Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alufelgen von Xsara auf Berlingo I

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alufelgen von Xsara auf Berlingo I

    Hallo Leute,
    wer kennt sich von euch mit den Thema Alufelgen/TÜV/ABE aus?

    Ich könnte ein paar original Alufelgen mit Somerreifen von einem Xsara mit folgenden Daten bekommen:

    Typ Fondmetal 6500, 7Jx15, Einpresstiefe 13mm. Lochkreis 4x108, die aufgezogenen Reifen sind Michelin Pilot SX, 195/55 VR 15.

    Nun meine Frage, ich habe ein Teilegutachten nach §19/3 für die Felgen vorliegen, leider ist dort nur der Berlingo II aber nicht der Berlingo I aufgeführt. Bauarttechnisch sollten die Felgen ja wohl passen?!. Was muß ich machen um diese Felgen auf meinem Berlingo fahren zu dürfen? Die Reifen müssen ja eingetragen werden da, bei mir nur max. 175er eingetragen sind.

    - TÜV Einzelabnahme ? (Preis?)
    - Gutachten versuchen bei Citroen zu bekommen ?

    Danke für eure Hilfe
    Herbert

  • #2
    Schau mal, für welche Tragfähigkeit die Felgen geprüft sind, von der Reifengröße her sollte es genug analoge Gutachten geben, der 195/55 ist nämlich abrollumfanggleich mit dem 175/70R14. Dann sollte auch der Eintrag mit etwas Goodwill beim TÜV kein Problem sein. Wenn Du in Süddeutschland wohnst, kann ich behilflich sein.

    Na gut, Salzgitter ist eher Südschweden als Süddeutschland...
    Gruß Thomas

    Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


    Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

    Kommentar


    • #3
      Die Tragfähigkeit ist für den montierten Reifen laut Teilegutachten mit 84 angegeben. (Wenn das die Zahl hinter 195/55R15-84 ist)

      Hier ein Bild der Felge, vielleicht hat ja einer die Felgen auf einem Berlingo I montiert und kann mir ein Gutachten zur Verfühung stellen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Herbert
        Die Tragfähigkeit ist für den montierten Reifen laut Teilegutachten mit 84 angegeben. (Wenn das die Zahl hinter 195/55R15-84 ist)

        Hier ein Bild der Felge, vielleicht hat ja einer die Felgen auf einem Berlingo I montiert und kann mir ein Gutachten zur Verfühung stellen.

        Herbert!!!
        Du möchtest doch bitte freundlicherweise nachsehen, auf welche Last die FELGE geprüft ist! (Steht im Gutachten bzw. ABE) Daß 195/55R15 meist 84er LI haben hilft Dir beim Eintragen nur begrenzt, die Felgen müssen auch mindestens 500kg Tragfähigkeit haben!
        Gruß Thomas

        Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


        Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

        Kommentar


        • #5
          Hallo zooom,
          folgendes steht unter technische Angaben:

          Hersteller: Fondmetal S.p.A.
          Art des Sonderrades: einteiliges Leichtmetallsonderrad
          Radtyp: 6500/G3-1
          Ausführungsbezeichnung: LK108/Z ohne Zentrierring
          Radgröße: 7J x 15 H2
          Einpresstiefe: 13mm
          Lochkreisdurchmesser: 108mm
          Lochzahl: 4
          Mittenlochdurchmesser: 65,1 mm
          Zentrierart: Mittenzentrierung
          Radlastprüfung: TÜV Automotive GmbH, Nr. 366-0090-01-MIRD
          Geprüfte Radlast: 615kg
          Reifenabrollumfang: 1975mm

          hoffe das hilft dir weiter.

          Herbert

          Kommentar


          • #6
            Na also, geht doch

            Mit dieser Festigkeit sollte es kein großes Problem sein, die Dinger beim Berlingo eingetragen zu kriegen, vielleicht gibt es ja sogar ein entsprechendes Gutachten von Fondmetall.
            Gruß Thomas

            Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


            Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

            Kommentar


            • #7
              So, sind jetzt drauf und war damit beim TÜV zum Eintragen.
              Habe die Felgen mit den Reifen auch mit kleinen Mängeln eingetragen bekommen ohne am Radkasten was zu verändern. (Ein leichtes Umlegen der Kante hat er mir der Prüfer jedoch ans Herz gelegt) Innen sind noch ca. 10mm Platz und nach außen passt gerade noch so ein Kugelschreiben zwischen.
              Der TÜV Prüfer hat mich nur darauf hingewiesen, dass ich beim nächsten Reifenwechsel darauf achten sollte, dass der Reifen seitlich nicht breiter ist wie die Marke die zur Zeit montiert ist.

              Kommentar

              Lädt...
              X