Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heckzelt/Regenschutz bei Flügeltüren?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Hallo Fori,
    Zitat von Fori Beitrag anzeigen
    Der Berlingo First bis 2009 ist 172,4 cm breit:
    (Gemessen wird m.W. an der Außenkante der Rückspiegel.)
    Nein, die Breite ( auch die in den Papieren eingetragene) ist ohne Rückspiegel.
    Macht aber hier keinen Unterschied, da es ja nur darum geht, daß die Markise nicht seitlich übersteht.
    Was die Dachlast angeht, hat der Berli nicht 90 oder 100 kg?
    Und wenn Du etwas mehr einladen willst, MAD-Zusatzfedern einbauen und alles ist gut

    Viel Erfolg wünscht wolf
    Nach Berlingo (siehe "Erfahrungen mit Berlingo I 2,0 HDi" und Evasion, aktuell Xsara Picasso, seit 10/2018 Grand C4 Spacetourer, seit 06/2009 einen C1 Advance mit derzeit >275.000 km, ( bisher mein bestes Auto!), und seit 05/2015: Eriba Touring Troll 530 aus 1999

    Kommentar


    • #32
      Breite Berlingo 1 +2
      .
      incl Spiegel 1960 mm
      - Du darfst noch in die linke Spur der 2m-Autobahnbaustelle-
      https://www.berlingo.org/showthread.php?t=21559
      .
      https://masepmadit.com/wp-content/up...n-berlingo.gif
      Liberty Electricity Mobility Citroen.
      Berlingo2..HDI 90 Orga 11430 Bj03/08 seit 5/2010 >150oookm 38mpg Floor .. BerlingoCamper

      Kommentar


      • #33
        Hallo Wolf,

        okay, das war mir so im Detail gar nicht bewusst. Einige Paddler z.B., mit denen ich früher unterwegs war, handhabten es m.E.n. so, dass Dachträger bzw. Dachladung breiter als das Dach sein konnten, aber nicht über die Außenkante der Spiegel hinausragten.

        Wenn ich die gesetzliche Regelung dazu lese, besteht aber nicht mal diese Beschränkung, sondern die Ladung kann bis 255 cm breit sein: https://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__22.html
        Somit dürfte man auch eine Markisenhalterug von 210 cm Breite hinten quer anbringen?

        Von seitlich überstehenender Ladung darf keine zu große Gefährdung ausgehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Autoge..._Anforderungen Ich vermute mal, dass deshalb so dünne, kantige und schlecht zu erkennde Rohre, wie die Querträger einen Dachgepäckträgers, den Fahrzeugumriss nicht überragen dürfen? Ist eine überragende Markise zu gefährdend?

        Bin grad etwas verwirrt, aber die genannte Markise würde den Fahrzeugumriss eines Berlingo seitlich defenitiv nicht überragen.

        FG Fori

        Edit: Ja, das Auto hat 100 kg zugelassene Dachlast. Die ist mit zwei Wanderkajaks aus PE mit Paddelausrüstung darin oder mit drei leeren Booten inkl. Dachträger schon ausgeschöpft. Aber es geht mir gar nicht um die gesetzlich zulässige DAchlast, sondern darum, dass mit steigender Dachlast das Fahrverhalten schlechter wird, die Stabiliät nimmt ab. Der Berlingo fährt sich ja durch seine Höhe schon ohne Dachlast nicht besonders stabil, zu merken z.B. auf der Autobahn bei Seitenwind.
        Zuletzt geändert von Fori; 12.02.2019, 20:46.

        Kommentar


        • #34
          Danke Helmut, für die Zeichnung.

          Mich würde die Definition von "Fahrzeugumriss" interessieren und wo konkret Maße wofür abgenommen werden.

          Wenn ich das richtig verstehe, wird für "seitliches Überragen" der Bezugspunkt an der breitesten Stelle des Fahrzeugumrisses gesehen, welche lt. verlinkter Zeichnung an der Stoßstange liegt. Dachträger/Ladung überragen also den Fahrzeugumriss nicht, wenn sie die Stoßstangen-Außenkanten nicht überragen?
          Falls ein "seitliches Überragen des Fahrzeugumrisses" allerdings den nächstliegenden Punkt des Umrisses meint, müsste man für die Breite von Dachträger und Dachladung die Breite des Daches heranziehen. Das wären dann lt. o.g. Zeichnung deutlich weniger als 150 cm.

          VG Fori

          P.S.: Ist die Spiegelbeite dann noch für was anderes gesetzlich relvant, außer für die linken Spuren?
          Zuletzt geändert von Fori; 12.02.2019, 21:08.

          Kommentar


          • #35
            Zitat von Fori Beitrag anzeigen
            Ist die Spiegelbeite dann noch für was anderes gesetzlich relvant, außer für die linken Spuren?
            Hallo,
            es geht nicht um die linken Spuren.
            Es geht um Durchfahrtverbot.
            .
            Wenn da an Deiner Strasse ein Schild steht, Durchfahrtverbot fuer alle ausser Landwirtschaft, oder fuer Fahrzeuge ueber 5 to Achslast, dann hast Du mit anderen Fahrzeugen da einfach nichts zu suchen, darfst Dich auf der Fahrbahn nie und nimmer aufhalten.
            .
            Wenn da steht "unter 2 Meter Breite" dann hast Du mit einem Fahrzeug vom 2Meter05 da einfach nichts zu suchen, die Fahrbahn ist abgesperrt, Fahrverbot. Da kannst Du nicht sagen, ich bin dem Sprinter hinterher, das schuetzt nicht vor Strafe, nicht verkehrt in der Einbahnstrasse hinter dem Sprinter und nicht auf gesperrten Fahrstreifen.
            .
            Gemeint ist uebrigens die tatsaechliche Breite im Moment, incl ueberhaengende Ladung und Markise und Spiegel. Dieses Mass kann gar nicht in den Papieren stehen, denn niemand weiss, wie breit Deine Fahrraeder zB seitlich rausstehen (.. werden wenn Du sie spaeter mal montieren wirst). Es steht nur regelmaessig die Breite des Bleches drin, ohne Spiegel.
            Baust Du seitlich ueber, muessen die Standlichter hoechstens 40 cm (glaub) nach innen sein, also breiter als fuer die Standlichter ist auch nicht zulaessig (oder diese anders montieren).
            .
            Gruss Helmut
            https://www.bilder-hochladen.net/i/hal5-1.png
            Liberty Electricity Mobility Citroen.
            Berlingo2..HDI 90 Orga 11430 Bj03/08 seit 5/2010 >150oookm 38mpg Floor .. BerlingoCamper

            Kommentar


            • #36
              Zitat von Fori Beitrag anzeigen
              Von seitlich überstehender Ladung darf keine zu große Gefährdung ausgehen
              Dies ist eine Frage der Einzelfallbetrachtung, eine Gepäckträgerstange mit Endkappe, die nicht breiter als die Karosserie, würde mir da keine Sorgen machen.
              dass mit steigender Dachlast das Fahrverhalten schlechter wird, die Stabiliät nimmt ab. Der Berlingo fährt sich ja durch seine Höhe schon ohne Dachlast nicht besonders stabil, zu merken z.B. auf der Autobahn bei Seitenwind.
              Wie alt sind Deine Stoßdämpfer?
              Mach mal mit dem Berlingo ein Fahrsicherheitstraining, Du wirst erstaunt sein, wie stabil der ist. (Es gibt einen uralten Faden zu dem Thema).
              Solange Du keine Rennen fährst, sind 100 kg relativ flach auf dem Dach kein Problem!

              Viel Spaß beim weiteren Überlegen und Umsetzen, wolf
              Nach Berlingo (siehe "Erfahrungen mit Berlingo I 2,0 HDi" und Evasion, aktuell Xsara Picasso, seit 10/2018 Grand C4 Spacetourer, seit 06/2009 einen C1 Advance mit derzeit >275.000 km, ( bisher mein bestes Auto!), und seit 05/2015: Eriba Touring Troll 530 aus 1999

              Kommentar


              • #37
                Hallo Helmut,

                ich hatte die verlinkte Dikussion schon so verstanden, dass es um ein Verbot geht, die so gekennzeichneten "linken Spuren" auf Autobahnbaustellen zu benutzen. Habe mich wohl ungeschickt ausgedrückt, sorry. Danke für die detailierte Erläuterung, auf was sich das konkret bezieht. Die Kennzeichnungspflicht durch Fahnen und Beleuchtung wird im Gesetzestext auch detailiert erläutert, s. die letzten beiden Absätze, also 4 und 5: https://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__22.html


                Hallo Wolf,

                und - wo würdest du "die Breite der Karosse" abnehmen, für die Querstangen des Dachgepäckträgers? An der breitesten Stelle unten an der Stoßstange oder oben an der Dachkante?

                Die Stoßdämpfer sind okay und das ist auch kein Phänomen, dass ich nur bei meinen Autos beoabachtet habe. Ich bin schon verschiedene Hochdachkombis über lange Strecken auf der Autobahn gefahren oder mitgefahren, z.B. Caddys und Berlingos. Die Anfälligkeit für Seitenwind war immer da, was bei Windböen oder beim Überholen oder Überholtwerden besonders von großen Fahrzeugen schon für Unruhe sorgen konnte. Diese Wahrnehmung hatten übrigens auch die anderen Fahrer oder Mitfahrer.

                Allerdings war das m.E.n. bei leerem Fahrzeug stärker, als bei beladenem. Bei viel Ladung im Auto waren auch zwei 5,50 m lange, schwere Kajaks auf dem Autodach kein Problem, bei 100 bis 110 km/h Reisegeschwindigkeit, allerdings bei wenig Seitenwind.

                Vielleicht ist das aber eher ein "psychologisches Problem". Also die Vorstellung, ein Fahrzeug mit der Abmessung eines Golfes, aber der Höhe einen Kleinbusses, kopflastig zu beladen und damit enge Kurven zu fahren und im Notfall stark zu bremsen.
                Ich werde mir den Uraltfaden mal raussuchen.

                Viele Grüße
                Fori

                Kommentar


                • #38
                  Mit den Suchbegriffen "Fahrstabilität" und "Sicherheitstraining" finden sich einige Diskussionsfäden, u.a. dieser: https://www.berlingo.org/showthread....hrstabilit%E4t
                  Ich habe auch nicht festgestellt, dass der Berli besonders kippelig wäre. Brenzlige Situationen deswegen gab es noch nie. Auch, als mir bei regennasser Straße jemand seitlich reinfuhr, hat es mein Auto nur um die eigene Achse gedreht und auf's Feld katapultiert, aber der Berli blieb auf den Rädern und hat sich nicht überschlagen. Unangenehm aufgefallen ist mir tatsächlich die Windanfälligkeit.
                  Ein Fahrsicherheitstraining ist sicher sehr empfehlenswert. Ich mache es bei eigenen Fahrzeugen auch so, dass ich an geschützten Plätzen (abgelegene, leere Parkplätze) oder im Gelände auch mal Situationen austeste, z.B. Brems- und Lenkmanöver (auch beides gleichzeitig), Handbremse anziehen und lenken (und dabei auf der Stelle drehen), Fahrzeug nach Ausbrechen wieder fangen usw. Auch auf Schotter, Schnee und Eis. Das habe ich mit allen meinen Fahrzeugen bei geeigneten Gelegenheiten gezielt gemacht: mit normalem Aufrecht-Fahrrad oder Liegetrike, Moped, Motorrad mit Seitenwagen, Auto, Auto mit Hänger, auch Wohnwagen... Bei der Seitenwagenmaschine war eines der wichtigste Übungen, den Kippunkt in Kurven zu ermitteln und ein Gefühl dafür zu bekommen - und auch, die dann wieder runter zu bringen, wenn der Seitenwagen schon hoch gekommen ist. Mit dem Berlingo habe ich das aber noch nicht ausprobiert...

                  Kommentar


                  • #39
                    Hallo,

                    hier sind die versprochenen Bilder: https://c.gmx.net/@33436761921998058...TwCC1whe7kzTAw
                    Sowohl das Entrollen des Rollos, das Auflegen und Abspannen als auch das Abnehmen, Aufrollen und In-Auto-Legen s´dauern nur Sekunden. Also alltagstauglich. Nur habe ich es noch nicht bei Regen ausprobieren können, wenn das Ganze nass ist. Dafür muss ich mir noch was infallen lassen, damit es das Auto nicht volltropft. Auch könnte sich das Wasser in einer Delle in der Plane ansammeln.
                    Abspannen werde ich um Zukunft an beiden Seiten mit je einem Spanngummi.

                    Das Rollo hat 1 m Breite. Man könnte aber auch breitere verwenden und hätte dann ein über die Türen überstehendes Dach, bräuchte dann aber an der oberen Türkante ebenso überstehende Stangen, die diesn überstehenden Teil der Plane tragen.

                    Wenn ich an der oberen Türkante solche Stangen einarbeite/anbringe, die noch ca. 40 cm über die Türkante hinaus stehen, sowie eine oder mehrere Querstangen, kann ich auch eines dieser leichten Heckzelte drüberlegen, die eigentlich für die Heckklappe gedacht sind, also z.B. ein Reimo Vertic oder Trapez. Dann wäre da richtig viel Platz (205 x 140 cm). Zu lösen wäre noch das Problem des sich ggf. im Dach ansammelnden Wassers...

                    VG Fori

                    Kommentar


                    • #40
                      Hallo Fori,

                      für "mal eben schnell" und um beim Ausladen nicht nass zu werden, finde ich, ist das eine prima Lösung! Zur Übernachtung kannst du dir noch eine stabilere Lösung überlegen.

                      Es gibt doch Zelte und Pavillons, wo zwei biegsame Alu- oder Kunststoff-Stangen über Kreuz gespannt und gebogen werden. Z. B. bei Iglu Zelten. Solche Stangen gibt es einzeln zu kaufen, notfalls kennst du noch jemand mit einem alten Kinderiglu.

                      Wenn du dir 4 Aufnahmen dafür machst, die z. B. auf die Türkanten gesteckt werden, dann hättest du schon eine Lösung, wo sich keine Wassersäcke bilden können.
                      Viele Grüße, Christiane

                      mein dritter Berli:
                      e-HDI 90 Selection, schwarz
                      Musketier Hinterachsfedern, Westfalia AHK
                      Orga-Nr. vom 09.12.14, bei mir seit 02.01.15
                      Meine Camping-Alben:
                      Singlecamper-Ausbau
                      Versorgerbatterie im Koffer
                      CEE-Stromversorung 3-er Berlingo / Partner

                      Kommentar


                      • #41
                        Hallo Christiane,

                        an sowas Ähnliches denke ich auch.

                        Eine Variante wäre die von dir beschriebene, dann wäre das Dach bzw. Heckzelt so groß wie der Raum zwischen den aufgeklappten Flügeltüren sind, also eine Grundfläche von ca. 80 x 130 cm.


                        Es gibt aber auch Verbindungsstücke für Zeltstangen aus Kunststoff oder Alu, in welche Zeltstangen gesteckt werden, auch für Eckverbindungen, in der Form etwa wie diese: http://i.ebayimg.com/images/g/dP4AAO...-sA/s-l300.jpg
                        Bei Faltstühlen (z.B. Helinox) wird auch sowas verwendet und die sind irre stabil: https://i1.bigtreecdn.net/images/201...0-medium-4.jpg
                        Wenn man unter Verwendung solcher Verbindungstücke mit Zeltstangen einen Rahmen zusammen steckt, in der Größe knapp einer Heckklappe (also ca. 130 x 130 cm?), oben dann zwei gekreuzte Zeltstangen als Kuppel und das Ganze oben zwischen die aufgeklappen Flügeltüren klemmt, kann man ein Reimo Vertic/Trapez drüber hängen.

                        Ich habe noch alte Zelte rumliegen, wo die Zeltplanen durch das UV-Licht brüchig geworden sind, vielleicht ist da was Geeignetes dabei...

                        VG Fori

                        Kommentar


                        • #42
                          Zitat von Fori Beitrag anzeigen

                          Ich habe noch alte Zelte rumliegen, wo die Zeltplanen durch das UV-Licht brüchig geworden sind, vielleicht ist da was Geeignetes dabei...

                          VG Fori
                          Klar, selber machen ist immer besser, weil individuell... und eben selbst gemacht.

                          Wenn du kurze Stücke Zeltbahn nähen willst und keine passende Maschine hast, hätte ich noch einen Tipp für dich.

                          Speedy Stitcher

                          Das Teil ist genial, Anleitung dabei und leicht zu lernen. Ich habe es seit ein paar Jahren und damit schon alles mögliche genäht, z. B. Durchführungen für Zeltstangen, abgerissene Laschen oder zuletzt Klettband an eine Baumarktplane, aus der ich mir einen Boden für mein Seitenzelt geschnitten hatte. Den gab es nicht mehr zu kaufen, aber das Zelt hat innen die Gegenstücke für das Klettband. Da ich alles noch hatte, hat der Boden gar nichts gekostet. Ich liebe Upcycling, nicht nur weil es billig ist, sondern einfach irgendwie sinnvoll.

                          Wichtig für Zelte ist, dass du gleich das gewachste Garn mit dazu kaufst. Später ein bisschen Nahtdichter drauf, und schon ist alles fein dicht.
                          Viele Grüße, Christiane

                          mein dritter Berli:
                          e-HDI 90 Selection, schwarz
                          Musketier Hinterachsfedern, Westfalia AHK
                          Orga-Nr. vom 09.12.14, bei mir seit 02.01.15
                          Meine Camping-Alben:
                          Singlecamper-Ausbau
                          Versorgerbatterie im Koffer
                          CEE-Stromversorung 3-er Berlingo / Partner

                          Kommentar


                          • #43
                            Hallo Christiane,

                            ich bin begeistet von deinen vielen praktischen Ideen und Tipps... :-)
                            Nein, ich habe keine Maschine. Daher habe ich mir manchmal damit geholfen, dass ich aufgerissene Nähte oder Risse an Zelten einfach mit SeamGrip oder SilNet geklebt habe.

                            Warum gewachstes Garn? Was ist die Funktion des Wachses?

                            Das Rollo wird nicht ewig halten. Daher werde ich es wohl mittelfristig durch ein dünnes PVC-Planenmaterial ersetzen (sogen. LKW-Plane), aus welchem z.B. die wasserdichten Packsäcke bestehen. Das ist wesenlich robuster als Zeltplane und lässt sich sowohl schweißen als auch mit UHU Kraft oder Pattex transparent kleben (ggf. mit Aceton verdünnt).

                            Für die hintere Türplane, die senkrecht vom Dach bis zur unteren Türkante bzw. bis zum Boden reicht, werde ich aber eine leichte Zeltplane verwenden und mit Gumiringen rechts und links an den Flügeltüren abspannen (da werde ich an die Türen wohl kleine Ösen oder Haken anschrauben). Baumarkplane würde da zwar wohl auch gehen (da lassen sich ja auch Ösen einschlagen), aber die knistert bei Wind zu stark, wenn man schlafen will...

                            VG Fori

                            Kommentar


                            • #44
                              Zitat von Fori Beitrag anzeigen

                              Warum gewachstes Garn? Was ist die Funktion des Wachses?

                              VG Fori
                              Das Garn wird damit imprägniert und ist wasserfest. Außerdem gleitet es besser durch den Stoff. Das Garn ist ziemlich dick, nicht vergleichbar mit Nähgarn oder Zwirn. Was du damit nähst, geht nie mehr kaputt, oder jedenfalls nicht an der Naht.

                              Es ist speziell für Zelte und Segel, und insgesamt für schwere Stoffe.
                              Viele Grüße, Christiane

                              mein dritter Berli:
                              e-HDI 90 Selection, schwarz
                              Musketier Hinterachsfedern, Westfalia AHK
                              Orga-Nr. vom 09.12.14, bei mir seit 02.01.15
                              Meine Camping-Alben:
                              Singlecamper-Ausbau
                              Versorgerbatterie im Koffer
                              CEE-Stromversorung 3-er Berlingo / Partner

                              Kommentar


                              • #45
                                Zitat von Berlinginia Beitrag anzeigen
                                Klar, selber machen ist immer besser, weil individuell... und eben selbst gemacht.
                                Na ja, wenn es was Fertiges bezahlbar zu kaufen gäbe, würde ich mir die Arbeit auch sparen. Gibt es aber nach bisherigem Kenntnisstand nur für den Dacia Dokker. Und wenn ich es mir für mein Auto z.B. von der Fa. Zooom extra anfertigen lassen möchte, müsste ich meinen Berlingo für zwei Tage hinbringen und es kostet auch mehr, als der beim Dokker angegebene Preis.

                                Für mehr Platz gefällt mir ja an sich auch diese Lösung: http://ocean-cross.de/index.php?r=product/show&id=59
                                Aber das wiegt fast 10 kg und hat ein riesiges Packmaß von 152 x 20 x 20 cm. Daher liebäugele ich doch mit einem Reimo Trapez von 2,4 kg und Packmaß 60 x 17 cm zuzüglich einigen dünnen Zeltstangen aus Alu (Packmaß durch Teilung beliebig gestaltbar).

                                VG Fori

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X