Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seitentüren offen beim fahren?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seitentüren offen beim fahren?

    Hallo Leute,

    hier mal eine Frage an die "Rechtsexperten". Wir sind die Tage bei der Hitze mal kurze Strecken mit offenen Seitentüren gefahren. Natürlich ohne das unsere Kids hinten saßen! Ist das eigentlich verboten? Das war richtig schön frisch und das würde ich gerne mal öfter machen.

  • #2
    Hallo nach Dortmund,

    hatte diese Tage auch schon solche Bestrebungen, aber meine Freundin war dagegen.
    Meldet er sich da nicht durch permanentes Piepsen, dass eine Türe offen ist. Bei mir war das auf einer kurzen STrecke in die Garage mal so.

    Was ist überhaupt, wenn Du etwas stärker bremsen musst? Kann da an der Arretierung was kaputt gehen?

    Rechtlich sehe ich das nicht so kritisch. Schau doch mal die ganzen Post und UPS Fahrzeuge an. Sicherlich sind diese auf den Transport von Gütern ausgelegt, dennoch ist die Türe immer offen.

    Gruss Andi

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Fliegermille
      Wir sind die Tage bei der Hitze mal kurze Strecken mit offenen Seitentüren gefahren.
      Laß einen Radler seitlich reinfahren, Du machst eine Vollbremsung. Der Kopf des Radlers liegt innen, der Rest draußen.
      Bei einem Auffahrunfall würde die Arretierung nicht halten. Dann sausen sie nach vorne. Ob sie sich wieder in die Karosserie einfügen können oder sich selbstständig machen, hängt von der Aufprallstärke ab. Im ungünstigen Fall sausen die Metallschwerter dem Unfallgegner entgegen.
      Ich glaube nicht, daß Citroen das so genehmigt hat. Und dann gibt's auch Ärger.
      Außerdem gibt es auch Fenster, Gebläse und Klimaanlage.
      Zitat von Der Blaue
      Schau doch mal die ganzen Post und UPS Fahrzeuge an. Sicherlich sind diese auf den Transport von Gütern ausgelegt, dennoch ist die Türe immer offen.
      Ich sehe bei denen keine offenen Türen. Das die Türen gleich ganz fehlen, habe ich schon gesehen! Aber die werden dann hoffentlich eine entsprechende Bauartgenehmigung haben.

      Kommentar


      • #4
        ganz klar..

        Hallo Dirk,

        leider ist die Sache ganz klar geregelt, siehe STVZO:


        §35e Türen

        (1) Türen und Türverschlüsse müssen so beschaffen sein, daß beim Schließen störende Geräusche vermeidbar sind.

        (2) Türverschlüsse müssen so beschaffen sein, daß ein unbeabsichtigtes Öffnen der Türen nicht zu erwarten ist.

        (3) Die Türbänder (Scharniere) von Drehtüren - ausgenommen Falttüren - an den Längsseiten von Kraftfahrzeugen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h müssen auf der in Fahrtrichtung vorn liegenden Seite der Türen angebracht sein. Dies gilt bei Doppeltüren für den Türflügel, der zuerst geöffnet wird; der andere Türflügel muß für sich verriegelt werden können. Türen müssen bei Gefahr von jedem erwachsenen Fahrgast geöffnet werden können.

        (4) Türen müssen während der Fahrt geschlossen sein.

        Wenn der Berli keine Türen hätte (wie die Jeeps aus dem WW2), würde es anders aussehen...

        Viele Grüße

        Ralf

        Kommentar


        • #5
          Manno nix iss erlaubt!

          aber war ja auch fast klar.

          Trotzdem allen eine schöne Woche

          Kommentar


          • #6
            Ja das waren noch Zeiten!



            Aber ich wiederhole mich
            siggi
            Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.
            Berlingo2/17.11.2006, HDI 1,6, Exclusiv Icelandgrey

            Kommentar


            • #7
              Also ich kann auf das Piep- und Blink-Konzert verzichten, das der Berli veranstaltet wenn eine Tür nicht ganz zu bzw. offen ist....

              Kommentar


              • #8
                @Schöni,

                ich will nicht lange im Forum suchen!
                Bei welcher Gelegenheit ist dein Foto (SIG) entstanden?
                Auf der Tour oder Zuhause?

                LG
                siggi
                Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.
                Berlingo2/17.11.2006, HDI 1,6, Exclusiv Icelandgrey

                Kommentar


                • #9
                  Hoffentlich nicht während der Fahrt bei offener Türe während vorne niemand saß, da Schöni ja Single-Berlingo-Fahrer ist.

                  Gruss Andi

                  Kommentar


                  • #10
                    Ahhhhhhhhh!
                    Du kennst seinen Umbau?
                    Hat er ne Vorrichtung für die Doppelbank oder benutzt er sie nur zum Picknick!

                    LG
                    siggi
                    Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.
                    Berlingo2/17.11.2006, HDI 1,6, Exclusiv Icelandgrey

                    Kommentar


                    • #11
                      Kinners, die Bank steht um 90° gedreht im Kofferraum oder? - is quasi Lemmis Doppelzusatzsitz... - oder is der Höcker hinter der linken Schulter nicht der Wischermotor und hinter der Bank sind die Seitenfenster (mit Klappmechanismus)?

                      Markus

                      Kommentar


                      • #12
                        Ne, das ist kein Umbau. Das wär ja sowas von unbequem, die Knie oben an den Ohren.....
                        Das war beim Einbau der Sitzbank nach dem "Berlingo-Urlaub"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von tsch
                          Laß einen Radler seitlich reinfahren, Du machst eine Vollbremsung. Der Kopf des Radlers liegt innen, der Rest draußen.
                          Bei einem Auffahrunfall würde die Arretierung nicht halten. ...
                          Hallo Thomas,



                          so ganz prinzipiell magst Du ja einerseits ein bißchen recht haben, aber andererseits sehe ich das persönlich so, daß diese Denkungsart – nämlich für alle möglichen Lebenslagen Szenarien zu konstruieren, die allenfalls mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:1-Milliarde im wahren Leben vorkommen könnten – auch dazu geführt haben, daß wir uns seit vielen Jahren mit immer mehr und mehr Regulierungen, Vorschriften, Gesetzen, Durchführungsverordnungen, Qualitätsmanagement-Theorien und dergleichen Unsinnigkeiten zugekleistert und blockiert haben, mit der Konsequenz von Erstarrung und Unbeweglichkeit in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens.



                          Ich persönlich plädiere für maximal mögliches „laissez-faire“ und konsequente Eigenverantwortung im Leben und mir sträuben sich stets alle Nackenhaare, wenn mir irgendeine Institution, Behörde oder sonstwas schon wieder die Eigenverantwortung für mein Tun und Wirken nehmen oder dreinreden will, wie oder wo ich was zu machen oder zu lassen habe.

                          Kurzum, wenn ich irgendwo Lust habe, z.B. die Schiebetüren vom Berli offen zu lassen, weil wetterbedingt mediterrane Lebensart angesagt ist, dann mache ich das einfach.



                          Nix für ungut, aber das sind halt meine Gedanken zum Thema.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von matheo
                            Hallo Thomas,



                            so ganz prinzipiell magst Du ja einerseits ein bißchen recht haben, aber andererseits sehe ich das persönlich so, daß diese Denkungsart – nämlich für alle möglichen Lebenslagen Szenarien zu konstruieren, die allenfalls mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:1-Milliarde im wahren Leben vorkommen könnten – auch dazu geführt haben, daß wir uns seit vielen Jahren mit immer mehr und mehr Regulierungen, Vorschriften, Gesetzen, Durchführungsverordnungen, Qualitätsmanagement-Theorien und dergleichen Unsinnigkeiten zugekleistert und blockiert haben, mit der Konsequenz von Erstarrung und Unbeweglichkeit in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens.



                            Ich persönlich plädiere für maximal mögliches „laissez-faire“ und konsequente Eigenverantwortung im Leben und mir sträuben sich stets alle Nackenhaare, wenn mir irgendeine Institution, Behörde oder sonstwas schon wieder die Eigenverantwortung für mein Tun und Wirken nehmen oder dreinreden will, wie oder wo ich was zu machen oder zu lassen habe.

                            Kurzum, wenn ich irgendwo Lust habe, z.B. die Schiebetüren vom Berli offen zu lassen, weil wetterbedingt mediterrane Lebensart angesagt ist, dann mache ich das einfach.



                            Nix für ungut, aber das sind halt meine Gedanken zum Thema.

                            *zustimm*
                            Hirn statt Vorschrift, Realitätssinn statt Bundesbedenkenträgerurkunde.

                            Just my 2 Cents

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von « jwp »
                              Hirn statt Vorschrift, Realitätssinn statt Bundesbedenkenträgerurkunde.
                              Richtig, aber Unfälle passieren im Straßenverkehr wohl oft genug auch unverschuldet. Mir wäre das Risiko einfach zu hoch. Ich möchte garnicht drüber nachdenken, was im Falle eines Unfalles mit den Schiebetüren so alles passiert. Im günstigsten Falle is es vielleicht nur ne Notbremsung. Ich glaube nicht, das die Arretierungen das aushalten - der evt. Schaden am Fahrzeug wär bestimmt nich von Pappe. Wenn ich so ma mein Hirn einschalte un drüber nachdenke....lieber Türen zulassen

                              LG

                              Werner

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X