Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zwischendach im Berlingo

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwischendach im Berlingo

    Hallo,

    ich bin neu in diesem Forum, da ich mir ein Berlingo 90HDI neu zugelegt habe. Ich bekomme jedoch erst Ende des Monats den Wagen.

    Ich möchte den Berlingo auch für meine Urlaube nutzen. Ein Bekannter hat mir berichtet er hätte ein Zwischendach mit Sperrhol eingezogen, befestigt an den 4 Anschraubmöglichkeiten der 2 kleinen Netze. Eine Klappe Richtung Fahrgastraum ermöglich das Beladen.

    Ich finde die Idee sehr gut, da die "Kopffreiheit" beim Berlingo sehr hoch ist und der zusätzliche Stauraum anstatt einer Dachbox gut zu nutzen ist.

    Hat jemand Erfahrung und evntl. Skizen mit Vermassungen ?

    Gruss Stangisteuner

  • #2
    Statt Sperrholz kann man auch einfach ein Tuch nehmen, an beiden Enden entsprechend eingenäht, bzw.ein Ende auf Klett.
    Hier noch ein Beispiel mit kräftigem Gardinenstoff in meinem damaligen 1er Berlingo:



    Vor allem für Kleidungsstücke, Jacken, Pullis, Mützen, Badetücher, usw, ist das ein großer, sauberer Stauraum.

    Gruß
    Berni

    Kommentar


    • #3
      Spinne

      Hi,

      man kann auch einige Gepäckspinnen verwenden, so wie in der FAQ beschrieben. Damit hatte wir im Urlaub immer herrlich Platz um Badesachen zu trockenen + Schläfsäcke im Dach transportiert ...

      Marcel

      Kommentar


      • #4
        Hi Marcel,

        Gepäckspinnen hatte ich anfangs auch, aber ich fand es etwas problematisch, wenn sich die Spinne immer mehr nach unten abgesenkt hat, je mehr Kleidungsstücke sich darin befande.
        Das Tuch ist nicht so elastisch, und deswegen kann man auch kiloweise Klamotten oben verstauen.

        Der Vorteil der Spinne ist natürlich, dass sich da schnell irgendwelche Plastikhaken anbringen lassen,um z.B.Handtücher aufzuhängen, selbst ohne Haken lassen sich locker mal Schnorchel , Spülbürsten usw. dort aufhängen.

        Gruß
        Berni

        Kommentar


        • #5
          Hi zusammen,

          ich möchte hier mal zu bedenken geben, das alles was über den Köpfen der Fahrgäste angebracht ist, in extremen Situationen eine nicht zu unterschätzenden Gefahr bedeutet.

          Wir haben bei uns im Auto immer mal so Holzplatten als Hutablage. Seit dem Wochenende weiß ich, das die nurnoch dann rein kommen, wenn auch das Netz drin ist. Die Platten haben sich nämlich ordentlich bewegt, bei unserem Schleudertraining am Wochenende ( Werner), obwohl wir sie an den Ösen im Wagenboden festgemacht hatten. Wir hatten auch keine hohen Geschwindigkeiten drauf. Immer so 40 bis 50 km/h.

          Ich glaube mal so eine Holzkonstruktion unterm Dach, tut den Insassen nicht gut bei einem Aufprall mit 40 km/h. Auch möchte ich nicht unter kiloweise Klamotten begraben werden oder eine von einem aufgezogenen Bambusstock übergebraten bekommen. Wie war das gleich? 20kg = 1000kg bei 50 km/h?

          Nur mal so als Denkanstoß. Fahrsicherheitstraining macht vorsichtig.

          Kommentar

          Lädt...
          X