Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Inspektion 20.000 km

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Inspektion 20.000 km

    Hallo,
    wollte nur mal eben von meinen positiven Erfahrungen mit der 20.000 km Inspektion berichten:

    Gemacht wurde sie bei ATU, ich war die ganze Zeit dabei und konnte sehen, was und wie es gemacht wird.
    Durchgeführt vom Meister persönlich und sehr kompetent (seine Frau fährt auch einen Berlingo )

    Es gab keine Mängel, ausser einer losen Achsmanschette vorne rechts, die aber glücklicherweise noch keinen Schaden angerichtet hat.

    Pollenfilter hatte ich selber schon gewechselt und so hat das ganze mit 5W-40 Leichtlauföl 112,80 Euro gekostet

    Die "Reparatur" an der Manschette (neue Befestigungsklammer + neues Fett einfüllen ) kostete 3,82 Euro für das neue Fett. Das nenn ich Service!

    Mein Freundlicher wollte übrigens 159,- inkl. 10W-40 Öl und die Achsmanschettenreparatur hätte laut ihm ca. 50 Euro extra gekostet.

    So, jetzt habe ich wieder 1 Jahr Mobilitätsgarantie und hoffentlich ein pannen- und unfallfreies Jahr vor mir.

    Grüße,
    Volker

    P.S. Bei allem Gelobe für ATU, es gibt hier leider deutliche Unterschiede! Eine andere, für mich günstiger gelegene Filiale wollte die Inspektion nicht machen, weil bei ihnen im Computer der Spacelight nicht verzeichnet war...*grmpf* "Dann wissmer ja net, was mer machen solln..."

  • #2
    [QUOTE=fraggl]Hallo,
    wollte nur mal eben von meinen positiven Erfahrungen mit der 20.000 km Inspektion berichten:

    Gemacht wurde sie bei ATU, ich war die ganze Zeit dabei und konnte sehen, was und wie es gemacht wird.
    Durchgeführt vom Meister persönlich und sehr kompetent (seine Frau fährt auch einen Berlingo )

    Grüße,
    Volker[/qoute]

    Hallo Volker,

    schön, daß du positive Erfahrungen mit ATU machen konntest. Ich bzw. meine Freundin konnten das leider nicht, aber es ist ja eine Kette, wo auch nur Menschen arbeiten. Außerdem gibts ja auch viele inkompetente Citroen Werkstätten.
    Daß bei dir der Meister dran gearbeitet hat, dessen Frau auch noch Berlingo fährt, wird aber sicherlich kein nachteil gewesen sein.
    Daß die Inspektion bei ATU sicher billiger ist als bei Citroen, weiß man ja.

    Zitat von fraggl
    P.S. Bei allem Gelobe für ATU, es gibt hier leider deutliche Unterschiede! Eine andere, für mich günstiger gelegene Filiale wollte die Inspektion nicht machen, weil bei ihnen im Computer der Spacelight nicht verzeichnet war...*grmpf* "Dann wissmer ja net, was mer machen solln..."
    Hmm- was wird denn beim Spacelight sonst noch gemacht
    Aah - ich weiß Die Dachfenster von innen putzen :rolleyes:

    Kommentar


    • #3
      wollte nur mal eben von meinen positiven Erfahrungen mit der 20.000 km Inspektion berichten:

      Gemacht wurde sie bei ATU,

      **
      Kann es sein, dass du damit die Citroen Garantie verloren hast?

      Kommentar


      • #4
        Garantie schon - aber später auch noch Kulanz?

        Zitat von berlilingo
        **
        Kann es sein, dass du damit die Citroen Garantie verloren hast?
        Garantie hat man trotzdem, doch nach der Garantiezeit gibt es wohl keine Kulanz. Zitat ADAC:

        "Einige Hersteller geben dem Neuwagenkäufer sog. Herstellergarantien als selbständigen Anspruch, neben der hiervon unabhängigen Sachmängelhaftung. Diese Herstellergarantien sind sehr unterschiedlich ausgestaltet, sie sind meist beschränkt auf Nachbesserung bzw. Fehlerbeseitigung an bestimmten Fahrzeugaggregaten. Üblich sind z. B. Lackgarantien, Durchrostungsgarantien, Mobilitätsgarantien. Manchmal können Anschlussgarantien gegen Aufpreis erworben werden. Die Garantiebedingungen sind meist im Inspektionsscheckheft abgedruckt. Der Käufer muss seine Ansprüche bei einem Vertragsunternehmen des Herstellers geltend machen, das im Auftrag des Herstellers die Garantieleistungen ausführt. Viele Garantiebedingungen sehen vor, dass sämtliche Reparatur- und Wartungsarbeiten in einer Vertragswerkstatt durchgeführt werden müssen. Durch die neue Gruppenfreistellungsverordnung (GVO), die den Automobilvertrieb neu regelt, wird jedoch festgelegt, dass eine solche Bedingung nicht mehr zulässig ist, damit auch die freien Werkstätten bei diesen Arbeiten mit den Vertragswerkstätten in Wettbewerb treten können. Der Kunde, der vor der Wahl steht eine herstellergebundene oder eine freie Werkstatt mit Arbeiten zu beauftragen, sollte aber bedenken, dass die Hersteller vielfach auch nach Ablauf der Sachmängelhaftungs- oder Garantiefrist für einen gewissen Zeitraum noch auf freiwilliger Basis, die Reparaturkosten bei Mängeln ganz oder teilweise übernehmen (sog. Kulanzleistungen s.u.). Diese Kulanzleistungen werden nur gewährt, wenn der Kunde durch ein lückenlos geführtes Serviceheft nachweisen kann, dass sämtliche Arbeiten in einer Vertragswerkstatt durchgeführt wurden. Der Hersteller darf also nach der neuen GVO zwar bei Wartungen in Fremdwerkstätten die vertraglichen Garantieleistungen bzw. Leistungen aus Sachmängelhaftung nicht verweigern, Kulanzzahlungen nach Ablauf der Garantiefrist könnte er aber mit dieser Begründung ablehnen. Garantien gehen nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der meisten Hersteller auf den Zweiterwerber (Gebrauchtwagenkäufer) über."

        Peter

        Kommentar


        • #5
          Zitat von berlilingo
          wollte nur mal eben von meinen positiven Erfahrungen mit der 20.000 km Inspektion berichten:

          Gemacht wurde sie bei ATU,

          **
          Kann es sein, dass du damit die Citroen Garantie verloren hast?
          Nein, Garantie habe ich, solange ich nachweisen kann, dass die Inspektionen nach Herstellervorgaben gemacht wurden. <-Kann ich, sogar mit 10 Seiten schriftlichem Protokoll.
          Kulanz: Darauf pfeiff ich aus meinen bisherigen Erfahrungen...

          Kommentar


          • #6
            Zitat von fraggl
            Nein, Garantie habe ich, solange ich nachweisen kann, dass die Inspektionen nach Herstellervorgaben gemacht wurden. <-Kann ich, sogar mit 10 Seiten schriftlichem Protokoll.
            Kulanz: Darauf pfeiff ich aus meinen bisherigen Erfahrungen...
            Das man das mit der Kulanz bei Cit besser vergessen sollte, hab ich auch schon gehört. Bei der Garantie könnte es vielleicht problematisch werden. Hat ATU denn das Steuergerät ausgelesen ? Das gehört doch üblicherweise zur Inspektion dazu. Ich habe Zweifel, dass ATU die entsprechende Software von Cit besitzt.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von berlilingo
              Hat ATU denn das Steuergerät ausgelesen ? Das gehört doch üblicherweise zur Inspektion dazu. Ich habe Zweifel, dass ATU die entsprechende Software von Cit besitzt.
              Ja haben sie. Dazu ist angeblich keine spezielle Herstellersoftware erforderlich, da die Schnittstellen genormt sind. Ich denke aber, dass spezielle Herstellerkenntnisse erforderlich sind, wenn es darum geht spezielle Fehlercodes zu interpretieren (das kann dann das Citroen-Gerät schon), obwohl ich meine, irgendwo auch schon mal standardisierte Fehlercodes gelesen zu haben. Bei mir war allerdings der Fehlerspeicher leer....

              Kommentar


              • #8
                Hallo zusammen,

                eigentlich bin ich ja nun kein AT?-Fan, aber zum Glück/leider ist in der direkten Nachbarschaft ein AT?, weswegen es schon gewisse Vorteile hat.
                Da ich den Service eigentlich selber machen wollte, habe ich mir Ölfilter, KF, Luftfilter und Pollenfilter schon zugelegt.
                Weiß jemand, ob die mir den Service mit den von mir mitgebrachten Teilen machen oder stellen die sich stur und wollen lieber ihre Teile verkaufen, wo sie gut daran verdienen?
                Weiß ausserdem jemand was ansonsten grob die 60.000er-Inspektion bei ATU kostet, wenn man keine Teile mitbringt?

                Vielen Dank.

                Gruss Andi

                Kommentar


                • #9
                  So lang Garantie drauf ist kommt meiner zum AH Runft nach Göppingen, so wie es aussieht werde ich auch meine 40000er dort machen lassen.

                  Übrigens hat mein 20000er damals vor einem 3/4 Jahr 191.- Euro gekostet - ich hab aber nichts mitgebracht uns somit auch vergoldetes Öl im 1,4er - darum rennt der so

                  Kommentar


                  • #10
                    Hi Thorsten,

                    ein Autohaus meines Vertrauens habe ich leider noch nicht gefunden.
                    Und wenn sich die Vertragshändler eben so d**f anstellen, bekommt eben ein anderer die Chance, sofern er auch ordentlich arbeitet.

                    Aber deiner muss auch schnurren wie Maiers Katze, schliesslich muss er immer damit rechnen, dass der blaue Blitz aus Ulm in Westerheim durchjagt.

                    Gruss auf die Alb.

                    Andi

                    Kommentar


                    • #11
                      wrum solltest du bei Cit die Achsmanchette zahlen keinen Garantie mehr????

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von olivercologne
                        wrum solltest du bei Cit die Achsmanchette zahlen keinen Garantie mehr????
                        Ja keine Ahnung ist wohl ein normales Verschleissteil (aber ist das der Motor, Getriebe, Lenkung, etc. nicht auch?!)..und das war ja dann auch der Grund fuer mich, die Wartung woanders machen zu lassen...

                        Kommentar


                        • #13
                          Heute 20.000er Inspektion gehabt

                          Hab heute die 20.000er bei meinem HDi durchführen lassen.
                          Kosten: unglaublich günstige 95,96 € - und das beim Vertragshändler
                          Ok - ich hab auch ein bisschen gespart.
                          Öl hab ich selbst mitgebracht, Scheibenwaschflüssigkeit wurde nicht aufgefüllt und ich hatte ja noch 50 € Beteiligung für die Inspektion von Citroen.
                          Ausführlicher Bericht auf meiner Inspektionsseite

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja da gebe ich dir schon recht mit dem Verschleissteil,doch sollte dies bei der Kilometerleistung eigentlich nicht auftreten.Wenn doch dann war die Achsmanschette nicht richtig ab Werk montiert oder es lag ein Materialfehler vor oder ein Mader

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X