Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Crash gehabt, Hilfe !!!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Crash gehabt, Hilfe !!!!

    Hallo,

    ich habe heute eine Begegnung einem Baum gehabt.
    Ich fuhr auf einer Bundesstraße an einem Baustellenschild vorbei. Nach ca. 300 m sah ich auf meiner Fahrspur ein Fahrzeug der Straßenmeisterei stehen.
    Ich wartete den Gegenverkehr ab und fuhr mit ca. 30 km/h an dem Fahrzeug vorbei. Plötzlich fiel ein Baum (Birke, ca. 15m lang) vor mir auf die Fahrbahn.
    Da ich nur noch ca. 3 m bis zum Aufprall hatte, knallte ich mit voller Wucht in den Baum. Ich hielt auf dem Seitenstreifen an und stieg aus. Da hatten die Arbeiter den Baum aber schon von der Straße in den Hächsler befördert und in windeseile war dieser nicht mehr da.
    Die Arbeiter bestritten sogar alles !

    Die herbeigerufene Zolipei sagte mir wörtlich:

    "Die Baustelle ist ordnungsgemäß abgesichert"

    Wie bitte ?????? Muß ich bei jeder Baustelle damit rechnen, vom Baum erschlagen zu werden ? Die Krone des Baumes schlug auf die Leitplanke der Gegenfahrbahn ein !!!

    Da ich außer meinem Kollegen keinen Zeugen habe, stehe ich nun ziemlich blöde da. Was kann ich nun machen ? Anwalt ? Es gibt lediglich Lackschäden an der Front und der rechten Seite. Blechschäden oder beschädigte Kunststoffteile gibt es nicht, aber die Lackierung wird wohl auch nicht billig.

    Viele Grüße

    michel

  • #2
    Gar nicht rumtun, Anwalt einschalten, speziell das Vernichten des Beweismaterials ist m.E. fast schon kriminell. Wenn die nen Baum fällen, müssen die den Verkehr aufhalten, bis das Teil gefällt und verräumt ist. Die Aussage Deines Kollegen kann da sehr hilfreich sein.
    So seh ich das als Laie. Aber wir haben ja hier auch einige der Jurisprudenz Mächtige im Forum.
    Gruß Thomas

    Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


    Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von lollipopp2004
      Was kann ich nun machen ? Anwalt ?

      Viele Grüße

      michel
      Hallo Michel,
      ein Anwalt wäre sicher die beste Lösung, kostet aber erst mal Geld.
      Alternativ könnte ich mir vorstellen einen Strafantrag wegen gefährlichen Eingiffs in den Strassenverkehr zu stellen. Bei Baumfällarbeiten muß die Strasse doch wohl so abgesichert sein das eine Fremdgefährdung ausgeschlossen ist.
      Ich wünsche dir alles gute bei der Schadensregulierung, dein Berli ist ja fast neu.

      Grüße

      Berti

      Kommentar


      • #4
        Zitat von berti
        ein Anwalt wäre sicher die beste Lösung, kostet aber erst mal Geld.
        Hallo,

        Ich wurde auch einen Anwalt einschalten, hier in Belgien haben wir zusammen mit der Autoversicherung einen Anwaltsversicherung, man darf sogar seinen anwalt selber wahlen, also wurde es nichts kosten. Di versicherung ist hier Pflicht wenn ich mich nicht irre.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von zooom
          Gar nicht rumtun, Anwalt einschalten, speziell das Vernichten des Beweismaterials ist m.E. fast schon kriminell. Wenn die nen Baum fällen, müssen die den Verkehr aufhalten, bis das Teil gefällt und verräumt ist. Die Aussage Deines Kollegen kann da sehr hilfreich sein.
          Kann mich Thomas nur voll und ganz anschließen.
          Zumindest ist das Verhalten der Straßenarbeiter gleichzusetzen mit Unfallflucht.

          Unbedingt zu nächsten Polizeiwache und Strafanzeige stellen. Auch die Zeugenaussage Deines Kollegen zählt! Übrigens geht es vor Gericht nicht darum, welche Partei mehr Zeugen aufbringen kann, sondern welche Zeugen glaubwürdiger sind.

          Beweissicherung ist jetzt das wichtigste für Dich!
          Was ist mit der Leitplanke?
          Gibt es ein Protokoll der herbeigerufenen Polizei, oder sind das womöglich Saufkumpane der Straßenarbeiter? Normalerweise betreibt die Polizei bei solch gegensätzlichen Aussagen Beweissicherung. Ich hätte zumindest auf einen Alkoholtest der Straßenarbeiter bestanden. Wurden wenigstens die Personalien der Straßenarbeiter festgestellt? Was ist denn da genau gelaufen?

          Lass Dich von einem Anwalt beraten, auch wenn es Geld kostet.

          Gruß
          Berni

          P.S.:
          Was mich wundert: Du schreibst, Du bist mit Tempo 30 und voller Wucht draufgeknallt (also ungebremst, nehme ich an), und trotzdem ist nur Lack beschädigt? Keine Beulen usw.? Das klingt schon seltsam, findest Du nicht auch? Da wirst Du zumindest einen ausgezeichneten Gutachter bemühen müssen, Der Deine Aussage vom Zusammenprall mit der Birke untermauern kann.

          Kommentar


          • #6
            Hi,

            ich wohne nur leider nicht in Belgien, aber ich habe ´ne Rechtsschutzversicherung.
            Ich habe bereits die Schadensnummer, mit der ich nun zum Anwalt gehen kann.

            LG

            michel

            Kommentar


            • #7
              Hallo Michel,
              bist du Vollkasko versichert? Wenn ja, würde ich mal bei der Versicherung nachfragen. Die müssten den Schaden ja sonst tragen und sind deshalb sicher an der Aufklärung interessiert und können dir vielleicht helfen, was das einleiten weiterer Schritte betrifft.

              LG
              Gabi

              Kommentar


              • #8
                Hi Gabi,
                natürlich habe ich VK. Gute Idee, werde gleich morgen mal nachfragen, DANKE !!!!!

                LG

                michel

                Kommentar


                • #9
                  Hi Michel,

                  das mit dem Anwalt ist wohl der wichtigste Tipp. Du sagst, Du bist in den Baum reingefahren und siehst, mal die Lackschäden ausgenommen, nichts!? Da würde ich mal zur Werkstatt fahren und Frontpartie und Motorraum checken lassen.

                  Kleine Storry von mir. Mir ist ja mal einer in meinen alten Berli hinten reingefahren und hat mich dabei auf den vor mir stehenden leicht aufgeschoben. Von Außen, mal abgesehen von Lackschäden und einer kleinen Beule vom Griff der Kofferraumklappe des vor mir stehenden, hat man nix gesehen. Im Motorraum sah es allerdings anders aus. Der Kühler der Klima war verbogen, ein Lüfter hat geschliffen und ich weiß nicht mehr was noch. Das Problem war die Stoßstange, weil sie so dick ist. Wenn die plattgedrückt wird, drückt sie alles was um sie ist irgendwo hin und danach sieht sie wieder aus wie als wäre nix passiert.

                  Ich wünsche Dir, dass Dein Berli bald wieder i.O. ist. Good luck!

                  Kommentar


                  • #10
                    Mein Beileid

                    Hallo Michel,

                    das ist ja echt eine 'fast' unglaubliche Geschichte.
                    Also ich würde hier auch klar einen Anwalt einschalten.

                    Deinen Ärger um das neue Auto kann ich nachvollziehen, ich hatte ja letzte woche auch das Vergnügen einen unverschuldeten Unfall zu haben....

                    Bin mal auf den weiteren Verlauf gespannt...

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Trainer
                      Bin mal auf den weiteren Verlauf gespannt...
                      Hallo nochmals,

                      hier ein Update von der Beratung mit dem Anwalt (übrigens Anwalt für Verkehrsrecht von der rechtsschutzversicherung empfohlen):

                      Da könnte ich sehr wahrscheinlich nichts machen, da ich keine weiteren Zeugen als meinen Kollegen habe, denn es war ja niemand sonst da.
                      Die Straßenmeisterei und die Polizei werden beide vom Land bezahlt und pflegen gute Kontakte, um z.B bei umgerissenen Schildern, beschädigten Leitplanken, ect. schnelle Abhilfe zu schaffen. Der Anwalt wörtlich:

                      "Die eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus."

                      Eine Klage hätte ein sehr hohes Risiko und sehr wenig Aussicht auf Erfolg. Wenn ich aber Fotos nach dem Unfall geschossen hätte oder noch besser ein Video, wäre die Beweislage eindeutig.
                      Denn die Strassenmeisterei wäre ja mit einer Kollonne von 4 Leuten vor Ort gewesen und alle streiten alles ab !

                      Also dumm gelaufen und ich werde wohl die Lackierung selbst bezahlen. Der Berli ist nur bis auf ein paar Schrammen heil geblieben, denn ich bin ja auch nicht in den Stamm, sondern in die Krone, welche Gott sei Dank sehr weiche Äste hat, gebrummt. Der Freundliche hat die Stoßstange demontiert und nach genauerer Betrachtung des Frontbereichs, des Unterboden und des Motorraums keine Beschädigungen feststellen können. Ein befreundeter Lackierer will mir die Stoßstange, den Frontgrill, die Motorhaube, den linken Kotflügel und die Beifahrertür für 850 Euro lackieren. Oder kann es mir jemand preiswerter anbieten ??

                      Als ich heute nochmals da vorbeifuhr, war übrigens die gesamte Strecke durch Posten mit Fähnchen gesichert, die sofort die Straße sperrten, wenn ein Baum umgesägt wurde, geht doch, oder ?

                      Also als guten Rat zum Schluss:

                      Eine Digicam ins Auto legen und auf unstürzende Bäume achten !


                      Viele Grüße

                      michel

                      Kommentar


                      • #12
                        Bei allem Ärger

                        Gibt es ein Protokoll der herbeigerufenen Polizei, oder sind das womöglich Saufkumpane der Straßenarbeiter?
                        das muss nicht sein, oder

                        Gruß Tommi

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von tommi
                          Bei allem Ärger


                          das muss nicht sein, oder

                          Gruß Tommi
                          das kam nicht von mir und ich würde so etwas nicht unterstellen, selbst wenn ich mir wie ein Schwerverbrecher vorkam und die Strassenmeister und die Polizisten sich duzten !

                          Gruß

                          michel

                          Kommentar


                          • #14
                            >Da könnte ich sehr wahrscheinlich nichts machen, da ich keine weiteren >Zeugen als meinen Kollegen habe, denn es war ja niemand sonst da.
                            >Die Straßenmeisterei und die Polizei werden beide vom Land bezahlt und >pflegen gute Kontakte, um z.B bei umgerissenen Schildern, beschädigten >Leitplanken, ect. schnelle Abhilfe zu schaffen. Der Anwalt wörtlich:
                            >
                            >"Die eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus."
                            >
                            >Eine Klage hätte ein sehr hohes Risiko und sehr wenig Aussicht auf Erfolg. >Wenn ich aber Fotos nach dem Unfall geschossen hätte oder noch besser ein >Video, wäre die Beweislage eindeutig.
                            >Denn die Strassenmeisterei wäre ja mit einer Kollonne von 4 Leuten vor Ort >gewesen und alle streiten alles ab !


                            Ich würde hier keinesfalls klein beigeben. Erstmal Ansprüche anmelden. Die Haftpflichtversicherung der Straßenmeisterei (ggf. werden solche Ansprüche
                            auch direkt von der Behörde reguliert, war bei mei Zivi-Dienststelle damals
                            so, LAndesbehörde) wird sich dann schon dazu äußern.

                            Glücklicherweise hast Du einen Zeugen. Das kannst Du erstmal auch ohne Anwalt durchziehen.
                            Daß der Anwalt von Deiner Rechtschutzversicherung empfohlen wurde,
                            erklärt möglicherweise die passive Haltung. Schließlich müßte die
                            Rechtsschutz sonst zahlen... Was ist der Spruch mit der Krähe denn
                            für eine Rechtsauffassung? Der Mann soll Dir zu Deinem Recht verhelfen und
                            keine Weisheiten verbreiten.

                            Kommentar


                            • #15
                              Warum nicht Strafantrag gegen die Straßenmeisterei wegen gefährlichen Eingriff in den Strassenverkehr stellen? Dann ermittelt die Staatsanwaltschaft und es geht dich erstmal nichts an. Wenn es zu einer Verurteilung kommt kannst du anschließend deine Forderungen stellen, wenn nicht war es jedenfalls einen Versuch wert. Das kostet nichts außer etwas Zeit für die Anzeigenaufnahme.

                              Würde ich machen, dann können die sich untereinander streiten.

                              Grüße

                              Berti

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X