Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kommt der Winter?!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kommt der Winter?!

    Ich bin etwas verunsichert, was ich machen soll: Ich habe den Berlingo mit Grip-Control bestellt. Habe also Allwetterreifen mit Schneeflocken-Symbol. Aktuell fahren die im Sommer 1a.
    Im Winter habe ich bisher immer Winterreifen gefahren. Allwetter ist für mich neu. Allerdings wohnen wir in Süddeutschland. D.h. ich fahre nicht täglich irgendwelche Passstraßen hoch :-)

    Habe allerdings von meinem alten Fahrzeug nagelneue tolle Winterreifen (selbe Größe wie meine Reifen auf dem Berlingo). Jetzt ist die Frage, ob ich mir Felgen besorgen und die Reifen dort aufziehe und diese dann auf das Fahrzeug nehme. Oder die dann doch einfach versuche zu verkaufen und eben die Allwetterreifen durchfahre.

    Hat jemand den Vergleich und kann etwas dazu sagen?!

    Berlingo XL Shine, 7 Sitze - 130 PS Diesel
    AHK ohne Werkzeug, City-Paket 2, Standheizung, Komfort-Paket inkl. Mittelkonsole, CD-Laufwerk, Sitzheizung, Grip-Control, Connect NAV, Connect Box, Kinder-Paket, Drive-Assist-Paket

  • #2
    Hallo,
    was machst du, wenn deine Allwetter abgefahren oder das Profil für den Winter nicht mehr reicht?
    Gruß, Andi
    Per PN erreichbar.

    Kommentar


    • #3
      Neue kaufen! So wie wir das zum Winteranfang dann auch irgendwann mal machen werden.

      In Deinem Fall ist das in der Tat schwierig. Wir haben das Grip-Control bei Citroen bestellt, weil wir unbedingt die Michelin Cross Climate Allwetterreifen mit Schneeflockensymbol haben wollten. Mit denen waren wir gleich nach Fahrzeugübernahme im Skiurlaub in Tirol. Von meiner Seite gabs da nichts zu meckern. Habe auf der schneebedeckten Wiese einige Anfahrversuche gemacht. Bin da gut weggekommen. Profil war allerdings auch noch max! Auch jetzt im Sommer beim Camping mit Wohnwagen machen die Reifen eine sehr gute Figur. Deutlich besser als jeder Sommerreifen bisher!!!

      In Deinem Fall wirst Du für die "alten" Winterreifen fast nichts mehr bekommen. Aber einzelne Stahlfelgen + Aufziehen gibt es halt auch nicht umsonst und wenn Du dann noch das Wechseln bezahlen musst, hast wahrscheinlich schon die nächsten beiden Allwettterreifen neu bezahlt. Ich würde es davon abhängig machen, ob ich die Winterreifen wirklich benötige. Wenn nein, dann würde ich verkaufen und konsequent auf Allwetterreifen setzen. Alles andere wirkt meiner Meinung nach inkonsequent!
      Berlingo M Shine BlueHDI 130 / Platinum-Grau / 7-Sitzer (Entfall Modutop) / Sitzpolster "Metropolitan Grey" / Gepäckraumnetz / Anhängerkupplung mit Werkzeug / City-Paket 2 / NAV DAB / Standheizung / 16'Zoll "Starlit" / Grip-Control / Drive-Assist-Paket / Komfort-Paket / Marderschreck / original Citroen Trenngitter / original Citroen Gummifußmatten / original Citroen Kofferraumwanne / Dachträger THULE 762 (135cm) oder THULE Wingbar 963 (150cm) mit 5x THULE ProRide 591 Fahrradträger + THULE 775 Füße im Tausch / Hapro Traxer 8.6 Anthrazit Dachbox / THULE EasyBase und EasyBag für AHK /

      Kommentar


      • #4
        BerlingoXL Da hast du absolut recht. Mich hatte das Wechseln in der Vergangenheit schon gestört. Für die wenigen echten Schneetage.
        Mein ursprünglicher Plan war „update“ auf Alufelgen und dann die Stahlfelgen als Winterreifen für 2 Jahre bis die dann runter sind.
        Allerdings finde ich meine Stahlfelgen mit Radkappen gar net so schlimm wie ursprünglich angenommen

        Berlingo XL Shine, 7 Sitze - 130 PS Diesel
        AHK ohne Werkzeug, City-Paket 2, Standheizung, Komfort-Paket inkl. Mittelkonsole, CD-Laufwerk, Sitzheizung, Grip-Control, Connect NAV, Connect Box, Kinder-Paket, Drive-Assist-Paket

        Kommentar


        • #5
          Ich fahre das erste Mal Allwetterreifen und bin sehr zufrieden,allerdings ist hier auch der Winter nicht allzu "Hart" bzw. nicht schneereich gewesen...
          das ständige Wechseln der Reifen zweimal im Jahr nervt,aber wenn man z.B. in den Bergen wohnt oder mindestens 3 Monate Schnee im Winter hat dann sind natürlich Wintereifen Pflicht ,wenn man täglich fahren muss
          Berlingo Shine M PureTech XTR seit November 2018

          Verbrauch aktuell 10 Liter

          Kommentar


          • #6
            Bei mir ist durchschnittlich an 3 Tagen im Jahr Schnee, und Skifahren geht nur Ostern, da ist auch meistens Frühling angesagt. Da reichen die Ganzjahresreifen. Mich nervt der halbjährliche Reifenwechsel, deshalb freue ich mich, dass der jetzt ein Ende hat. Bin nur gespannt, wie lange die Reifen dann halten. Eigentlich fahre ich etwas zu viel, als dass das wirtschaftlich Sinn ergibt...
            Peugeot-Fahrer seit 2010:
            • seit 2010: 207 SW Premium HDi 110 FAP silber metallic
            • 2012-2016: 508 SW Business Line HDi 115 FAP Bi-Xenon bourrasque-blue metallic
            • seit 03/2016: Partner Tepee Active BlueHDi 100 ETG6 S&S mit Multifunktionsdach Zenith, digitaler Audioanlage Trituner, Kinder-Luxus-Paket, Park-Plus-Paket, Active-City-Brake-Paket, Webasto Standheizung, Toska Rot
            • seit 08/2019: Rifter L1 Allure BlueHDi 130 EAT8 mit Zenith-Dach, Keyless, Audio RCC DAB, Drive-Assist Paket, Easy-Paket-Plus, Kinder-Paket, Webasto Standheizung, Nacht-Blau (Lieferzeit 29 Wochen)

            Kommentar


            • #7
              Es wird hier die Qual der Wahl sein, nachdem man eigentlich nicht weiß , wie der/die kommende(n) Winter sein wird/werden.
              Ich habe auch die Allwetterreifen drauf und gehe auf Nummer sicher und habe schon Winterreifen eingebunkert .
              Ich wechsle teilweise bei 5 Autos (Familienmitglieder ) händisch die Reifen ...das hält fit und stört mich nicht ...
              lg
              -seit März 2019 : Berlingo Shine XL 130 HDI S&S 6Gang, 7-Sitze, 16"-ALU, MITTELKONSOLE, AHK, CD-PLAYER, CITY-PAKET PLUS, KOFFERRAUM-TRENNNETZ,
              GRIP CONTROL, FAMILY-PAKET,
              SICHERHEITSPAKET PLUS + AKTIVER GESCHWINDIGKEITSR, CONNECT NAV DAB + CITROEN CONNECT BOX.
              Bestellt: 19.12.2019, Produktionsdatum: 09.02.2019;
              Durchschnittsverbrauch: 6,4 L/100km;
              -2014-2019: C4 Grand Picasso 1,6 HDI, BJ: 2010 --> fährt nun meine Frau damit.
              -2009-2014: C4 Grand Picasso 1,6 HDI, EGS6, BJ:2009 --> wurde 2014 bei Unfall verschrottet.
              2000-2009: Opel Astra Kombi 2.0 DI
              1998-2000: Fiat Punto SX 1.9 DTI
              1995-1998: Opel Corsa A 1,3N
              Wunschauto: 2CV

              Kommentar


              • #8


                Das wäre mir bei weitem zu anstrengend. Mich nervt es ja schon, dass ich die Reifen 2x im Jahr in bzw. aus dem Keller schleppen muss, wenn ich die zum Wechseln bringe...
                Peugeot-Fahrer seit 2010:
                • seit 2010: 207 SW Premium HDi 110 FAP silber metallic
                • 2012-2016: 508 SW Business Line HDi 115 FAP Bi-Xenon bourrasque-blue metallic
                • seit 03/2016: Partner Tepee Active BlueHDi 100 ETG6 S&S mit Multifunktionsdach Zenith, digitaler Audioanlage Trituner, Kinder-Luxus-Paket, Park-Plus-Paket, Active-City-Brake-Paket, Webasto Standheizung, Toska Rot
                • seit 08/2019: Rifter L1 Allure BlueHDi 130 EAT8 mit Zenith-Dach, Keyless, Audio RCC DAB, Drive-Assist Paket, Easy-Paket-Plus, Kinder-Paket, Webasto Standheizung, Nacht-Blau (Lieferzeit 29 Wochen)

                Kommentar


                • #9
                  Schwieriges Thema! Wie schon reibi schrieb - keiner weiß wie der nächste Winter wird. Für mich waren reine Winter- und reine Sommerreifen von vorneherein klar. Die Cross Climate habe ich über meinen Händler verkaufen lassen. Warum für mich die klare Trennung? Würde ich nur in Rhein-Main oder auch mal sonst in Deutschland herumfahren, dann würden die Allwetter bequem reichen.

                  Aber durch meine angeheiratete Verwandtschaft in der Nord-Slowakei sieht das Ganze anders aus. Selbst wenn wir nur ein paar Tage im Winter dort sind ist das klein wenig mehr was echte top-Winterreifen dann noch mehr bieten ziemlich oft wichtig! Wenn Du morgens aus dem Fenster schaust, bei -28 Grad und es hat in der Nacht fast 50 cm geschneit...und es ist gerade der Tag der Rückfahrt nach Deutschland...Rückfahrt über Serpentinen mit 12% Steigungen und Gefälle mit knallvollem Auto....oder Du bist schon unterwegs und kommst in einen Schneefall der am Tag so stark wird, dass Du kaum 30 m weit siehst...da bin ich dann doch froh...Reifen mit der maximal denkbaren Leistung zu haben.

                  Die Beispiel sind keine theoretischen Überlegungen, sondern reale Erfahrungen in der Nord-Slowakei am Rande der hohen Tatra. Na ja und im Sommer ist es auf eine andere Art ähnlich, ja ich fahre gerne schnell und auch da gibt es bei für Sommer optimierten Reifen dann doch auch noch Vorteile...auch wenn ich die vielleicht gar nicht herausholen kann....ist halt auch immer eine Sache des persönlichen Gefühle und nicht immer rational erklärbar...kennt ja auch jeder aus anderen Bereichen des Lebens, oder?

                  8-fach bereifte Grüße

                  Peter und Dobby (der mit den vielen Schuhen)
                  Schoki-lingo, ein Whisky liebender Meenzer Weber-Griller aus Leidenschaft, seit 2007 als Missionar in Hessen, dessen Lieblingsautohersteller nun sogar zu ihm nach Rüsselsheim gekommen ist

                  Berlingo M Shine, Blue Hdi 130 EAT8, nachtblau-metallic, gebaut 17.12.2018,volle Hütte außer Standheizung und XTR-Design, + ohne Werkzeug abnehmbare AHK, + Musketier Ladekantenschutz, ab 18.01.2019

                  C5 Tourer Exclusive Blue Hdi 150, Onyx-schwarz metallic (seit 01/16); Berlingo Multispace e-Hdi 90, EGS6 Exclusive, nocciola metallic (07/12-12/15);
                  C3 Picasso HDI 110, rot metallic, (08/09-07/12)

                  und als Zweitwagen: C3 Puretech 110 volle Hütte, lila-metallic seit 01/17

                  davor: Peugeot 504 TI (mein erstes Auto), Ford Granada, BMW 2002, Mitsubishi Colt, Audi 50 LS, BMW 323i, Opel Manta GT/E silver Magic, Mazda 626, Audi 80 LS, Ford Fiesta XR2, Skoda Fabia Combi 1,9 TDI, Mercedes 230E, Opel Ascona Diesel
                  und als Hochzeitsauto eine DS eines Freundes

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo,
                    Wenigfahrer, die das Wechseln sparen wollen (2x im Jahr zig Euro in der Werkstatt) duerfen (juristisch gemeint) ganzjaehrig Winterreifen fahren.
                    .
                    Im Sommer heisst es, die Winterreifen wenig zu belasten, Kurven gemuetlich angehen, Autobahn nur mittelschnell. Es ist eben auszutuefteln, bei wie wenig Fahrstrecke (Rentnerauto) der hoehere Sommerverschleiss billiger wird als die Werkstattkosten. Bei einigen Nutzern fallen noch ganzjaehrig Einlagerungskosten fuer den jeweils uebrigen Reifensatz an. Bei Eigenleistung immer zwei Saetze Reifen auf eigenen Felgen waehlen, Vielfahrer auch. Es waere perfekt, wenn das Ersatzrad auch jeweils zur aktuellen Bereifung passt.
                    .
                    Liberty Electricity Mobility Citroen.
                    Berlingo2..HDI 90 Orga 11430 Bj03/08 seit 5/2010 >150oookm 38mpg Floor .. BerlingoCamper

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Reibi Beitrag anzeigen
                      Es wird hier die Qual der Wahl sein, nachdem man eigentlich nicht weiß , wie der/die kommende(n) Winter sein wird/werden.
                      Ich habe auch die Allwetterreifen drauf und gehe auf Nummer sicher und habe schon Winterreifen eingebunkert .
                      Ich wechsle teilweise bei 5 Autos (Familienmitglieder ) händisch die Reifen ...das hält fit und stört mich nicht ...
                      lg
                      das spart das Fitness Studio
                      Berlingo Shine M PureTech XTR seit November 2018

                      Verbrauch aktuell 10 Liter

                      Kommentar


                      • #12
                        Wirtschaftliche Lösung:
                        - nochmals eine Stahlfelge kaufen = mit dem Reserverad hast du dann 6 Räder.
                        - auf 2 Felgen die Winterreifen drauf.
                        - im Winter vorne 2x WR, hinten 2x GJR
                        - irgendwann dann überall GJR drauf.
                        So kannst du jonglieren mit 3 Achsen Räder. 1 mit gutem Profil, die 2. mit mittlerm und die 3. zum runterfahren.
                        So mach ich das schon seit 10 Jahren.

                        @ helmut_taunus: Meine ganzjährig montierten WR haben jetzt 60tkm drauf und halten nochmals 20tkm! Soviel zum höheren Verschleiss. Es sind Michelin Agilis Alpin.

                        Grüsse Benno
                        Peugeot Partner Urban HDi75, 2xSchiebetüren, Ardentrot, TFL, Solardachlüfter, ganzes Jahr Baustellentaugliche WR 195/70-15C, CH-Seite Bodensee

                        Kommentar


                        • #13
                          Unser XL kommt in ca. 2 Wochen und wir werden wohl die Cross Climate aufziehen lassen. Mit denen haben wir bei unserem Kia schon gute Erfahrungen gemacht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ein Reifenwechsel ist immer aufwendig und kostet,weil neu Auswuchten,Reinigen und Einlagerung ,wenn alles die Werkstatt macht und man braucht einen Termin zweimal im Jahr...ich bin bis jetzt(habe das erste Mal Allwettereifen ) sehr zufrieden ,wir hatten aber auch nur eine Woche Winter hier...
                            Berlingo Shine M PureTech XTR seit November 2018

                            Verbrauch aktuell 10 Liter

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo,

                              das Bremsen ist das Allerwichtigste beim Fahrzeug.

                              Mindestprofiltiefe für einen Autoreifen lt. deutscher Straßenverkehrsordnung sind 1,6 mm bei Sommerreifen, wie auch bei Winterreifen.

                              Der ADAC empfiehlt bei Sommerreifen sogar bei drei mm und Winterreifen sogar schon ab vier mm auszutauschen. Sonst könnte bei einem Unfall Fahrlässigkeit ins Spiel kommen. Bei Personenschaden ist dieses Spiel dann weniger unterhsltsam und witzig.

                              In Österreich gelten Winterreifen mit einer Profiltiefe von weniger als vier Millimetern als Sommerreifen.

                              Reifen müssen nicht bei jedem Wechsel (Stecken) gewuchtet werden, außer sie weisen ein unregelmäßig abgelaufenes Profil auf oder sie laufen schlecht. Bei einem ungegelmäßigem Profil sollte allerdings Stoßdämpfer und Spur geprüft werden.

                              Weiter zu beachten wäre noch stark unterschieiches Profil auf den Achsen, das gilt auch für unterschiedliche Härten des Gummies. Stärker abgefahrende Hintereifen oder härterer Gummi können beim Bremsen während einem Ausweichmanöver zum Schleudern führen, da das Heck langsamer abgebremst wird als die Front. ESP ist dabei schneller überfordert. Stärker abgefahrendes Profil würde zwar zu schlechterer Lenkführung bei einem solchen Manöver führen, aber bei Beachtung zur empfohlenden Profiltiefe (ADAC) ist diese Gefahr kaum gegeben.

                              Ich würde dazu ein Sicherheits-/Spritspartraining empfehlen. Da erfährt jeder was gemeint ist. Denn solange diese Gefahrensituation im Alltag noch nicht aufgetreten ist, heißt es nich lange nicht das die eigene Erfahrung eine richtige ist.

                              Gruß, Andi



                              Per PN erreichbar.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X