Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schon lang nicht mehr passiert: Leergefahren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schon lang nicht mehr passiert: Leergefahren

    Heute auf dem Weg in den Laden, mach ich grad den Einkehrschwung rechts in die Tankstelle: Motor aus! Mitm Anlasser gings dann noch bis zur Zapfsäule (so was nennt man "Just-In-Time"), 58 (!) l. getankt, aber mit Anlasserorgeln geht da erst mal nix mehr. Also Motorhaube auf, was grinst mir entgegen: Der Ölmeßstab, fast 20cm (wegen des abgesenkten Motors hat der mehr Freiheit)
    Motorabdeckung entfernt und auf das ergonomisch unglaublich günstig liegende Bällchen zur Entlüftung gedrückt bis keine Luft mehr aus dem Filter und dem Überlauf kamen (sind ja wenigstens Klarsichtschläuche), dann gings wieder.
    Schluckspecht greisliger! 630km/58l

    Und allmählich dürfte das mit dem Schnee auch mal aufhören, jetzt hab ich genug Spaß gehabt!
    Gruß Thomas

    Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


    Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

  • #2
    das mit den stab hab ich bei meinem diesel auch ab und an

    aber kommt kein öl raus

    ich schiebe das mal auf die virbrationen

    Kommentar


    • #3
      hi,

      58 l gingen nur rein, obwohl er total leer war???
      dann hab ich aber echt glück gehabt am 3.01.2005, als wir unseren beim händler abholten. mit bereits leuchtender tankleuchte. ich fuhr dann noch seelenruhig 20 km nach hause und erst danach weiter an die tankstelle. habe dann genau 59.99 l reingebracht. echt kein witz.( habe die betankung ja auch bei spritmonitor hinterlegt). da dürfte echt fast nichts mehr drin gewesen sein.

      gruss


      max

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Peter.R
        RECHT SO!
        So gehts Leuten, die unanständige Geschichten im Forum verbreiten.
        Außerdem mindestens 3 Vaterunser, aber in der Frühmesse.
        @ Siggi: reicht das ??

        der immer noch entrüstete
        EDS-Peter

        Wie jetzt, meinst Du etwa mich?
        Gruß Thomas

        Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


        Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

        Kommentar


        • #5
          Abschätzung Verbrauch Zooom Dangel 4x4 16V !!!

          Wahrscheinlich werd ich jetzt aus dem Forum verbannt, aber nachdem ich die Zahlen von Thomas mal kurz im Taschenrechner in 9,2 L Verbrauch umgemodelt hab, kam mir als erstes nur ein Gedanke:

          Jetzt wissen wir, warum es den Dangel nur als HDI gibt .

          So und dann hab ich die Verbrauchswerte vom Berli rausgekramt. Wenn der Stadtverbrauch von 7,2 L zugrunde gelegt wird, entspräche Zoooms Dangelverbrauch eine Überhöhung von knapp 28%.

          Dies wiederum auf den 16V Stadtverbrauch von 9,2 L umgelegt, wäre ein Verbrauch von 12,4 L für einen Zooom Dangel 4x4 16V .


          Treibt man diesen Dreisatz nicht mit den Stadtverbräuchen, sondern mit dem Drittelmix, kommen immer noch 12,1 L für den 16V heraus. Dann hätte Thomas allerdings 61% Mehrverbrauch zu beklagen (da würd ich trotz 4x4 anfangen über Wandlung nachzudenken ).

          Kommentar


          • #6
            Was wahr ist, wird man sagen dürfen!
            Es stimmt, der Verbrauch vom Dangel ist schon abenteuerlich, ist allerdings auch fast immer etwas Hängerbetrieb dabei, ich laß ihne jetzt eh mal checken...
            Nun hat das Teil allerdings auch ein Leergewicht von 1520kg, d.h. ca. 130kg mehr als ein "normaler" vollausgebauter HDI, der Allradantrieb schlägt mit diesem Differenzgewicht zu Buche, das neben den angetriebenen Achsen auch bewegt werden will.
            Es kommt noch eine Tachonacheilung von ca. 6% dazu, so daß der realistische Verbrauch so bei 8,5 bis 8,75l liegen dürfte.
            Und so ein 16V würde ja schon beim Anfahrversuch die Kuplung verrauchen
            Gruß Thomas

            Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


            Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von MadMaxII
              hi,

              58 l gingen nur rein, obwohl er total leer war???
              dann hab ich aber echt glück gehabt am 3.01.2005, als wir unseren beim händler abholten. mit bereits leuchtender tankleuchte. ich fuhr dann noch seelenruhig 20 km nach hause und erst danach weiter an die tankstelle. habe dann genau 59.99 l reingebracht. echt kein witz.( habe die betankung ja auch bei spritmonitor hinterlegt). da dürfte echt fast nichts mehr drin gewesen sein.

              gruss


              max
              Hi Max,

              hab meinen HDi auch schon mal leergefahren ( http://forum.berlingo.net/showthread.php?t=1092 )
              Natürlich kommts beim Volltanken ja auch auf die Neigung des Berlingos (Zapfsäule) an, aber an der besagten Shell bekomme ich zumindest 3 Liter mehr rein als an der Supermarkttanke und dort hatte ich auch vor dem Leerfahren getankt.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von zooom
                Motorabdeckung entfernt und auf das ergonomisch unglaublich günstig liegende Bällchen zur Entlüftung gedrückt bis keine Luft mehr aus dem Filter und dem Überlauf kamen (sind ja wenigstens Klarsichtschläuche), dann gings wieder.

                Thomas: du hast es wirklich geschafft, die Luft aus dem System rauszupumpen? War mir damals ( http://forum.berlingo.net/showthread.php?t=1092 ) ja nicht gelungen, obwohl ich es ein paarmal jeweils ein paar Minuten gemacht habe
                Angesprungen war er dann nur, weil ich ihn am Berg anrollen lassen konnte.
                Wie lange hast du denn gepumpt? Siehste jetzt aus wie ein Bodybuilder?
                Das mit dem "wandernden" Ölmeßstab scheint doch mehr oder minder normal zu sein, hatte ich doch auch mal hier angefragt, nachdem es 2mal bei mir so war.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DiDre
                  Thomas: du hast es wirklich geschafft, die Luft aus dem System rauszupumpen? War mir damals ( http://forum.berlingo.net/showthread.php?t=1092 ) ja nicht gelungen, obwohl ich es ein paarmal jeweils ein paar Minuten gemacht habe
                  Angesprungen war er dann nur, weil ich ihn am Berg anrollen lassen konnte.
                  Wie lange hast du denn gepumpt? Siehste jetzt aus wie ein Bodybuilder?
                  Das mit dem "wandernden" Ölmeßstab scheint doch mehr oder minder normal zu sein, hatte ich doch auch mal hier angefragt, nachdem es 2mal bei mir so war.
                  Ne soo lang wars auch nicht, hat vielleicht 2 Minuten gedauert, man muß halt mit den Fingern draufdrücken, weil man es nicht gut gefaßt kriegt.
                  Auch wenn beim Ölmeßstab kein Öl austritt, find ich es etwas beunruhigend, ich mach mir da ne Selbsthilfegeschichte mit 2 Druckknöpfen.
                  Ich hatte schon gedacht, es sei mein beinharter Geländeeinsatz
                  Gruß Thomas

                  Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


                  Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Peter.R
                    ich sach nur @ jwp deine signatur........
                    sonst sach ich nix
                    Versteh ich jetzt nicht, sind doch nur Geschichten, die das Leben so schreibt...
                    Gruß Thomas

                    Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


                    Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Peter.R
                      RECHT SO!
                      So gehts Leuten, die unanständige Geschichten im Forum verbreiten.
                      Außerdem mindestens 3 Vaterunser, aber in der Frühmesse.
                      @ Siggi: reicht das ??

                      der immer noch entrüstete
                      EDS-Peter
                      Aber morgens um 5:00 und auf Knien reinrutschen

                      LG
                      siggi
                      Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.
                      Berlingo2/17.11.2006, HDI 1,6, Exclusiv Icelandgrey

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X