Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zooom-Mobil im Kanu-Magazin 2/05

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zooom-Mobil im Kanu-Magazin 2/05

    Im aktuellen Kanu-Magazin 2/2005 wird nach dem richtigen Reisemobil für Paddler gesucht. Und es ist ein Zooom-Mobil abgebildet. Aber was für eins!? Ein Vaneo!!

    Der Berlingo wird zumindest im Text erwähnt und es gibt noch ein paar Insider-Infos zu Thomas. Jetzt weiß ich, woher seine Kanu- und Paddelleidenschaft stammt.

    Übrigens, der Vaneo als Zooom sieht gar nicht so schlecht aus.

    Aber der Dangel 4X4 wär mir lieber.

    Viele Grüße

    Hartmut (-hs-)

  • #2
    Na ja, so ist das mit manchen Redakteuren, ausgerechnet der V...o ist für Paddler ziemlich ungeeignet, weil er keine Dachlast mehr frei hat.

    Die beiden Jungs, die das Kanu Magazin schmeißen, sind übrigens ziemliche Extremisten, was das Paddeln angeht, Einer von den Beiden hat soweit mir bekannt, sogar den Rheinfall von Schaffhausen mal bewältigt, der Andere war wohl schon so überall, wo man sich nur vorstellen kann, Sambesi, Victoria See und all so was....
    Gruß Thomas

    Ehemaliger Rotationskünstler, Wohnmobilausbauer im Ruhestand


    Als Gott sah, daß die Elite segelt, erfand er für den Rest die Ballsportarten. (geklaut)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von zooom
      Einer von den Beiden hat soweit mir bekannt, sogar den Rheinfall von Schaffhausen mal bewältigt, der Andere war wohl schon so überall, wo man sich nur vorstellen kann, Sambesi, Victoria See und all so was....
      Rheinfall kann ich mir noch in etwa vorstellen, aber die Victoriafälle des Sambesi...
      Ist er die Brahmaputra-Schlucht auch schon durch geschippert?

      Kommentar


      • #4
        Berli und Paddeln

        Hey,

        ich paddel auch ziemlich gerne, wenn auch nicht sooo extrem. WW 4+ ist und bleibt das heftigste, was ich fahr.

        War die Befahrung des Rheinfalls nicht die Geschichte, wo einer von den beiden Verrückten quasi die gesamte Strecke kopfüber hingelegt hat, weil es ihn ziemlich weit oben schon gedreht hat. Wenn ich mich recht erinnere war aber ein ausgekugelter Arm die einzige ernste Verletzung.

        Da hat einer mehr Glück als Verstand gehabt ...

        Kommentar

        Lädt...
        X