Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fahrradträger und Kosten bei Autofähre

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fahrradträger und Kosten bei Autofähre

    Hallo zusammen !

    Im Sommer beabsichtige ich nach Schweden in Urlaub zu fahren.
    Zwangsläufig muss ich da ja eine Fähre nehemn, wenn ich nicht über Polen, Rußland und Finnland um die Ostsee herumfahren will.

    Als ich mit der Fähre nach Norderney mit meinem alten Escort (er Ruhe in Frieden) und einem Fahrradträger für die AHK gefahren bin, mußte ich einen Anhängerzuschlag bezahlen.

    Jetzt habe ich ja den Paulchen für die Heckklappe. Abgesehen davon, dass ich natürlich die zwei Fahrräder im Innenraum transportieren könnte, stelle ich mir die folgende Frage:

    Wenn ich den Paulchen so ummontiere, dass er eine maximale Höhe von 1,90 inkl. Fahrräder hat (hier brauche ich dann natärlich eine Zusatzbeleutung und einen zusätzlichen Kennzeichenhalter), zählt der Heckträger dann als "Anbauteil" und man muss nicht extra bezahlen oder zählt jeglichen Heckträger als "Anhänger" und man muss einen Zuschlag bezahlen ?

    Hat jemand Erfahrungen ? Beim googeln habe ich leider nichts aussagekräftiges gefunden...

  • #2
    Heckfahrradträger/Fähren

    Hallo Florian,

    im Mittelmeer (keine eigenen Erfahrungen mit Schweden) zählen Heckfahrradträger zwar nicht als Anhänger, wohl aber verlängern sie die Länge des Autos. Wenn man Pech hat, rutscht man in die nächsthöhere Preisstufe. In den Preislisten der Reedereien steht alles Wissenswerte drin.

    Hoffe geholfen zu haben,

    Gundula, die leider erst am 20.08.05 wieder Fähre fahren darf

    Kommentar


    • #3
      und was wäre hiermit?

      http://osb.oeresundsbron.dk/frontpage/?lang=49
      Zuhause ist da, wo man den Bauch nicht einziehen muss
      Citroen Berlingo I Spacelight HDi 90+++Citroen C6 2.2 HDi Pallas+++Citroen BX 16 TZI
      +++Renault VelSatis Initiale 3.5 V6+++Kia Sorento 2.2 CRDi Platinum+++Mercedes Sprinter 316 Cdi+++Eriba Touring Troll 530 GT

      Kommentar


      • #4
        Fahrradträger ist kein Anhänger !!

        Hallo Florian,
        wenn Du insgesamt unter 2 m bleibst, sollte das keinen Aufschlag kosten. Es ist nur so, das Du bei deutlich mehr als 2 m auf dem Lkw-Deck stehen müsstest. Ansonsten geht es nach der Fahrzeuglänge. Da zählt der Heckträger natürlich mit, doch auch mit Träger ist der Berli ja noch im Rahmen eines "normalen" Kombis. Wenn Du Deine Route festgelegt hat, erfährst Du auf der Homepage der jeweiligen Fährgesellschaft näheres.
        Wenn es günstig sein soll und Du nach Mittelschweden möchstest, fahre von Fredericshavn (Nordspitze Dänemark) nach Göteborg (2,5 - 4 Std Fahrzeit). Luxus ist der Tripp von Kiel nach Göteborg über Nacht. Wenn Du nach Südschweden möchtest, bietet sich die Vogelfluglinie an.

        Gruß von der Kieler Woche

        Kommentar


        • #5
          Hej,

          das kostet keinen Zuschlag, entscheidend ist nur Länge + Höhe des Fahrzeuges; wenn Du z.B. mit der normalen RoRo-Fähre Travemünde-Trelleborg fährst, kann die Bude 3m hoch sein und es gibt einen normalen PKW-Preis (ich glaub bis 5 od. 6m Länge). Ich hatte vor drei Jahren vier Fahrräder auf`m Dach, war damit ich knapp unter 3m und hab den normalen Preis gezahlt. Man muß die Daten nur bei der Buchung angeben (wird glaub ich auch abgefragt)




          Tach noch,
          Erik

          Kommentar


          • #6
            Moin,
            ich denke er fährt mit TT-Lines nach Schweden.
            dann schaue hier:Fähre nach Schweden
            Preise gelten für PKW bis 6m länge.Von Höhe habe ich auf der Schnelle nix gefunden.
            Bin auch schon über die Brücke gefahren.Vorteil unabhängiger.Kosten fast gleich.
            Jedem das seine.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Hörtnix
              Moin,
              ich denke er fährt mit TT-Lines nach Schweden.
              dann schaue hier:Fähre nach Schweden
              Preise gelten für PKW bis 6m länge.Von Höhe habe ich auf der Schnelle nix gefunden.
              Bin auch schon über die Brücke gefahren.Vorteil unabhängiger.Kosten fast gleich.
              Jedem das seine.
              Viele Wege führen nach Schweden. Die von mir beschriebenen sind vielfach von mir erprobt. TT-Lines ist zwar bekannt, doch haben Die ein wenig reduziert und fahren jetzt auch von Warnemünde. Es kommt stark darauf an, wo man in Schweden hinmöchte. Sollte die Ostküste das Ziel sein, ist TT sicherlich eine gute Wahl. Dalsland z.B. erreicht man am besten über die von mir beschriebene Route.
              Gruß

              Kommentar


              • #8
                Ich lass es, was die Mittelmeerfähren betrifft, immer drauf ankommen und bin damit ganz gut weggekommen.

                Entscheidend ist doch auch, was Du an der Kasse angibst. Ich habe es noch nie erlebt, das jemand nachgemessen hat.
                Das ist natürlich keine Aufforderung zum Lügen, im Gegenteil. Ehrlich bleiben, heißt die Devise, und darauf hoffen, dass der Kassierer zu bequem ist, um nachzufragen.

                Bei kroatischen Fähren Split-Hvar z.B. gibt es z.B. bei über 1,80 einen kräftigen Preisruck. Da der Berlingo aber knapp über 1,80 ist, evtl. mit Dachträger sogar deutlich höher, sagt man einfach: "Unter 1,80 "und fügt hinzu, "in vollbeladenem Zustand und ohne Dachträger". Wenn Du möglichst Fachbegriffe benutzt und schnell sprichst oder nuschelst oder einen ausgeprägten Dialekt benutzt, erhöht sich die Chance, dass der Kassierer der Einfachheit halber nur das "unter 1,80" versteht.
                Ebenso mit meinem Wohnwagen, der 5,55 m lang ist. Im Gegensatz zu 5 Meter Länge sagt beträgt der Preisunterschied bis zu mehreren Abendessen. Was liegt es also näher als zu sagen: "ca. 4 Meter, ohne Deichsel gerechnet"
                Im Ausland ist es leicht, ehrlich zu bleiben, in Deutschland dagegen musst Du Dir etwas einfallen lassen.
                Z.B. murmelst Du dann, "die Höhe habe ich noch nie nachgemessen" und legst möglichst unbeholfen Deinen KfZ-Schein vor. Mit einem leichten Silberblick bittest Du dann die Kassiererin, Dir zu erklären, wo denn da die Fahrzeughöhe im Schein steht. Noch besser, Du lässt diese Prozedur von Deiner Frau erledigen, das wirkt glaubhafter (und hat absolut nichts mit Chauvinismus zu tun), vor allem, wenn Du während der Zeit noch die Motorhaube aufmachst, und so tust, als müßtest Du dich um technische Probleme kümmern. Eine geöffnete Motorhaube erzeugt oft Mitleid und lenkt etwas ab vom Fahrradträger.

                Der Rest erledigt sich von selbst, und den Jubelschrei lasst Ihr dann erst auf der Fähre los.

                Gruß
                Berni

                Kommentar


                • #9
                  Viele Dank für die umfangreichen Antworten

                  Ich werde dann wohl doch meine Räder hinten dran lassen. Das ist auch einfach komfortabler :-)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Guido


                    Das gehört zu den Dingen, die ich unbedingt mal noch machen muß!

                    Gruß und Gute Fahrt

                    struppel

                    Kommentar


                    • #11
                      Die günstigste Fähre, um nach Schweden zu kommen, war die Verbindung von Grenaa (Dänemark, Jüttland) nach Varberg (Schweden, ca 80km südlich von Göteborg).
                      Die "Lion-Ferry" gehört allerdings heute zur Stena Line.


                      Hier gilt der Auto Tarif für
                      Länge < 6 m, Höhe < 2 m inkl. Dachlast, PKW inkl. 5 Personen.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X