Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heute war der 1.6er an der Reihe...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heute war der 1.6er an der Reihe...

    Hallo,

    um die Sache abzurunden, haben wir heute noch eine Proberunde mit dem 1.6er gedreht.

    Was mir an den Benzinern allgemein besser gefällt: die brauchen nicht immer erst drei Runden zum Anspringen (der HDI muß wohl erst Druck aufbauen), sondern sind gleich da.

    So auch hier. Und <prust> schon wieder abgewürgt, wie auch sonst. Die Kupplung kommt hier noch früher als bei dem 1.4er (mir schon fast zu früh, aber das ist glaub' ich in Grenzen verstellbar, oder?).

    Selbst bei niedertourigem Anfahren und kaltem Motor war die berüchtigte Anfahrschwäche nicht zu spüren. Nach etwas Gewöhnung und bei warmem Motor gelingt sogar das Anfahren mit Standgasdrehzahl ohne Probleme. Daß 'ganz unten' nicht gerade viel Leistung zu erwarten ist, ist ja klar, aber der Motor zieht sozusagen von Null an sauber und ohne zu Murren hoch.

    Im Stadtverkehr im 5ten Gang geht der 1.6er etwas knurriger zu Werke als der 1.4er, zieht aber auf Wunsch ruckelfrei durch, so daß das Mitschwimmen auch hier gut möglich ist.

    Von hakeliger Schaltung bei diesem Auto keine Spur: die Gänge lassen sich so präzise einlegen, wie ich es vom HDi gewöhnt bin.

    Auf der Autobahn bei 125 km/h (mehr ging nicht wg. Tempolimit) war diesmal kein 'Wummern' vernehmbar. Der Benzinmotor an sich machte aber durchaus auf sich aufmerksam, wobei sowohl die höhere Drehzahl als auch die höheren Frequenzen bei mir einen lauteren Gesamteindruck hinterließen als beim HDi.

    Auf der Einfädelspur konnte man sehr gut spüren, wie mit steigender Drehzahl die abgegebene Leistung ebenfalls stetig zunahm (und einen zunehmend 'sportlicheren' Sound erzeugte): eine völlig andere Charakteristik als beim HDi, der im unteren Drehzahlbereich viel Leistung bietet und dieses Versprechen im oberen Bereich dann manchmal nicht mehr so ganz einlösen kann.

    Auf der Hoppelstrecke zwischen den Dörfer hatte ich ein bekanntes Fahrgefühl, die Wellen und Ausflickungen wurden bestens und ohne Einfluß auf den Geradeauslauf weggebügelt - ganz anders als bei der gestrigen 1.4er Probe. Vielleicht war das Problem beim 1.4er doch eins der Reifen (des Drucks oder der Harmonie mit dem Auto)?

    Dafür klapperte dieses Exemplar etwas mehr, ich glaube aber, auch nur an den bekannten Punkten Fenstergummis und Schiebetürbolzen. Das neue Armaturenbrett scheint mir definitiv klapperfreier zu sein als das alte.

    Was mir beim IIer allgemein nicht so gefällt, ist die Bevormundung, die es nicht mehr möglich macht, die Waschpumpe eben nur mal anzutippen, das läuft alles über den Computer, der die Zeit vorgibt.
    Und hinten spritzt zwar löblicherweise erst Wasser auf die Scheibe, dann wird gewischt, dumm nur, daß man zum Wasser spritzen erst mal den Wischer einschalten muß und er also eh' schon einmal trocken gewischt hat .
    Und die Uhr wird bei angeschaltetem Licht dunkler. Bei Tag kann man sie dann kaum noch erkennen...

    Aber Schluß mit der Ningelei.
    Der 1.6er Motor paßt schon ganz gut zum Berlingo, und ich denke, er hat die größten Leistungsreserven z.B. beim Überholen. Dazu muß man aber keine Angst haben, ihn auch in die entsprechenden Drehzahlbereiche zu bringen. Ob sich das entsprechend auf den Verbrauch auswirkt? Leider kann man den ja bei einer Probefahrt nicht beurteilen...
    Aber er taugt erstaunlicherweise trotzdem ganz gut auch zum ruhigen Dahingleiten, der Fahrer wird also nicht notwendigerweise zur rasenden Wildsau

    Tja, jetzt müssen wir uns nur noch entscheiden .
    Leicht ist das trotz allem nicht - beim 1.4er stört mich dieses Wummern (obwohl ich ja gerne glauben möchte, daß es nicht normal ist). Die Sparversion gibt es nur mit Flügeltüren, da könnte unser Paulchen nicht ran, die fällt also aus. Damit wird der Aufpreis höher - also kommt auch der 1.6er wieder in Betracht. Der fährt sich schon ganz gut, aber wie steht's mit dem Verbrauch? Da sind wir vom HDi natürlich verwöhnt, aber der 1.6er sollte schon deutlich unter 8 Litern zu bewegen sein - sonst fände ich das doch auch wieder unangemessen.

    Oder wir lassen die alte Madame wieder reparieren. Da weiß ich halt nicht so genau, wie gut man das hinkriegen kann, daß alle Türen wieder passen, fluchten, dicht schließen und nicht klappern, daß die Hinterachse nicht irgendwie schief steht, daß auch sonst nicht irgendwelche Knarz-, Quietsch- oder Klapperstellen entstehen, ob das Auto nicht durch das 'Geradebiegen' insgesamt weniger stabil wird, und ob nicht irgendwann später die Reparaturstellen als erstes zu rosten anfangen.

    Die gesparte Differenz zum Neukauf dürfen wir dann demnächst wohl für Rußfilternachrüstng und Steuererhöhungen rüberreichen...

    Seufz. Na ja, am Wochenende werden wir eine Entscheidung fällen. Drückt mir mal die Daumen, daß es die richtige ist

    Grüße
    Hartmut

  • #2
    Für einen Verbrauch deutlich unter 8 Litern mußt Du aber deutlich sparsamer fahren als der Durchschnitt.

    Hier mal Daten aus dem spritmonitor (Berli+Partner zusammen, Erdgas rausgerechnet und nur die eindeutigen 1.4/55kW und 1.6/80kw genommen):

    1.4: 8 Einträge zwischen 6.2 und 9.4 Liter (der eine ein sparsamer Fahrer, der andere ein Heizer mit Chiptuning), Durchschnitt 8.14
    1.6: 17 Einträge zwischen 7.3 und 9.7 Liter, Durchschnitt 8.53

    Evtl. spielt hier auch die bewußte Fahrzeugauswahl der Fahrer eine Rolle, daß der 1.6 von den schnelleren bevorzugt wird und mit der Fahrweise signifikant mehr verbraucht wird ohne daß dieses dem modernen Motor anzulasten wäre.

    Imho sollte sogar eine 5 vor dem Komma prinzipiell drin sein, aber bei der Karosserieform bedeutet das notgedrungen Langstrecke-Schleichfahrt, da ist von Richtgeschwindigkeit keine Rede mehr.

    Kommentar


    • #3
      Ich merke gerade, daß ich mich selbst widersprochen habe:
      Den mit Chiptuning (aus spritmonitor nicht erkennbar, aber hier im Forum)müßte ich konsequenterweise herausnehmen.

      Also korrigiert:
      1.4: 7 Einträge zwischen 6.2 und 8.7, Schnitt 7.96

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        mein Durchschnittsverbrauch beim HDi war zuletzt bei 6.17 l, Tendenz eher fallend...

        Also zähle ich mich eher zu den sparsamen Fahrern

        Hartmut

        Kommentar

        Lädt...
        X