Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Morgen fällt die Entscheidung - Berlingo oder Partner

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Morgen fällt die Entscheidung - Berlingo oder Partner

    Hallo Forum,
    als Neumitglied gleich eine Einstandsfrage:
    Nachdem unser Passat Kombi großer Ölflecken produziert und weitere Investitionen in ein 15 Jahre altes Auto nicht mehr wirtschafltich scheinen, ist der Weg für einen Fast-Neuwagen frei. Zur Zeit liegen Angebote vor für:
    - einen Berlingo 55kW Multispace, 15TKm, 1,5Jahre für 10.200Euronen
    -einen Partner 80kW mit Klima und Radiopaket, 9TKm, 2 Jahre 11.300Euronen
    - evtl einen Berlingo 80kW Multispace, 32TKm, 2 Jahre, ca. 10.000 Euronen

    Für den ersten sprechen der gute Zustand, für den zweiten die Farbe (Titangrau Metallic, wirkt aber grünlich) und die Austattung inkl. Anhänger Kupplung und Gepäck-Netz.
    Der Verkauf des dritten ist noch ungewiss, aber unser Umweltbewusstsein drängt...

    Beim Partner leuchtete heute bei der Probefahrt übrigens ein Werkzeugschlüssel neben dem KM-Zähler auf, der Verkäufer (BMW-Händler), konnte dem keine Bedeutung zumessen.

    Ich tendiere zum Partner, aber die Berlingos scheinen risikiloser, da durch Citreon Fachwerkstätten verkauft.


    Eure Meinung?


    Vielen Dank


    Cornelibus

  • #2
    Hallo Cornelibus,

    ich werde dir mal als alte Passatfahrein ,versuchen eine vielleicht brauchbare Info zugeben!
    In der Bertriebsanleitung steht , kurz zusammen gefasst:

    Der Schlüsselfür Wartungdarbeiten leuchtet nach Einschalten der Zündung einige Sekunden lang auf;die Anzeige des Gesamtkilometerzählers zeigt ihnen die Kilometerzahl an, die noch bis zum nächsten Wartungsdienst verbleibt.

    Das trifft nicht zu....vielleicht liegts daran:

    Ist der maximale Zeitabstand zwischen zwei Ölwechseln vor der kilometermäßigen Bergrenzung erreicht, leuchtet der Wartungsschlüssel auf.

    Ich fahre zwar einenen Berlingo, aber die sollen ja Baugleich sein.

    Wir haben den Berlingo mit 80Kw 109 PS ,der hat a bißerl mehr Power.Mein Passat hatte 90 PS der zog genauso.Der Rest ist Geschmachsache, nich wahr...

    Nütz das was?

    Alles Gute
    Betti

    Kommentar


    • #3
      Also neu sind die auch nicht mehr viel teurer und mit 2 Jahren Garantie. Schau doch mal unter (Mobile.de) oder www.autoscout24.de bei den diversen Händlern in Ostdeutschland.

      Auf jeden Fall eine gute Entscheidung, ob Citroen oder Pug. Übrigens beim Pug bedeutet der Schlüssel im Display erste Durchsicht bei 10.000 km.
      Zuletzt geändert von ; 07.04.2005, 23:31.

      Kommentar


      • #4
        Und hier die Entscheidung:
        nachdem der Partner ein halbes Jahr zum Verkauf stand, hat ihn gestern einer gleich nach meiner Probfahrt mitgenommen.


        That`s life - (oder Cèst la vie würde der Franzose wohl sagen)

        Jetzt hab ich mir den Berlingo mit 55kW geholt.

        Gruß

        Christian

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Cornelibus
          Jetzt hab ich mir den Berlingo mit 55kW geholt.

          Gruß

          Christian
          Dann freu dich mal auf schöne Drehzahlorgien..vorallem an Bergen...

          Kommentar


          • #6
            Hallo, also ich habe den PARtner gekauft, weil meine Frau den KANGOO toll fand. Den ich aber wegen dem zu kleinen DIESELMOTOR, nicht wollte ! Also fanden wir uns bei Partner wieder, weil der einen 2,0 Liter Diesel hat, größer, breiter ist . Und zu dem hat Renault mehr nacktes Blech, als Citroen und Peugeot ! Meine Diesel läuft ca. 170 km/h und der Verbrauch liegt bei 5,7 Liter bis 8,4 Liter. Je nach Fahrweise. Schon das FAHREN ist schön, weil nämlich das DREHMOMENT sich gut zeigt, mache das mal mit den kleinen DIESEL - Aggregaten, mit 1,7 - 1,9 Litern ??? Allerdings würde ich mich freuen wenn er genauso viel PS hätte , wie der Motor in dem 306 o.ä. Dort hat nämlich der gleiche Motor 107 PS und nicht 90 PS. Trotzdem lieber den Diesel , als ein Benziner, bei den jetzigen Preisen. Ich hatte zuvor einen PASSAT 1,8 Liter mit 90 PS, war zwar KEIN Säufer, aber bei den jetzigen PREISEN ??
            Und bei Peugeot sind die eigentlich sehr freundlich, zwar nicht immer gerne am arbeiten, aber mit etwas DRUCK geht es schon............................................. ......

            Falls Du noch Fragen hast dann melde Dich ruhig............................................. ....


            Mfg B. Gläser

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cornelibus
              -einen Partner 80kW mit Klima und Radiopaket, 9TKm, 2 Jahre 11.300Euronen

              Meine Empfehlung lässt sich in zwei Worten zusammenfassen. Finger weg!

              9000 km in 2 Jahren ??? Das sind 4.500 km pro Jahr !!!

              Für ein Motorrad oder Cabrio mit Saisonzulassung sind so wenig km/Jahr sicher okay, aber sorry, beim Partner ich würde sicherheitshalber mal davon ausgehen, das damit was nicht stimmt. Zumindest bedarf das einer plausiblen Erklärung des Verkäufers und gründlichen Gesprächen mit dem Vorbesitzer, denn leider liegt die Betrügerei mit manipuilierten Tachos zur Zeit voll im Trend. Kann in Deutschland leider jeder machen lassen ab 50 Euro, da unser Gesetzgeber schon seit Jahren pennt (wie üblich).

              Das Auto-Angebot und - wie Krümel schon sagt - die Neuwagennachlässe sind ja wirklich nicht so knapp, als dass man sich auf irgendwelche zweifelhaften Angebote einlassen muss

              Und ein Schnäppchen stellen die 11.300 sowieso nicht dar.

              Gruß
              Berni

              Kommentar


              • #8
                Die Partner ist einer gute einkauf!!.

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe mich damals gegen den Partner entschieden, weil der Preis von den Berlingo einfach viel niedriger war hier in Belgien, ausserdem hat man mir damals bei Citroën eine Recyclingprämie von 1000€ fur mein altes auto(Nissan Bluebird 2.0 DLX Wagon von 1989 mit zuletzt 335000KM) gegeben. Am Partner hat mir die Sitzbekleidung besser gefallen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cornelibus
                    Und hier die Entscheidung:

                    Jetzt hab ich mir den Berlingo mit 55kW geholt.

                    Gruß

                    Christian
                    Hallo Christian, herzlichen Glückwunsch zum Berlingo. Im Flachland reicht der 75 Ps Motor sich aus.
                    Wie sieht es denn bei Euch mit einem Pfingstausflug aus (siehe unter "feste Termine").
                    Gruß Wolfgang
                    Seit 2013: Citroen Picasso C3 Airdream Exclusive mit EGS6-Getriebe
                    April 2011 bis Febr. 2014 Berlingo MS HDI 112.
                    2009-2013 Nemo HDI. Bretthart aber ungemein praktisch
                    2004 bis 2009: Berlingo HDI, damit habe ich 140.000 problemlose Kilometer gefahren
                    Ab Sommer 2023: Proace City Verso HDI Automatik in Bismutsilber

                    Teilnehmer an zwölf Berlingo-Pfingsttreffen, neun Berlingo-Grünkohlessen und zwei Sommertreffen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Vielen Dank für Eure Anmerkungen - hier meine ersten Erfahrungen mit dem Berlingo 1,4i:

                      Als alter Bulli (T3 mit 57PS Diesel) und Mercedes 190D (mit Automatik, 72 PS und 6l auf 100Km - Wanderdüne...) Fahrer bin ich das Fahren mit untermotorisierten Fahrzeugen gewöhnt - und so gesehen ist der Berlingo 1.4i o.k. . Da er hauptsächlich von meiner Frau im Kurzstreckenbetrieb gefahren wird ist die verglichen mit dem 1.6er kürzere Übersetzung brauchbar, aber schaltfaules Fahren ist natürlich nicht angesagt. Auch muss mann den besonders kurz übersetzten 1.Gang (Meine Frau: so langsam bin ich noch nie durch unsere Spielstraße gefahren) wirklich bis 2500 Upm drehen, bevor man hochschaltet.
                      Bei hohen Geschwindigkeiten sind keine Beschleunigungswunder zu erwarten, aber hier macht sich die insgesamt komfortable Abstimmung des Berlingos bezahlt - gelassenes Dahingleiten fällt nicht schwer. Das Geräuschnieveau ist erfreulich gering, ab 100 wird der Motor etwas brummig, vielleicht kann man die Schalldämmung an der Spritzwand nachrüsten.
                      Der Wagen ist, da vom Händler mit 1,5 Jahren und 15TKm quasi im Neuzustand. Der Händler hat sich dann auch all Mühe gegeben das Fahrzeug zu reinigen. Beim Versuch eines der "Geheimfächer" (Zitat meines ältesten Sohnes) im Fondboden mit Werkezug zu beladen, stellte ich überascht fest, daß dieses komplett durchfeuchtet war. Erster Gedanke: Wassereinbruch, au sch.... . Aber dann bildete sich beim wiederholten Drücken eine erhebliche Menge Schaum (der Einsatz ist aus Kunstfilz). Nach dessen Entfernung zog ich dann eine vollgesogene Dämmmatte aus dem Hohlraum. Beide Teile habe ich mindestens zehnmal gespült, es kam immer noch Schaum raus, offensichtlich hat hier jemand einen kompletten Spülwassereimer versenkt....
                      Eine weitere Macke ist mir aufgefallen - die äußere Gummidichtung der Beifahrertür löst sich ab. Geht sicher auf Garantie, oder?

                      Alles in allem eine angenehmes Auto.

                      Cornelibus

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Cornelibus
                        Vielen Dank für Eure Anmerkungen - hier meine ersten Erfahrungen mit dem Berlingo 1,4i:

                        Als alter Bulli (T3 mit 57PS Diesel) und Mercedes 190D (mit Automatik, 72 PS und 6l auf 100Km - Wanderdüne...) Fahrer bin ich das Fahren mit untermotorisierten Fahrzeugen gewöhnt - und so gesehen ist der Berlingo 1.4i o.k. . .............................
                        Cornelibus
                        Habe heute früh mit unserem Schornsteinfeger über den Berli als Firmenwagen gesprochen. Er hat ihn als Benziner (LKW-Zulassung!) und meckerte über die schwache Leistung. Ansonsten gutes Auto, viel Platz und zuverlässig.
                        Kann es sein, daß er noch weniger als 75 PS hat?
                        Gruß Wolfgang
                        Seit 2013: Citroen Picasso C3 Airdream Exclusive mit EGS6-Getriebe
                        April 2011 bis Febr. 2014 Berlingo MS HDI 112.
                        2009-2013 Nemo HDI. Bretthart aber ungemein praktisch
                        2004 bis 2009: Berlingo HDI, damit habe ich 140.000 problemlose Kilometer gefahren
                        Ab Sommer 2023: Proace City Verso HDI Automatik in Bismutsilber

                        Teilnehmer an zwölf Berlingo-Pfingsttreffen, neun Berlingo-Grünkohlessen und zwei Sommertreffen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Kann es sein, daß er noch weniger als 75 PS hat?
                          Nun, wenn er mit dem cw * A Tempo 150 schafft, was ich noch nicht bestätigen konnte (die nächst Autobahn ist 25 km entfernt) sollte die 75PS stimmen. Aber bei nur 1,4l mangelt es an Drehmoment im unteren Drehzahlbereich, da heißt es schalten und drehen.... . Ein vergleichbarer Kangoo von Freunden holt die gleiche Leistung aus nur 1,2l, und ist entsprechend durchzugsschwach..

                          Cornelibus

                          Cornelibus

                          Kommentar


                          • #14
                            Kann es sein, daß er noch weniger als 75 PS hat?
                            Kann schon sein. Den Kasten gibts auch mit 1,1 l und 60 PS.

                            Gruß

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cornelibus
                              Da er hauptsächlich von meiner Frau im Kurzstreckenbetrieb gefahren wird ist die verglichen mit dem 1.6er kürzere Übersetzung brauchbar, aber schaltfaules Fahren ist natürlich nicht angesagt.
                              Klar ist das Getriebe relativ kürzer, denn der 1.6 hat ja viel mehr Leistung und erreicht deutlich höhere Geschwindigkeiten.
                              Trotzdem ist das Getriebe nicht wirklich kurz, denn im 5.Gang komme ich nicht annähernd an die Nenndrehzahl von 5500rpm (150km/h entspricht im 5. 4770rpm und im 4. 6072rpm).
                              Durch diese Abstufung leidet die Höchstgeschwindigkeit.
                              Mein vorheriger Astra mit ebenfalls 75PS erreichte im 5. gerade die Nenndrehzahl und regelmäßig über 170km/h (GPS-Messung).
                              Zum Glück ist mir jetzt die Höchstgeschwindigkeit relativ wurscht.
                              Auch muss mann den besonders kurz übersetzten 1.Gang (Meine Frau: so langsam bin ich noch nie durch unsere Spielstraße gefahren) wirklich bis 2500 Upm drehen, bevor man hochschaltet.
                              Ich habe keine Probleme, unterhalb von 2000rpm zu bleiben. Oftmals, wenn es auch nur leicht bergab geht, fahre ich gleich im 2.Gang an.
                              Den 1.4 Motor finde ich ausgesprochen gutmütig, gerade im unteren Drehzahlbereich. Ich kann den Wagen vorsichtig im 5.Gang mit Standgas laufen lassen und ab ca. 1500rpm ist er vollgasfest ohne zu brummen.
                              Daß bei diesen niedrigen Drehzahlen im Gegensatz zu den Turbodieseln nicht viel Power dahinter ist, trifft auf alle Nicht-Turbo-Benziner zu, da macht der 1.6 bestimmt keine Ausnahme.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X