Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Späne in der Dieselpumpe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Späne in der Dieselpumpe

    Hallo zusammen,
    nach meinem letzten Tankvorgang lief mein Partner 2.0 HDi nicht mehr an. Der Boschdienst hat ne Weile gesucht und dann die Dieselpumpe im Tank als Ursache gefunden. Die lief nicht mehr weil Späne drin waren (und auch im Tank)
    Jetzt ist meine Frage, wie die da wohl reingekommen sind.... Bis dahin (und seit neuer Pumpe) läuft der Motor wieder einwandfrei!
    Könnten sie von der Tanke kommen?
    Hat jemand von euch schon mal ein ähnliches Problem gehabt (oder davon gehört)?
    Bin für jeden Tipp dankbar
    Gruss
    Martin

  • #2
    PS: es war die Pumpe im Tank, nicht die Hochdruckpumpe

    Kommentar


    • #3
      Moin,

      letztes im Frühjahr 2004 gab's eine Austauschaktion von Cit. Potentiell defekte Pumpen im Berli 1 wurden getascht, ich wurde von Cit angeschrieben.
      Die betroffenen Pumpen fingen an zu fressen. Die Späne können dann über den Filterrücklauf zurück in den Tank gelangen. Wichtig ist: es dürfrn sich keine Späne auf der "Sauberseite" des Kraftstofffilters befinden. Die führen dann zu dem hier schon öfter beschrieben Spänetod der Hochdruckpumpe. Ich würde das dringend mal überprüfen lassen.
      Gruß
      Fossi
      ------------------------------------------------------------------

      Dacia Jogger
      ex PöPa HDI110-Premium -10/11 - 02.22
      Mods: Display C | Tagesfahrlicht-Option | Parklicht | H&R-Federnsatz | abnehmbare AHK | USB-Box | Stebel Nautilus | gekühltes Handschuhfach | Webasto Evo5 | LEDs:Innen-, Stand- vo., Kennzeichenleuchten | 225/45-17

      -10/02 bis 09/11: HDI90 Chrono, - 170k zufriedene km, am Ende leider durch eigene Dummheit etwas zerknittert, siehe Album
      -R1200GS(TÜ)

      Kommentar


      • #4
        Der beste Schutz vor Spänen im Kraftstoffsystem von Dieselfahrzeugen ist und bleibt die regelmäßige Zugabe von 2-Takt-Öl zum Diesel (ca. 0,2 l bis 0,25 l pro Tankfüllung.

        Zitat von Shell: http://www.shell-direct.de/sdg/diese...shellplus.html

        “Garantierte Schmiersicherheit für Einspritzpumpen mit Dieselshell Plus

        Dies gilt natürlich auch fast 5 Jahre nach der Einführung von umweltschonenderen Dieselkraftstoffen mit einem Schwefelgehalt von < 0,035 %.

        Das Problem war Shell schon lange vor der Einführung solcher Kraftstoffe bekannt und deshalb haben wir den niedrigschwefligen Shell Dieselkraftstoffen von Anfang an hochwirksame Additive zugesetzt, die vollen Verschleissschutz garantieren.

        Trotz der seit 1999 in der Dieselkraftstoff-Spezifikation festgelegten Schmierfähigkeit gibt es immer noch ,,schwarze Schafe" unter den Kraftstoff-Anbietern, die dies nicht immer so genau nehmen. Insbesondere die gängigen Verteilereinspritzpumpen sind verschleissempfindlich und müssen speziell geschützt werden.“

        Wer auf Nummer Sicher gehen will verlässt sich nicht auf eine ausreichende Additiv-Zugabe an den Tankstellen und schmiert selbst.

        Peter

        Kommentar

        Lädt...
        X