ständig bremsen muss)
                          - Keine Pausen, da aufgrund entspannter Fahrweise nicht nötig.

                          Fazit:
                          Freie Fahrt für frei Bürger + ständig Ampeln + alle 500m Geschwindigkeitsbegrenzungen bedeuten 33% Mehrverbrauch, aber keine Zeitersparniss

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Larry
                            Doch schafft man, insbesondere im Ausland im Sommerurlaub.
                            Bin mal auf der Rückfahrt von Kroatien über Zagreb nach Slowenien auf einen Verbrauch von
                            4.14l/100km
                            gekommen.
                            Hierbei habe ich auf ein genaues tanken geachtet.
                            Selbst wenn man die beim Berlingo üblichen Mengen-Schwankungen beim Tanken berücksichtigt lag ich beim Verbrauch sicher unter 4.5l / 100km.

                            Gründe für den niedrigen Verbauch:
                            - Landstrasse nahezu ohne Dörfer/Ampeln
                            - max 90 km/h, gleichmässig gefahren
                            - Sommerreifen (Michelin)
                            - Bergfahrten!! (sind günstiger als gerade Strecke, sofern man Bergab im Schubbetrieb nicht ständig bremsen muss)
                            - Keine Pausen, da aufgrund entspannter Fahrweise nicht nötig.

                            Fazit:
                            Freie Fahrt für frei Bürger + ständig Ampeln + alle 500m Geschwindigkeitsbegrenzungen bedeuten 33% Mehrverbrauch, aber keine Zeitersparniss

                            hi,

                            meine rede.


                            gruß

                            max

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von MadMaxII
                              hi,

                              da muss ich auch mal meinen senf dazu geben. helmut hat es ja schon etwas ironisch beschrieben. die von dir angesprochenen durchschnittsverbrauchswerte sind absolut unmöglich. um überhaupt ne 4 vorm komma zu schaffen, müsste man IMMER bei 70 - 90 km/h rumgurken und das über die komplette tankfüllung hinweg. also, raus aus der haustür, motor an und dann konstant dahintuckern ohne anhalten zu müssen. ein paar zusätzliche beschleunigungsvorgänge nach anhalten würden den schnitt von 4.x schon in unerreichbare ferne rücken. über 90 km/h ebenso, da sich dann der zu überwindende luftwiderstand zu sehr bemerkbar macht.

                              wohlgemerkt, ich behaupte nicht, daß man nicht ein paarmal ne 4 vorm komma haben kann, wenn man es brutal drauf anlegt. aber dann nur in dafür prädestinierten situationen. z.b. 800 km am stück in den italienurlaub oder so.

                              als gesamtdurchscnitt verweise ich aber 4.x in das reich der fabeln. zumindest beim berlingo.


                              gruss


                              max
                              Hallo Max,

                              auch wenn Du es kaum glauben kannst, aber die 4 vor dem Komma habe ich über ca. 35.000 km bei ca. 2!!!! Betankungen NICHT gehabt. Letztens war es vor 3 Wochen, als ich mit meinem HDI durch durch die Eifel (Trier/Bitburg/Echternach) fuhr. Es war Stadtverkehr, Kurzstrecke und hügeliges Terrain dabei. Ich fahre aber immer sehr kraftstoffsparend. Ergebnis 5,2 l/100 km.

                              Sonst fahre ich täglich die Strecke Ratingen (bei Düsseldorf) nach Köln-Poll über die A3/A4/A59 zur Arbeit (55 km). Sehr früh morgens und mit Tempo 90 und nachmittags mit dem gleichen Tempo zurück. Selten erwischt mich der Stau. Winterreifen/Sommerreifen auf 2,5/3,0 bar, mehr Abstand zum Vordermann als der Durchschnittsautofahrer, damit ich nur das Gas lupfen kann, wenn der Vordermann bremst. Bei ca. 2.000 1/min schalte ich in den nächsten Gang hoch. Den Motor an der Ampel schalte ich nicht aus (habe ich aber bei meinem vorigen ZX gemacht).

                              Ich habe mich ans Langsamfahren sehr gewöhnt und wundere mich immer wieder über die Autofahrer, die bei zähfließendem Verkehr immer so dicht auf den Vordermann auffahren. Es bringt doch kein Zeitgewinn, außer dem erhöhten Verschleiß (Bremse), und die Gefahr eines Auffahrunfalls.

                              Vor ca. 15 Jahren, fiel es mir schwer, dies über eine längere Strecke beizubehalten. Inzwischen ist es bei mir umgekehrt (sogar Ratingen - Holstein - >500 km kein Problem im "Ökomodus"). Ich fühle mich unwohl, über 130 km/h zu fahren und genieße das Langsamfahren. Es war allerdings ein langwieriger Prozess. Ich fuhr früher einen leistungsgesteigerten Renault 5 Alpine Turbo.

                              Einen AX Diesel, den ich in den 90er fuhr, verbrauchte am Anfang immer im Schnitt so 4,4 l/100 km verbrauchte. Später waren es im Schnitt 3,6 l/100 km durch die veränderte Fahrweise.

                              Übrigens, ich definiere Fahrspass mit einer gleichmäßigen und relaxten Fahrweise, bei der ich mich an der Tankstelle freuen kann, mit wie wenig Diesel man diese "Hütte" bewegen kann.

                              Gruß,

                              Frank

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X