Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entscheidungswege zum Berlingo

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entscheidungswege zum Berlingo

    Hallo ihr lieben Leute,
    ich habe mal zusammengetragen welche Faktoren zum Kauf des Berlingo’s geführt haben – vielleicht hilft es ja Jemandem. Ich versuche so objektiv wie möglich zu schildern. Und los geht’s:
    1997 Kauf eines postgelben VW Passat’s Bj 1992, 1,8 l, 75 PS 100.000 km DM 12.400, weil meine Frau die Farbe so schön fand. Bei der Begutachtung (natürlich erst nach dem Kauf) durch einen befreundeten KFZ-Meister -> neu Stoßdämpfer, neuer Zahnriemen, neue Bremsen (DM 1200.-)
    1999 TÜV nicht geschafft (Km 130.000), da ... (keine Ahnung mehr, habe aber noch die Rechnung DM 700.-)
    2000 Mercedes S-Klasse von hinten mit 50 km/h Starthilfe gegeben (DM 4200.-) und bei der Haftpflicht auf 60 % (von 35%) katapultiert.
    2001 Kind Nr. 3 gerade angekommen – Probefahrt mit Fiat Doblo – großes Auto, klappert, ist Fiat – dann doch lieber weiter Passat gefahren, TÜV Vorbereitung Achsmanschetten, Kupplung, und noch mehr teure Kleinigkeiten (DM 1450.- bei Km 160.000).
    2002 Urlaubsfahrt nach Italien mit unserem Klappcaravan (Zeltanhänger) von Heinemann BJ 1986 – kurz nach Mailand (sonntags) Lichtmaschine abgerauscht. ADAC- alles super, trotzdem insg. 600 €, kaum zu Hause Auspuff am A... original von VW € 500.-
    2003 Es wird langsam eng im Passat – Zahnriemen gewechselt, Bremsen gemacht, neuer TÜV insg. 1000 € bei Km 190.000
    2004 Es wird noch enger (Auto hat jetzt 200.000 Km) da die Kinder wachsen. Batterie und Lüftermotor kaputt – 200 € , Schweller durchrostet, Beifahrertüre geht nur noch von innen auf, hinten in der Mitte nur ein Beckengurt und keine Kopfstütze – Entscheidung, es muss was neueres und größeres her.
    2005 Probefahrt mit Caddy Life TDI – war ganz nett doch teuer (€ 17.500.-) – Kontakte nach Holland (€ 14.000) aber Lieferzeit länger 4 Monate (im Internet ein paar Horrorstories gelesen und dann die Finger davon gelassen) – zu Riskant.
    Zwischenzeitlich ist der Katalysator am Passat implodiert – hört sich nicht gut an, fährt aber noch. Versuche einen VW-Bus >6 Jahre, unter 150.000 km und > 7500.- € zu bekommen; scheitere. TÜV am Passat läuft im April ab. Im März erster Berlingo- Kontakt über Internet. Kangoo kam nicht in Frage, da zu schmal und eine Bekannte immer wieder Probleme mit ihrem hat. Händler abgeklappert, Probefahrten (immer nur HDI), Angebote machen lassen, im Internet Angebote machen lassen, Überlegung ob HDI oder 16V, kurz durchgerechnet und da meistens nur Kurzstrecke für 16V entschieden, weinend dem Händler mitgeteilt, dass das Internet-Angebot aus Ostdeutschland 500 € billiger ist, Händler nochmals 250.- runter. O.K. bestellt 22.04.2005: Berli 1.6 16V 109 PS, Eisengrau, mit Audio-Design-Paket (+ € 890.-) für 13.490.-, Lieferzeit 7 – 9 Wochen. TÜV am Passat abgelaufen, er klappert und rostet aber fährt immer noch (215.000 Km).
    Mitte Mai wird’s langsam brenzlig, Reifen abgefahren, Bremsen runter – es wird Zeit dass der Berli kommt – aber es kann ja noch 4-5 Wochen dauern.
    Ende Mai die Erlösung – Berli ist da. Alten Passat noch für 380 € an Export-Händler verscheuert (und dabei ein bisschen geweint)
    Fazit:
    Ich habe lange nach möglichst viel Auto für mein Geld gesucht und im Berlingo das beste Preis – Leistungsverhältnis gefunden. Die Karre ist groß, sieht in Eisengrau wirklich sehr edel aus, hat die üblichen Extras ohne die üblichen Aufpreise. Garantieleistungen sind gut und auf 4 Jahre erwiterbar.
    Ich finde den Motor mit 109 PS etwas schlapp (HDI war irgendwie besser) und würde mir auch das CD-Radio extra kaufen, da nicht MP3 fähig. Der Innen-Rückspiegel ist zu klein. – o.k. kann man mit leben, oder?
    So, nun habe ich im Glücksgefühl des neuen Wagens jede Menge geschrieben – ich hoffe, dass er lange hält und mich und meine Familie immer sicher ans Ziel bringt. Das wünsche ich auch allen anderen Berlis, Partners, what ever auch.
    - Warum habt ihr den Berli gekauft ?
    Gruß aus Bonn
    Thomas

  • #2
    Ich greife mal Deine Frage auf: Warum habe ich einen Berli gekauft?

    Die Kaufentscheidung wurde ähnlich wie bei Dir dadurch ausgelöst, daß der ältere Wagen zu hohe Reparaturkosten verursacht hätte. Mein Carina, ich fuhr ihn von 1995 bis vorletzte Woche, machte seine Sache aber gut. Als ich ihn abgab, hatte er 230.000 km auf dem Buckel und wird irgendwo, wo er billig instand zu setzen ist, weiter fahren. Für mich machte es die Summe der erwarteten und fälligen Reparaturen im Zusammnehang mit dem TÜV-Termin aus, zu sagen: Das ist das Ende unserer Partnerschaft.

    Was kaufen? - Im Freundeskreis erwähnte vor Markus vor etwa drei Jahren, daß er, wenn er keinen Dienstwagen hätte, einen Kangoo fahren würde. Einen was? - Einen Kangoo. Ich sah mir das Auto damals das erste Mal genauer an und fand das Fahrzeugkonzept "Hochdachkombi" sofort Klasse. Dann passierte zweieinhalb Jahre nichts.

    Vor einem halben Jahr entdeckte ich, daß der Kangoo durchaus bezahlbar ist. Das der Preis noch lange nicht soweit weg ist, wie zB der eines gut ausgestatteten Kombis a lá Toyota Avensis und Corolla Verso. Zudem gefallen mir die aktuellen Toyota-Modelle geschmacklich nicht. Es darf einmal was anderes sein.

    Bei unserer Freundin parkte dann mal ein Berlingo (I) in der Siedlung, als ich meine Tochter zu ihr zum Spielen brachte. Genau diesen Berlingo sah ich nun öfter an. Ich fand, daß er schon eine Klasse über dem Kangoo spielt.

    Zu guter letzt kam es zum Berlingo-Kauf, weil meine Firma mit Citroen ein Rahmenabkommen hat durch das ich als MA beim Preis profitiere. Letztendlich habe ich aber für das gleich ausgerüstete Modell das gleiche wie Du auch bezahlt: glatte 14000 € inkl. Überführung.

    Die vier Hauptkriterien, die der Berlingo allesamt erfüllte, und nach denen meine Frau und ich kauften, sollen nicht unerwähnt bleiben:

    Der Berlingo ist Rot, er hat eine Klima, er bietet viel Platz und ist preiswert.

    Damit gebe ich den Stab weiter: Wer schreibt?

    Gruß struppel

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      Eure Beiträge mal kurz zusammengefasst:

      Irgendwie sind doch alle auf die gleiche Art auf den Berlingo gekommen:

      Viel Auto für wenig Geld !
      Bei mir war es genauso: gesehen, gefahren, gekauft !

      Viele Grüße und Viel Spaß am Berli !

      michel

      Kommentar


      • #4
        Mir ging es anfangs nicht darum "Viel Auto für wenig Geld" sondern "Viel Auto auf kleinem Raum"!
        Nach dem mein alter Corsa wirklich zu viele Mucken machte wollte ich ihn nur noch los werden, war auch sehr schnell der Fall war und stand ohne Alltagsauto da (der Vw-Bus ist einfach zu schade dafür).
        Zuerst wusste ich garnicht was ich wollte, fand aber den Renault Kangoo(durch Zufall bei einem VW-Autohaus entdeckt) sehr interessant - ich kannte damals den Berlingo&Co noch garnicht, nur Kangoo

        Ich war nur auf diesen Kangoo fixiert(Phase 1, ebenfalls dunkelgrün, 75PS, Automatik, Faltdach, 5 Monate alt(EZ. war 01/2003) mit 6000km für 11.900 Euro). Probefahrt gemacht, zufrieden gewesen, heim gefahren zum drüber schalfen....
        ...auf dem Heimweg sah ich dann, das grüne Heck meines jetzigen Berlis bei einem Citroen Händler. Ein schöner Rücken kann entzücken....umgedreht, angeschaut, 5min später probegefahren......

        .....Ich verschenkte keinen Gedanken mehr an den Kangoo, ich hab mein nächstes Auto gefunden, einen fast nagelneuen(77km auf dem Tacho) Berlingo 2 in Orkangrün für 13.000.- Steine....und jetzt seit knapp über 2 Jahren immer noch begeistert und zufrieden.

        Kommentar


        • #5
          Sehr schöne Geschichten, die hier geschrieben werden - sowas lese ich gerne!

          Bei uns war's eine Verkettung sonderbarer Umstände.

          Unser bisheriges Auto, ein Peugeot 307 SW, hatte den Fehler gemacht, innerhalb seiner Grantiezeit zu oft mit dem gleichen Fehler auf den Hof des Löwenhändlers zu rollen (fahren konnte man das jeweils nicht mehr nennen). Der Löwenschrauber konnte (oder wollte) aber überhaupt kein Mittel dagegen finden. Er meinte, daß jeweils ein kleiner Software-Reset das Problem behebt. Tat's auch - bis zum nächsten Ausfall ein paar Wochen später

          Da die Wandlungsgründe rechtlich sonnenklar waren, konnten wir mit ein wenig Kopfrechnen den bisher noch laufenden Kredit für den recht groß motorisierten 307 komplett ablösen, wenn wir ein preisgünstigeres Auto anschafften. Die Kaufentscheidung für die 2-Liter-Maschine im Peugeot fiel "damals" noch unter anderen beruflichen Umständen: Da waren noch mehr Langstrecken zu absolvieren. Doch inzwischen gilt überwiegend Stadtverkehr, so daß es durchaus ein kleineres Auto mit kleinerem Motor sein durfte. So kam uns die Wandlung eigentlich gar nicht ungelegen.
          (Wie gesagt: Die Wandlungsgründe waren so eindeutig, daß ich nichts Schechtes daran finde, solch eine Situation zu meinem Vorteil zu nutzen).

          Wir wären auch der Marke Peugeot treu geblieben und hatten mehr als deutlich gemacht, einen Partner bei unserem Händler kaufen zu wollen. Doch irgendwie schien uns unser Händler - und fast sein gesamtes Personal - nicht mehr zu mögen und mobbte und foppte uns, wo es nur ging.

          Da ein Freund von mir bei der CDAG arbeitet, war der Weg vom PUG Partner zum Citroen Berlingo natürlich sehr nahe liegend.

          Also: Auto gesehen, nicht gefahren (!) & bestellt.

          Zugeben muss ich aber fairerweise, daß der "Drang" zum Partner/Berlingo eher von meiner Frau ausging als von mir .
          Von aussen sahen die Vorgänger unseres Berlis (neben dem 307 ein 406 Break) nach meinem Geschmacksempfinden doch ein wenig besser aus .

          Doch ich gestehe ganz offen ein, daß mir das Fahren mit dem Berlingo sehr viel mehr Spaß macht, als ich es erwartet hatte!
          Zudem ist der Berli kompfortabler gefedert als es der 307 war - ich konnte das am Anfang kaum glauben (evtl. auch ein Effekt der schmaleren Reifen).

          Diese Übersicht, dieses leicht erhabene Sitzgefühl, der Komfort beim Beladen des Lastabteils, das beruhigende Wissen, daß der Junior in einer Parklücke seine Tür nicht ins Nachbarauto hämmern kann, und, und, und führen dazu, daß ich meiner Frau inzwischen sehr dankbar für Ihre Einflussnahme in die Kaufentscheidung bin.

          Ausserdem: Wer weiß, ob ich mit einem Peugeot Partner auf dieses Forum aufmerksam geworden wäre - allein das war's schon wert! (wo jetzt auch einer der Forumschefs endlich wieder als Forumschef qualifiziert ist )

          Ich fühl' mich wohl mit Berlingo!

          Carsten S.
          Zuletzt geändert von ; 04.06.2005, 10:55. Grund: Rechtschreibkorrekturen

          Kommentar


          • #6
            ...tja, einen Hang zu praktischen Autos hatte ich schon immer. Ich habe mit dem Berlingo mehr Spass als ich mit einem Cabrio o.ä. je haben könnte. Wahrscheinlich bin ich traumatisiert, weil meine Eltern aus optischen Gründen nie praktische Autos fuhren ("alles Kisten") und wir vier Kinder zusehen konnten, wie wir unsere Beine sortierten.

            Ich habe mich schon immer für die Vorläufer der Hochdachkombis interessiert, wie z.B. Renault Rapid, Citroen C15 etc. Es war einfach genial, wieviel Platz diese immer noch kompakten Autos boten. Und das für kleines Geld.

            ABER: an diesen Konzepten hat mich immer gestört, dass der Fahrer von diesem vielen Platz nichts hatte. Der musste nach wie vor vorn in der Kleinwagen-Hütte sitzen und hatte nichts von dem grosszügigen Platz in der angeschweissten Kapelle. (Fiel gerade beim Renault Rapid auf: man sass hinten viel, viel besser als vorn)

            Ich hab mir schon immer gedacht: warum traut sich nicht mal ein Hersteller, für diese Hochdachkombis eine komplett eigenständige Karosserie zu entwickeln, wo auch die Vornsitzenden etwas von dem Hochdach haben? 1996 war es dann endlich soweit: Citroen brachte den Berlingo heraus! Angeschaut, ne Runde um den Block gedreht und sofort bestellt. März 1997 wurde er dann geliefert.

            Seitdem geht es nicht mehr ohne. Meine Eltern - immer noch keinen Kombi, bloss nicht - nahmen bis dahin immer gern meinen 850 Kombi in Anspruch, um Gartenabfälle etc. zu transportieren. Da ich im Aussendienst bin, hiess das für mich immer grosse Räumerei (habt Ih schonmal ein Vertreterauto von innen gesehen? Hauptsache, man kann noch rausgucken...). Widerspenstige Äste schabten hübsche Muster in den Dachhimmel und das ewige Fliegenjagen war auch immer ne hübsche Abwechslung.

            Da kam der Berlingo gerade recht. Endlich ein Auto, was so hoch ist, dass wiederspenstige Äste nix zu schaben haben, wo 5 Erwachsene und Hund locker platz finden und was trotzdem handlich war. Den Volvo habe ich einfach doppelt so lang gefahren wie üblich, damit hatte ich den Anschaffungspreis für den Berlingo schon fast wieder zusammen.

            Seitdem reisen Weissgeräte aufrecht, Besuche im Gartencenter verlieren ihren Schrecken (im Gegenteil: mir isses immer 'ne innere Watzmannbesteigung, wenn neben mir Opa Schulze zwei Steige Primelchen in den Kofferraum seines 190ers kämpft, während ich lässig 15 davon ins Auto packe. Und neue Töpfe. Und drei Sack Erde. Und noch ne Hacke. Und der Hund musste natürlich auch mit...)

            Nach acht Jahren habe ich nun inzwischen den dritten Berlingo und kann vom heutigen Standpunkt aus nur sagen: NIE MEHR OHNE! Es gibt nichts, was der nicht kann: Kurzstrecke, Langstrecke, viele Menschen, viel Gepäck transportieren, komfortabel sein, handlich sein....ok, rasen, das klappt vielleicht nicht mit ihm, aber da kann ich gut drauf verzichten. Dauerreisetempo 140-150 passt und kann man mit ihm gut halten.

            Ach und hätte ich auch nur ansatzweise geahnt, was für ein Riesensortiment gleichgesinnt-bekloppter Menschen ich durch dieses Auto kennenlernen durfte, wäre mir das allein Grund Genug gewesen, einen Berlingo zu kaufen.

            Eigentlich begreife ich bis heute nicht, was hier abgeht. Ich bin nur heilfroh, dass es abgeht. Irgendwas müssen Berlingofahrer an sich haben, dass sie sich hier in diesem Forum nun schon seit Jahren auf ganz haltbare und familiäre Weise unterhalten, helfen, untestützen, treffen und gut, oft und gern miteinander feiern. Und das wird nie laut, das wird nie peinlich. Sensationell.

            So, jetzt muss ich erstmal wieder ein bisschen Berlingo fahren und dabei vor mich hingrinsen...

            Gruss
            Guido
            Zuletzt geändert von . Guido QQ; 19.06.2010, 23:28.
            Zuhause ist da, wo man den Bauch nicht einziehen muss
            Citroen Berlingo I Spacelight HDi 90+++Citroen C6 2.2 HDi Pallas+++Citroen BX 16 TZI
            +++Renault VelSatis Initiale 3.5 V6+++Kia Sorento 2.2 CRDi Platinum+++Mercedes Sprinter 316 Cdi+++Eriba Touring Troll 530 GT

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Guido
              ...


              So, jetzt muss ich erstmal wieder ein bisschen Berlingo fahren und dabei vor mich hingrinsen...

              Gruss
              Guido
              pass aber auf, das Du von den heulenden Kangoo- oder Caddy-Fahrern nicht verkloppt wirst !

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Guido
                So, jetzt muss ich erstmal wieder ein bisschen Berlingo fahren und dabei vor mich hingrinsen...

                Gruss
                Guido
                Das mach ich auch schon seit 2 Jahren, ich grüße auch andere Berlis oder Partner(jedoch überwiegen die 2er Modelle) aber es kommt nichts auf meinen "Enten-Gruß" zurück.....sammol!!

                Klappte erst einmal, als ich den Berli noch ziemlich neu hatte, haben wir uns gewunken

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von carsei
                  Auto gesehen, nicht gefahren (!) & bestellt
                  @5 war bei mir auch so, habe das Auto noch eben "schnell" vor der Spätschicht bestellt und abgesehen davon, daß kein 1,6er da stand, wäre für eine Probefahrt auch keine Zeit mehr gewesen. Ich habe meine Motorenwahl nicht bereut, auch wenn ich situationsbedingt manchmal lieber den HDi hätte.

                  Zitat von carsei
                  Ich fühl' mich wohl mit Berlingo!
                  Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

                  Schönen Abend noch!-struppel

                  Kommentar


                  • #10
                    Bei uns wars so:

                    Unser 20 Jahre alter VW-Campingbus schrie einfach zunehmend zu häufig nach immer intensiverer Zuwendung. Wir haben ihn dann als schlechte Eltern an uns unbekannte Erziehungsberechtigte nach Nigeria zur Adoption freigegeben.

                    Vorher hatte wir Ähnliches mit einem Marbella veranstaltet und uns ganz spontan, ohne Probefahrt für einen nagelneuen Citroen Saxo entschieden (Probefahrt diverser Kleinwagenmodelle schien uns überflüssig, da ALLES besser fahren dürfte als ein Marbella...)

                    Dieser Saxo hat uns fahrtechnisch und qualitativ so überzeugt, dass uns klar war, das für den Bulli ganz einfach auch ein Citroen her musste. Das neue Gesicht des Berlingo 2 kam uns da ganz recht, da der Berli 1 uns nicht so gefiel.

                    Bei der Motorisierung lief es rein rechnerisch automatisch auf einen Benziner hinaus. Nach fast einem Jahr stellt sich aber jetzt plötzlich heraus, dass wir überraschend häufiger mit dem Berli unterwegs waren als geplant.....komisch....

                    Der 16 V fährt sich unspekakulär und souverän. Vorher bin ich allerdings die 75 PS Maschine bei Freunden Probe gefahren. Der kam mir ein wenig schlapp vor. Zudem versprach ich mir durch die serienmäßig breiteren Reifen beim 16 V auch eine bessere Kurvenlage, was sich dann auch bestätigte.

                    Fazit nach fast einem Jahr: Preis-Leistungsverhältnis hervorragend, Nutzungsmöglichkeiten sind vielseitig. Es macht Spaß mit dem Berlingo zu fahren. Einzig die Verarbeitung könnte besser sein. Die ist beim Saxo besser.

                    Gruß
                    Thomas

                    Kommentar


                    • #11
                      Muss früh anfangen...

                      Mein Weg zum Berlingo hat eigendlich vor ca. 29 Jahren angefangen,
                      damals fiel der Kadett B meiner Eltern (mit Doppelpedal von meinem Opa übernommen) einfach auseinander, Aussenspiegel, Türgriffe, Antenne abgerostet, fast sie ein Astra. Ich wurde also (kein halbes Jahr alt) mit zum Renault-Händler getragen, doch die Innenausstattung gefiel mir wohl doch nicht so, auf jeden Fall schrie ich meinen alten Herrschaften die Idee einfach aus dem Kopf !!!
                      Das Ergebnis der Suche Peugeot 504 GL in Cremeweiß mit beige/brauner Innenausstattung. Das war also quasi mein erstes Auto aus dem damals noch garnicht so existierenden Konzern. Wegen vollster Zufriedenheit folgten weitere Autos:
                      Peugeot 505 SR außen Weiß innen Blau
                      Talbot Horizon GL in gleichen Farben
                      Peugeot 405 GRI Weiß/Grau (bei der Lieferung vom LKW gefallen, aber das ist eine andere Geschichte.)
                      Jetzt war irgendwann mein 18. Geburtstag und damit auch der Führerschein da, als ein facher Schüler kann man sich nicht unbedingt einen tollen Wagen leisten, also fiel meine Wahl trotz der sehr französichen Prägung auf einen Golf 1 EZ 12/76 manilagrün .
                      Als bei dem Wagen die oxidationsbedigte Lüftung/Sprinkleranlage zu wirksam wurde, stand mein erstes hochdach vor mir:
                      Ford Escord Express 1.6 D 60 PS LKW-geschlossen (sehr preiswert Steuer/Vers.)
                      Bei 270.000 km hat allerdings der Motor die Hufe hochgerissen ein Franzose war bezahlbar, mein erster Citroen:
                      BX 14 TGS ich sag nur Federkugeln

                      Doch der TÜV trennte uns dann....
                      Der bisherige freundliche war nur noch ein freier Reifenhändler, der Peugeot-Händler meiner Eltern konnte gerade auch nichts anbieten so dass ich in einen Twingo mit Faltdach gelandet bin.
                      War sehr zufrieden mit dem Wagen. Habe in der Zeit meine jetzige Frau kennengelernt und selbst die 600 km (je Weg) zwecks Fernbeziehung war er ein guter Begleiter.
                      Wenn man jedoch eine Babyschale auf dem Rücksitz festmachen darf, schreien die Bandscheiben irgendwann nach einem neuen Auto. Wir waren mit Auto und Händler zufrieden, also an der ersten Anlaufstelle einen Megane Grantour gekauft. Geräumig, auch mit Hund und mittlerweile 2 (in Worten ZWEI) Kindern.
                      Heute, also vor 2 oder 3 Monaten: unser drittes Kind ist unterwegs, also kurzerhand eine Babyschale genommen reingestellt Tür zu und die Tür geht nicht zu. Die Suche beginnt also Renault Grand Scenic 10 cm zu schmal, Kangoo grenzt an Kidnapping meine Frau da rein zu kriegen, Espace zu groß zum einparken mit meiner Frau. Opel, Zafira, schön günstig, aber 15 cm zu schmal über die anderen brauchen wir nicht nachdenken. VW (fußläufige Entfernung und Haushändler meiner Firma) kommt laut Händler nur ein Touran in Frage, fährt sich gut, genug Platz, aber meine kleine Frau hat ein echtes Problem beim einsteigen
                      Also im Internet inspirieren lassen, habe also einen Evasion im 35 km entfernten Münster gefunden, leider mit der Absage bzgl. Dreipunktgurt am mittleren Sitzplatz 2.Reihe. Aber der weise Mann hat mir einen Berlingo vorgeschlagen. Als wir nur ein paar Tage später zu einem Arztbesuch nach Münster mussten, haben wir uns auf dem Rückweg etwas Zeit gelassen und halt mal eben bei og. Händler angehalten. Was soll ich sagen, es war Liebe auf den zweiten Blick. Kann Euch aber sagen, dass man sehr komisch angeschaut wird, wenn man mit 3 Kindersitzen aber ohne Kinder im Autohaus steht. Lange Rede kurzes Ende: eine Woche später Probefahrt mit Kindern, vier Leute mit Dauergrinsen ausgestiegen, sofort bestellt !!!
                      Wir haben den Berli jetzt drei Wochen und heute Abend macht meine Frau wohl die 3000 km voll. Also wenn nicht sehr viel schief geht, werden wir wohl noch lange dieses Raumwunder geniessen.

                      Viel Spass mit Euren GroßRaumHochDachaußendochKleinAutos

                      Carsten

                      Kommentar


                      • #12
                        Super der Thread, obwohl die Geschichten doch ähneln, sind sie alle spannend, alle irgendwie familär und:


                        Zitat von CarstenW
                        Viel Spass mit Euren GroßRaumHochDachaußendochKleinAutos
                        Supi! ... Den nehme ich doch mit auf meine Seite http://www.meine-zittrone.info/hdk.htm

                        Gruß struppel

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X