Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Motor hin -- wo gibt's gebrauchte?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Motor hin -- wo gibt's gebrauchte?

    Hallo zusammen,

    gestern leuchtete das Öllämpchen auf, als meine Frau zur Arbeit fuhr; da sie gerade mitten auf dem Ring war, wollte sie noch weiterfahren, und ... naja.
    (Da wo der Wagen nachts parkte, haben wir inzwischen einen Ölfleck gefunden.)

    Jetzt ist ein neuer Motor fällig. Neu kostet der um die EUR 4.000,-, das lohnt nicht (1,8 l, 66kW, BJ 98). Wisst Ihr, wo man gebraucht einen kriegen kann (vorzugsweise München/Raum M.)?
    Google-Suche ist irgendwie sinnlos, da kommen fast nur Werbeseiten.

    *schnüff*
    Rudi

  • #2
    Zitat von rhorbas
    Hallo zusammen,

    gestern leuchtete das Öllämpchen auf, als meine Frau zur Arbeit fuhr; da sie gerade mitten auf dem Ring war, wollte sie noch weiterfahren, und ... naja.
    (Da wo der Wagen nachts parkte, haben wir inzwischen einen Ölfleck gefunden.)

    Jetzt ist ein neuer Motor fällig. Neu kostet der um die EUR 4.000,-, das lohnt nicht (1,8 l, 66kW, BJ 98). Wisst Ihr, wo man gebraucht einen kriegen kann (vorzugsweise München/Raum M.)?
    Google-Suche ist irgendwie sinnlos, da kommen fast nur Werbeseiten.

    *schnüff*
    Rudi

    Zwischendurch ist doch immer ein Anbieter bei Ebay der neue Motoren verkauft. Ich meine die liegen so um € 1500.-. Leider hab ich nicht mehr die Adresse und auch keine Erfahrung mit der Firma.

    Kommentar


    • #3
      kauf dir nen unfaller
      da kommst in der regel günstig dran
      1.8er wurden in verschiedenen pkw´s verbaut

      Kommentar


      • #4
        Ich schätze mal, das es in erster Linie um den Rumpf und Zylinder uns die Sachen geht. Da würde ich auch lemmi beipflichten, und einen Unfaller besorgen. Der Motor wurde in den verschiedensten PSA Modellen verbaut. Und Sachen wir Einspritzung, Krümmer und sowas kannst du ja immernoch von deinem Berli verwenden...

        Gruß Bastian

        Kommentar


        • #5
          . . . . . oder erkundige Dich mal hier
          http://www.gaenssle.de/FrmSetG01.htm

          was eine Instandsetzung/Überholung des Motors kostet (die geben Garantie).

          Die Firma war früher in Stuttgart, die Arbeiten wurden immer tadellos ausgeführt.

          Peter

          Kommentar


          • #6
            Ursache für Ölverlust?

            Zitat von rhorbas
            Hallo zusammen,

            gestern leuchtete das Öllämpchen auf, als meine Frau zur Arbeit fuhr; da sie gerade mitten auf dem Ring war, wollte sie noch weiterfahren, und ... naja.
            (Da wo der Wagen nachts parkte, haben wir inzwischen einen Ölfleck gefunden.)

            Jetzt ist ein neuer Motor fällig. Neu kostet der um die EUR 4.000,-, das lohnt nicht (1,8 l, 66kW, BJ 98). Wisst Ihr, wo man gebraucht einen kriegen kann (vorzugsweise München/Raum M.)?
            Google-Suche ist irgendwie sinnlos, da kommen fast nur Werbeseiten.

            *schnüff*
            Rudi

            Hi Rudi,

            die Tatsache das Du einen 1,8l Motor hast, der durch Ölverlust das zeitliche segnete, lässt bei mir etwas die Alarmglocken läuten.
            Was war denn die Ursache für den Ölverlust???
            Bei den derzeitigen Temperaturen erinnert mich das doch sehr stark an eine eingefrorene Kurbelgehäuseentlüftung. Hast Du mal nachgesehen ob sich der Ölmeßstab aus seiner Führung herausgehoben hat und war der Motorraum ebenfalls komplett mit Öl versaut?
            Gib uns mal ein paar Details...

            Gruß Jörg

            Kommentar


            • #7
              Zitat von lemmi
              kauf dir nen unfaller
              da kommst in der regel günstig dran
              1.8er wurden in verschiedenen pkw´s verbaut

              Hallo,

              (kurze Vorstellung meinerseits: ) ich bin neu hier - mit einem Berlingo von 2000, letzte Woche gekauft. Bislang zufrieden

              Da ich den gleichen Motor im Wagen habe, interessiert mich in diesem Zusammenhang die Frage, ob eigentlich der 88 kW Motor statt des 66 kW Version auch passen würde?

              Grüße,

              Franz

              Kommentar


              • #8
                Zitat von rhorbas
                Hallo zusammen,

                gestern leuchtete das Öllämpchen auf, als meine Frau zur Arbeit fuhr; da sie gerade mitten auf dem Ring war, wollte sie noch weiterfahren, und ... naja.
                (Da wo der Wagen nachts parkte, haben wir inzwischen einen Ölfleck gefunden.)

                Jetzt ist ein neuer Motor fällig. Neu kostet der um die EUR 4.000,-, das lohnt nicht (1,8 l, 66kW, BJ 98). Wisst Ihr, wo man gebraucht einen kriegen kann (vorzugsweise München/Raum M.)?
                Google-Suche ist irgendwie sinnlos, da kommen fast nur Werbeseiten.

                *schnüff*
                Rudi

                Schau mal hier:

                http://www.bolsmotor.nl/nl/prijzennl...EISLISTEDU.pdf

                oder nach Unfallwagen bei mobile.de bzw. autoscout24.de

                oder auch hier:

                http://www.andre-citroen-club.de/for...php?boardid=16

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von cpho1
                  Hallo,

                  Da ich den gleichen Motor im Wagen habe, interessiert mich in diesem Zusammenhang die Frage, ob eigentlich der 88 kW Motor statt des 66 kW Version auch passen würde?

                  Grüße,

                  Franz

                  Hi Franz,

                  dazu müsste man "passen" erst einmal definieren......
                  Vom Platz her würde es reichen Die Frage ist aber welchen Aufwand du Bereit bist zu leisten. In einem Fahrzeug sind alle einzelnen Komponenten aufeinander abgestimmt. Das heißt, willst Du einen anderen Motor einbauen, brauchst Du ebenfalls das dafür entsprechende Getriebe, Kupplung, Abgasanlage, Antriebswelle etc.,etc. Aus finanzieller Sicht ist es da meist billiger sich einen Neuwagen mit der entsprechenden Motorisierung zu kaufen...

                  Gruß Jörg

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo Jörg,

                    Zitat von Jörg
                    die Tatsache das Du einen 1,8l Motor hast, der durch Ölverlust das zeitliche segnete, lässt bei mir etwas die Alarmglocken läuten.
                    Was war denn die Ursache für den Ölverlust???
                    Bei den derzeitigen Temperaturen erinnert mich das doch sehr stark an eine eingefrorene Kurbelgehäuseentlüftung. Hast Du mal nachgesehen ob sich der Ölmeßstab aus seiner Führung herausgehoben hat und war der Motorraum ebenfalls komplett mit Öl versaut?
                    Gib uns mal ein paar Details...
                    Soweit bin ich noch gar nicht gekommen -- der Wagen wurde gleich in die Werkstatt geschleppt, ich hab ihn gar nicht mehr gesehen.
                    Aber meine Frau meinte tatsächlich, im Motor wäre alles zugesaut/nass gewesen.

                    Was heißt das mit der Kurbelgehäuseentlüftung? Gibts da öfter Probleme, ist das besonders schlimm?

                    Grüße,
                    Rudi

                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo Peter,

                      Zitat von p.schuh
                      . . . . . oder erkundige Dich mal hier
                      http://www.gaenssle.de/FrmSetG01.htm

                      was eine Instandsetzung/Überholung des Motors kostet (die geben Garantie).

                      Die Firma war früher in Stuttgart, die Arbeiten wurden immer tadellos ausgeführt.
                      Hab grad ganz lange mit dem Herrn Gänssle telefoniert, der ist ja ein super-Typ! (ganz sparsamer, gründlicher Schwabe)

                      Er zweifelte die Vorgehensweise meine Werkstatt, gleich nen Austauschmotor in Betracht zu ziehen, ohne erst mal den Schaden festzustellen, vorsichtig an... Und irgendwie hat er da ja auch recht. Liegt wohl daran, dass meine Werkstatt kein rechter Motorenspezialist ist.

                      Fazit: Ich werd' den Wagen Montag von einem seiner Werkstattpartner abholen lassen, die schauen dann den Motor an und lassen ihn ggf. vom Gänssle reparieren. (Aussage der Werkstatt: "von 10 Motorenschäden sind nur 2 irreparabel").
                      Damit bin sicher immer noch günstiger als mit einem Gebrauchtmotor (den ich im Moment eh nicht finde), und es entspricht meiner eigenen Sparsamkeit (bin kein Schwabe! ), erst mal zu reparieren als wegzuschmeissen.

                      Danke für den Tipp, der war was wert!

                      Rudi

                      Kommentar


                      • #12
                        Klingt irgenwie aber doch nach eingefrorener Kurbelgehäuseentlüftung, viellciht sollten wir da mal wieder eine Warnung für alle 1.8er Fahrer On Top stellen, weil das ja inzwischen etwas in Vergessenheit geraten ist.
                        Gruß Thomas

                        Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


                        Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von rhorbas
                          Hallo Jörg,


                          Soweit bin ich noch gar nicht gekommen -- der Wagen wurde gleich in die Werkstatt geschleppt, ich hab ihn gar nicht mehr gesehen.
                          Aber meine Frau meinte tatsächlich, im Motor wäre alles zugesaut/nass gewesen.

                          Was heißt das mit der Kurbelgehäuseentlüftung? Gibts da öfter Probleme, ist das besonders schlimm?

                          Grüße,
                          Rudi
                          Rudi, schau mal hier:
                          http://www.berlingo.org/showthread.php?p=204#post204
                          Aber die 1.8er Fahrer können Dir bestimmt noch genaueres darüber sagen. Ich kenn das nur vom "Hörensagen"

                          LG

                          Werner

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Jörg
                            Hi Franz,

                            dazu müsste man "passen" erst einmal definieren......
                            Vom Platz her würde es reichen Die Frage ist aber welchen Aufwand du Bereit bist zu leisten. In einem Fahrzeug sind alle einzelnen Komponenten aufeinander abgestimmt. Das heißt, willst Du einen anderen Motor einbauen, brauchst Du ebenfalls das dafür entsprechende Getriebe, Kupplung, Abgasanlage, Antriebswelle etc.,etc. Aus finanzieller Sicht ist es da meist billiger sich einen Neuwagen mit der entsprechenden Motorisierung zu kaufen...

                            Gruß Jörg
                            Hallo Jörg,

                            danke für die Antwort,... ja, ich habe mich etwas zu wenig konkret geäussert. Mir schwebte schon so etwas wie 'plug & play' vor, also ein Motortausch ohne zusätzliche umfangreiche Änderungen - mit dem Erfolg eines höheren Drehmoments und dem Genuss von mehr Leistung.

                            Ich bewege mich motortechnisch in meinem Denken offenbar noch zu sehr in den 70er/80er Jahren... (mein 2t-Fahrzeug ist eine Guzzi mit Kontaktsteuerung und ich habe bislang noch nie ein Fahrzeug mit ABS, Airbag oder dgl. besessen)

                            Viele Grüße,

                            Franz

                            Kommentar


                            • #15
                              Alle Jahre wieder

                              Zitat von Werner
                              in dem Link steht eigentlich scon alles relevante drin. Hier nochmal die Kurzfassung eines technischen Laien:

                              Bei den 1.8i (Benziner) mit 90PS besteht das Problem, dass wenns draussen kalt ist die "Kurbelwellengehäuseentlüftung" (das ist ein Schlauch, der den Überdruck aus dem Inneren des Motorblockes (Kurbelwelle) rausläßt.) zufriert. In diesem Schlauch kann sich wohl Wasser sammeln, was dann bei ausreichender Kälte einen Eisstopfen gibt. Dem Überdruck im Kurbelgehäuse ist das leider wurschd, so dass er sich eben einen anderen Weg sucht, nämlich den über den Ölmessstab. Dieser fliegt ab und dann fliegt das Motoröl hinterher.

                              Da die Ölkontrollleuchte erst leuchtet, wenn die Ölpumpe nix mehr fördert, läuft der Motor ungeschmiert und die Ölpumpe befördert das Öl unter die Motorhaube. Ergebnis ist, dass der Motor trocken läuft und es zu Verschweißungen/Verblitungen zwischen Zylinder und Kolben mangels Schmierung kommt - sowas nennt man dan "Kolbenfresser" (Mahlzeit ).

                              Das dumme ist wirklich, dass man nix merkt, und wenns leuchtet ists zu spät.

                              Einzige mir bekannte Abhuilfemöglichkeit ist der Einbau einer Kurbelgehäuseentlüftungsheizung. Diese war angeblich in kälteren Ländern serienmäßig verbaut. Kostet um die 150 Euro. Ich hab se drin und bislang kein Problem (hoffen wir, dass es so bleibt).

                              Grüßle

                              markus

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X