Berlingo-Forum

Zurück   Berlingo-Forum > --» Berlingo-Talk > Berlingo 3

Berlingo 3 Das Forum für den Großen. Speziell für den Peugeot Partner und Citroën Berlingo Baujahr ab 2008 (Partner 3 und Berlingo 3)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt Sat, den 22. April 2017, 18:00:57   #1
Meier_Zwo
Forum-User
 
Registriert seit: Thu, den 29. January 2009
Beiträge: 63
Meier_Zwo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard Warnhinweis: "Gefahr der Verstopfung des Partikelfilters"

Jetzt muss ich doch einen eigenen Thread aufmachen weil ich nichts passendes dazu gefunden habe.

Ich habe einen 1,6 HDI110 als XTR aus 2009 mit jetzt 178Tkm (Langstrecke) auf der Uhr.
Eigentlich bisher nur Verschleißteile gebraucht.
Als Letztes vor ca. 10Tkm wurde der Additiv-Beutel in der Werkstatt erneuert.
(Die Niederlassung hatte bei der hohen Kilometerleistung sofort gemeint, dass der Partikelfilter raus muss, ohne das Auto gesehen zu haben und gleich mal 800€ veranschlagt)

Jetzt, vor rund 700km, kam nach einem Tankstop direkt nach dem Anlassen die besagte Meldung "Gefahr der Verstopfung des Partikelfilters" in der Anzeige und das gelbe Warnsymbol ging an.

Erste Vermutung war zunächst, dass die Additvpumpe nicht arbeitet, da die ja nach dem Tanken aktiviert wird.
Bevor ich wieder in die Werkstatt fahre, wollte ich selber mal den Fehler checken und hab jetzt auch eine funktionierende Lexia/DiagBox bei Ebay erstanden.
Nach der Update-Orgie bis jetzt auf V7.57 bin ich an das Fahrzeug, um die ECU's auszulesen.
Es waren in der BSI die Fehler F5FF und F303, alle anderen Steuergeräte fehlerfrei.
Leider gibt es so gut wie keine spezifischen Infos zu den Codes.
Auf Verdacht habe ich versucht, die Fehler erst einmal zu löschen: der F5FF ging sofort weg, der F303 beim zweiten Anlauf.

Jetzt sind alle Fehlerspeichereinträge gelöscht, aber im Display kommt immer noch die Warnmeldung

Kann das daran liegen, dass die Warnung automatisch mit der Laufleistung kommt? Bei 180Tkm soll ja laut Wartungsplan der Partikelfilter getauscht werden.

Ansonsten sind die reporteten Werte meiner Meinung nach auch okay.
Reinigung funktioniert und auch ein manuelles Ansteuern der Additivpumpe funktioniert laut Hörtest.

Irgendjemand eine Idee, wie ich die Warnmeldung kostengünstig los werde?


Edit als Ergänzung:

Fahrzeug läuft einwandfrei, braucht auch nicht mehr Sprit.
Batterie-Abklemmen bringt nichts.

Failure-Codes:
F303 Secure configuration fault : Not characterised
F5FF Unexpected re-initialisation fault coming from the BSI : Not characterised

Geändert von Meier_Zwo (Sat, den 22. April 2017 um 18:28:57 Uhr)
Meier_Zwo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Thu, den 27. December 2018, 17:40:31   #2
neo_1221
Forum-User
 
Registriert seit: Sun, den 03. December 2017
Beiträge: 2
neo_1221 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo,

Ich habe jetzt genau die gleiche Fehlermeldung nach dem Tanken bekommen. Woran hat es nun gelegen?

Herzliche Grüße

Tino
neo_1221 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Fri, den 28. December 2018, 19:27:03   #3
mathiasweller
Schnauze ich randaliere gerade mental!
 
Benutzerbild von mathiasweller
 
Registriert seit: Wed, den 16. July 2008
Ort: 91183 Wassermungenau
Beiträge: 464
mathiasweller befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Ich hab aktuell knapp über 218.000 km drauf und habe noch keine solche Meldung bekommen.Somit ist das wohl eher nicht km-abhängig. Mein Additiv wurde auch irgendwo zwischen 160- und 180.000 km aufgefüllt.

Vielleicht liegt das aber auch mit an dem persönlichen Fahrprofil, ich fahr viel Autobahn (ca. 110 km/Tag) und vielleicht tut das dem Filter "gut" und er hält einfach länger durch bis er sich zusetzt....ist aber nur eine Vermutung.

Mein Freundlicher hat mir damals beim Verkauf auch gesagt, das der Partikelfilter so bei ca. 180 - 200.00 km fällig wäre. Wenn es dann mal soweit ist gibt es 3 Möglichkeiten:

- neuen Partikelfilter (teuerste Lösung)
- Bei einem Spezialisten professionell reinigen lassen (mit Garantie)
- Der Freundliche reinigt den Filter mit einer speziellen Lösung (am billigsten)


mfG,
Matze
__________________

BlueHDi 130 Stop&Start "Feel" - bestellt !!!
03/2013 Berlingo 3 HDI115 - Selection,
07/2006 bis 03/2013 - Berlingo 2, 1.6 HDI, königsblau, verkauft mit 262.000 Km => in den Export.
03/2003 bis 07/2006 - Berlingo 2, 2.0 HDI, königsblau, verkauft mit 183.000 Km => nach Süd-Frankreich.
01/2000 bis 03/2003 - Berlingo 1, 2.0 HDI, königsblau, verkauft mit 165.000 Km => nach Polen.

Bisher: Renault 11, Renault 18, Renault Twingo 1, Renault Megane, Lancia Y, Berlingo I 2.0 HDI, Berlingo II 2.0 HDI, Berlingo II 1.6 HDI....

Geändert von mathiasweller (Fri, den 28. December 2018 um 21:54:12 Uhr)
mathiasweller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Sun, den 30. December 2018, 21:18:33   #4
neo_1221
Forum-User
 
Registriert seit: Sun, den 03. December 2017
Beiträge: 2
neo_1221 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Vielen Dank für die Info. Ich werde auch im neuen Jahr in die Werkstatt fahren. Ich bin nur stutzig geworden, weil es ja Fehlermeldungen für Additiv fast leer und Partikelfilter fast voll gibt und die „Gefahr der Verstopfung“ nicht gleich eine Verstopfung ist.

Mit freundlichen Grüßen

Tino
neo_1221 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Tue, den 01. January 2019, 17:22:30   #5
Alpini
Forum-User
 
Registriert seit: Thu, den 20. September 2018
Ort: Mittelsachsen
Beiträge: 15
Alpini befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Das Motorsteuergerät hat einen Zähler, welcher die theoretisch im Partikelfilter angesammelte Menge unverbrennbares Additiv zählt (in Gramm angegeben). Bei meinem Berlingo war bei 202000 km der Zähler bei 100g. Auf dem MyWay Navi Bildschirm kam dann die übliche Fehlermeldung Gefahr der Verstopfung... Auslesbare Fehler gab es mit Diagbox gar keine!

Ich habe eine Ganze Weile gesucht, bis ich davon in einem englischen Forum gelesen habe.

Im Menü des Motorsteuergerätes gibt es einen Punkt "Austausch des Partikelfilters". Dieser setzt den Zähler auf 0 g zurück und die Fehlermeldung ist weg. Bin nun bei 211000 km und der Filter hat gute Werte.

V.G. Stefan
__________________
Berlingo B9, 1.6 HDI 110 FAP, BJ 2008
Alpini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Tue, den 01. January 2019, 18:38:06   #6
Meier_Zwo
Forum-User
 
Registriert seit: Thu, den 29. January 2009
Beiträge: 63
Meier_Zwo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hier das Update auf meinen ursprünglichen Post:

Die Fehlermeldung ging einige Zeit nach Fehlerlöschung von selbst weg.
Zwischezeitig hatte ich aber auch eine manuelle Reinigungsprozedur des Partikelfilters angestoßen.
Dann nach einigen tausend Kilometern kam es wieder "Gefahr der Verstopfung..", ging nach 20km aber immer wieder von alleine weg.
Ich konnte das Auftreten des Fehlers immer dann feststellen, wenn die FAP-Reinigung lief.
Vermutlich sind die Differenzdrücke vor, bzw. nach Reinigung zu groß.
Die Abstände zwischen den Reinigungen wurde immer geringer, bis zum Schluss nur noch 250km.
Dann kam auch ein neuer Fehler: FAP verstopft/Differenzdruck zu groß.
Im Leerlauf wurden 30mbar angegeben, bei ca. 120kmh stieg der Druck auf 400mbar an.
Auch eine manuell ausgelöste Reinigung brachte keine Besserung mehr, ebenso das Resetten des FAP-Aschezählers durch Vorgaukeln eines Austausches brachte nichts.

Ich habe vor kurzem den FAP gegen ein Lowcost-Filter getauscht.
Fehler sind von alleine weggegangen, die Distanzen zwischen den ersten Reinigungen nach Umbau liegen bei 500-600km.
Ich würde mal sagen, dass hier wirklich der FAP bei 200.000km durch Asche dicht war.
Meier_Zwo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Tue, den 01. January 2019, 23:59:15   #7
raydoo
Forum-User
 
Registriert seit: Mon, den 30. January 2017
Beiträge: 10
raydoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Hallo! Habe die Fehlermeldung mit dem Partikelfilter nun auch eine Zeit lang und die geht leider nicht weg. Nur mal zum Verständniss wo befindet sich der FIlter nun genau? Wie ich das mit meinem freundlichen besprochen habe hat er mir eine Stelle irgendwo vor dem Turbolader gezeigt, sein Kostenvoranschlag ( schwarz) belief sich auf ca 900 eur. Kann da so stimmen ?
__________________
Berlingo 2010 1,6 HDi 90 Emotion FAP
raydoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Wed, den 02. January 2019, 00:27:32   #8
Alpini
Forum-User
 
Registriert seit: Thu, den 20. September 2018
Ort: Mittelsachsen
Beiträge: 15
Alpini befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von Meier_Zwo Beitrag anzeigen
Hier das Update auf meinen ursprünglichen Post:

Die Fehlermeldung ging einige Zeit nach Fehlerlöschung von selbst weg.
Zwischezeitig hatte ich aber auch eine manuelle Reinigungsprozedur des Partikelfilters angestoßen.
Dann nach einigen tausend Kilometern kam es wieder "Gefahr der Verstopfung..", ging nach 20km aber immer wieder von alleine weg.
Ich konnte das Auftreten des Fehlers immer dann feststellen, wenn die FAP-Reinigung lief.
Vermutlich sind die Differenzdrücke vor, bzw. nach Reinigung zu groß.
Die Abstände zwischen den Reinigungen wurde immer geringer, bis zum Schluss nur noch 250km.
Dann kam auch ein neuer Fehler: FAP verstopft/Differenzdruck zu groß.
Im Leerlauf wurden 30mbar angegeben, bei ca. 120kmh stieg der Druck auf 400mbar an.
Auch eine manuell ausgelöste Reinigung brachte keine Besserung mehr, ebenso das Resetten des FAP-Aschezählers durch Vorgaukeln eines Austausches brachte nichts.

Ich habe vor kurzem den FAP gegen ein Lowcost-Filter getauscht.
Fehler sind von alleine weggegangen, die Distanzen zwischen den ersten Reinigungen nach Umbau liegen bei 500-600km.
Ich würde mal sagen, dass hier wirklich der FAP bei 200.000km durch Asche dicht war.
Ja, deine Differenzdruckwerte sind sehr hoch gewesen! Meiner hat im Leerlauf 0-4 mbar und ging kaum über 30 mbar wenn man richtig Gas gibt. Habe meinen Filter aber auch ein paarmal gereinigt, da ich ihn aus anderen Gründen sowieso ausbauen musste.
__________________
Berlingo B9, 1.6 HDI 110 FAP, BJ 2008
Alpini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Wed, den 02. January 2019, 00:37:32   #9
Alpini
Forum-User
 
Registriert seit: Thu, den 20. September 2018
Ort: Mittelsachsen
Beiträge: 15
Alpini befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

Zitat:
Zitat von raydoo Beitrag anzeigen
Hallo! Habe die Fehlermeldung mit dem Partikelfilter nun auch eine Zeit lang und die geht leider nicht weg. Nur mal zum Verständniss wo befindet sich der FIlter nun genau? Wie ich das mit meinem freundlichen besprochen habe hat er mir eine Stelle irgendwo vor dem Turbolader gezeigt, sein Kostenvoranschlag ( schwarz) belief sich auf ca 900 eur. Kann da so stimmen ?
Der Filter ist direkt unter dem Turbolader, also quasi hinter dem Kühler. Von oben gesehen kommt direkt unter dem Turbolader zuerst der Katalysator und direkt anschließend der Partikelfilter. Am unteren gebogenen Ende des Partikelfilters hängt dann ein Flexrohr vom Auspuff.

Kostenvoranschlag klingt realistisch, ist ca. 1-2 h Arbeit. Wenn man den Kühler noch ausbaut (dann geht es besser), dauerts noch etwas länger.

Aber: Erst mal Fehler auslesen, denn wie sicherlich schon oft hier geschrieben wurde: Die Fehlermeldung im Display sagt rein gar nichts über den Zustand des Partikelfilters aus! Die Fehlermeldung kommt bei so gut wie allem, was im entferntesten Sinne mit der Verbrennung des Kraftstoffes zu tun hat. Bei meinem zum Beispiel kam die Fehlermeldung, als etwas mit der Regelung der Turbolader-Turbinenschaufeln nicht mehr stimmte. In gewisser weise stimmt die Meldung aber auch wieder, denn wenn etwas mit der Verbrennung nicht mehr korrekt abläuft, führt das beim Dieselmotor meist zu einer Sache: erhöhter Rußentwicklung. Und durch diese Rußentwicklung besteht tatsächlich die Gefahr, dass der Partikelfilter sich schnell zusetzt, denn dieser ist für eine ordnungsgemäß funktionierende Verbrennung des Kraftstoffes ausgelegt.

V.G. Stefan
__________________
Berlingo B9, 1.6 HDI 110 FAP, BJ 2008
Alpini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Wed, den 02. January 2019, 15:12:12   #10
. Guido QQ
der den Kopp hinhält
 
Benutzerbild von . Guido QQ
 
Registriert seit: Wed, den 16. June 2004
Beiträge: 11.750
. Guido QQ befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard

...Hierzu habe ich vor kurzem folgendes gelernt: Oft sind gar nicht die Filter selbst das Problem. Das Problem ist der Kühlwasserthermostat, denn:

Das Reinigungsprogramm wird erst gestartet, wenn das Kühlwasser eine bestimmte Temperatur erreicht hat. Wenn der Kühlwasserthermostat aber nicht mehr ganz korrekt arbeitet, kann es sein, dass das Kühlwasser nie die richtige Temperatur erreicht, weil das Thermostat zu früh öffnet. Somit wird der Filter nicht regeneriert und setzt sich viel zu schnell zu.

Keine Ahnung, ob das immer die Ursache ist, aber klingt zunächst einmal logisch...

Gruß
Guido
__________________
Zuhause ist da, wo man den Bauch nicht einziehen muss
Citroen Berlingo I Spacelight HDi 90+++Citroen C6 2.2 HDi Pallas+++Citroen BX 16 TZI
+++Kia Sorento 2.2 CRDi Platinum+++Mercedes Sprinter 316 Cdi+++Eriba Touring Troll 530 GT
. Guido QQ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungen mit Scheibenfolie "Bruxasafol Quantum" "3M Panther20CS" "Foliatec" ? Peter+Dagmar Berlingo 1 und 2 4 Mon, den 16. June 2014 11:22:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:07:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Nutzungsbedingungen Impressum Mit freundlicher Unterstützung von ZauberKlavier Verlag Mannheim