Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Startprobleme bei 2.0 HDI

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Startprobleme bei 2.0 HDI

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem: bin am Samstag ohne Probleme zur Tankstelle gefahren, hab dort vollgetankt und wollte dann wieder wegfahren. Ging aber nicht Folgende Symthome: Der Anlasser zieht ganz normal durch, der Motor springt aber nicht an. Ab und zu (vor allem nach Pausen) gibt's nen leichtes Husten aus dem Motor. Sieht also verdammt nach "Kein Diesel" aus. Woran kann das liegen, wo schau ich am besten mal hin um die Ursache zu finden ? (Sicherungen habe ich schon alle gecheckt)
    viele Güße,
    Martin

  • #2
    wie jetzt und wie bist du nach Hause gekommen? Steht dein Auto noch an der Tanke?

    Kommentar


    • #3
      Wenn Du bei einen Diesel den Tank ganz leer fährst, wirst Du immer ein Problem haben. Dafür gibt es in der Spritzuleitung einen kleinen Gummiball. Den muß Du ein paar mal drücken und dann müßte der Wagen wieder anspringen. Ich habe bei einem "Neuen" noch nicht nachgeschaut, aber unser Xantria hatte so eine Ding auch. Am besten nicht mit dem letzten Tropfen zur Tankstelle robben.


      Wolfgang

      Kommentar


      • #4
        auch das pumpen hilft nich immer

        versuch 1
        lösen der dieselschlauchschraube an der einspritzpumpe

        gummihammermethode
        lösen der dieselleitungen an den einspritzdüsen

        und dann jeweils pumpen bis keine luftblasen mehr kommen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von lemmi
          auch das pumpen hilft nich immer
          gummihammermethode
          lösen der dieselleitungen an den einspritzdüsen
          ...aber mach das **nicht ** beim HDi, da gibt's Drücke von über 1300 bar. Beim 'Dinodiesel' geht das vielleicht.

          Beim HDi gibt's doch solche durchsichtigen Schläuche unter der Motorabdeckung, da sieht man, ob Diesel kommt oder nur Luft. Mindestens der mit der Siemensanlage hat dort auch einen Gummiball zum Pumpen - aber der Tank war doch gar nicht leergefahren?

          Da könnte es dann bei der Boschanlage z.B. die Pumpe im Tank sein, die nicht mehr fördert....

          Gruß
          Hartmut

          Kommentar


          • #6
            also ich mache das auch beim hdi

            ps : sind übrigens bis zu 1600 bar

            Kommentar


            • #7
              Hallo partneramsee,

              schreib doch bitte ein paar Daten dazu.......am besten in deiner "Signatur"
              Baujahr,Modell,Kilometerleistung usw.



              Vielleicht ist der Dieselfilter ja fällig?
              Wir können hier leider nur Vermutungen anstellen


              LG
              Reimund

              Kommentar


              • #8
                Was für einen HDi hast Du denn überhaupt?
                Einen mit Bosch oder Siemens Einspritzsystem?
                Das Bosch System hat keine Pumpe und ist 'selbstentlüftend'.

                Bloss nicht an den Hochdruckleitungen rumschrauben!

                Es gibt drei grosse Nachteile seinen Tank leer zu fahren:
                1. schlechte Schmierung der Pumpe für einen kurzen Augenblick, bevor der Motor abstellt/ Fahrzeug stehen bleibt.
                2. Hohe Kraftstofftemperaturen (es läuft immer heisser Diesel zurück in den Tank und erwärmt den Tankinhalt) bei leeren bzw. nahezu leeren Tank beschleunigen die Alterung des Systems.
                3. Im Sommer schnelle Temperatursprünge im System, wenn man seinen (fast) leeren Tank mit gerade kühlen Diesel aus einen Erdtank betankt hat.

                Kommentar


                • #9
                  ja, der Tank war nicht leer, nach Tankstellenmessung gingen nur ca. 50 l rein. Baujahr ist 09/2000. Wie kann ich denn feststellen, ob es eine Bosch- oder Siemensanlage ist? Scheint ja zur Fehlereingrenzung doch wichtig zu sein. Dieselfilter wurde vor knapp nem Jahr (ca. 14'km) getauscht, hoffe dass ich den somit ausschliessen kann....
                  Danke fuer weitere Tipps
                  Gruss
                  Martin

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von partneramsee
                    Wie kann ich denn feststellen, ob es eine Bosch- oder Siemensanlage ist? Scheint ja zur Fehlereingrenzung doch wichtig zu sein.
                    Stell Dich vor Deim Auto und sieh in den Motorraum.
                    Die Hochdruckpumpe liegt unter der (aus Deiner Position gesehen) linken vorderen Ecke der Motorabdeckung (annähernd zylindrisches Bauteil, wird vom unter der Abdeckung laufenden Zahnriemen angetrieben). Da gibt es ein Typschild, bei Siemens ist es mit grüner Farbe, es steht 'Siemens' oder eben 'Bosch' drauf.

                    Weiter gibt es bei der Siemensanlage mittig unter der Motorabdeckung den besagten Gummiball zum Ansaugen, falls die Leitung zum Tank leer sein sollte, sieht aus wie an so einer ollen Hupe mit Ballbetrieb - den hat das Boschsystem nicht.

                    (Beim Abnehmen der Abdeckung unter die jeweilige Ecke der Abdeckung fassen, dann den dort befindlichen Halteknopf um 90° drehen und die Abdeckung von unten nach oben drücken, so daß der Knopf abgeht. Nie am Knopf selbst ziehen, die M*&$dinger zerlegen sich höchst gerne und halten dann nicht mehr richtig - die obige Methode schont sie etwas mehr, gibt aber auch keine 100%ige Sicherheit. Beim Wiederbefestigen die Knöpfe so aufsetzen, daß die Abflachung der Halterung zwischen den beiden Seiten des Drahteinsatzes liegt, dann nur herunterdrücken, nicht drehen.)

                    Zuletzt gibt es jedenfalls beim Siemenssystem auch noch eine weißen, länglichen Aufkleber links vom Motor auf dem Innenkotflügel oder in dessen Nähe mit einer E-Nummer und dem Schriftzug 'Siemens'.

                    Eigentlich wäre das was für die FAQs - könnten nicht jemand der einen Siemens- und jemand, der einen Bosch-HDi hat, mal Fotos machen und dort einstellen?

                    Gruß
                    Hartmut

                    Kommentar


                    • #11
                      hier das System Siemens





                      LG
                      Reimund

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Martin,
                        hast Du mittlerweile herausgefunden, woran es gelegen hat?
                        Ich hatte am Sonntag nämlich 100% genau das gleiche Problem: ohne Symptome ganz normal zur Tankstelle, getankt, Anlasser geht ganz normal, sonst aber nichts mehr. Ich hatte etwa 55l getankt, was heißt das noch 5l im Tank drin gewesen sein sollten.
                        Die Werkstatt meint, die Dieselpumpe sei kaputt. Das kommt mir aber sehr merkwürdig vor. Warum so plötzlich? Vorher ist der Wagen einwandfrei gefahren und der Tank war eben nicht komplett lehr. Ich habe auch den 2.0HDI BJ 2000.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das klingt alles sehr komisch.

                          Envisat - eine Frage - war der Motor sehr heiss als Du getankt hast, sozusagen direkt von der Autobahn zur Tanksäule?

                          Hintergedanke:
                          Vielleicht schädigt eine schlagartige Abkühlung (durch kalten Diesel aus dem Erdtank) irgendwelche Komponenten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Vielleicht ist die Lösung ganz einfach:
                            Beim Einkehrschwung in die Tankstelle ist Luft angesaugt worden, weil der Tank ziemlich leer war (ist mir auch schon einmal passiert, aber da war wirklich fast leer)
                            Also erst mal entlüften, Reimund hat das Bild ja eingestellt.
                            Es hat übrigens ne Rückrufaktion für die älteren HDI gegeben wegen der Kraftstoffpumpe im Tank...
                            Gruß Thomas

                            Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


                            Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

                            Kommentar


                            • #15
                              sprit

                              hallo

                              ich hatte mal das problem mit meinem berli 2 hdi,das ich mit 3,5l sprit im tank
                              stehen geblieben bin,50zig meter von der tanke entfernt!mußte pumpem und 5l
                              nachkippen dann ging es wieder.aber ist das normal das "soviel sprit" unverbraucht bleibt,das sind mindestens 60-80km bei gesitteter fahrweise
                              die einem verloren gehen!
                              weiß jemand rat?

                              mfg brilli

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X